NÄCHSTE VOLLVERSAMMLUNG



Liebe Protestler und Protestlerinnen,
liebe Studierende und Dozierende,
liebe Sympathisanten und Sympathisantinnen!

Drei Monate sind nun vergangen, seit wir von der geplanten Schließung des Instituts für Theaterwissenschaft im Rahmen der Kürzungen erfahren haben. Es gibt viel zu berichten, der neue Fachschaftsrat ist im Amt und wir wollen natürlich alle auf den neuesten Stand bringen.
Dashalb laden wir Sie und Euch ganz herzlich zur studentischen Vollversammlung des Instituts für Theaterwissenschaft ein!
Sie wird am 24.4. um 19 Uhr im Hörsaal des Instituts (Ritterstraße 16) stattfinden.
Wir möchten uns als neu formierter Fachschaftsrat vorstellen, euch mit den neuesten Informationen über die Kürzungen versorgen und einen kleinen Rück- vorallem aber natürlich einen Ausblick geben. Dazu werden unsere Dozierende sowie einige Gäste aus hochschulpolitischen Gremien wie aus Protestgruppen sprechen.
Im Anschluss kann gerne noch bleiben, wer mag, um mit uns, dem Fachschaftsrat, persönlich zu sprechen, sich untereinander auszutauschen oder auch die Sprechern und Sprecherinnen mit Fragen zu löchern.

Wir freuen uns auf ein zahlreiches Erscheinen!
Liebst
Daja, Elias, Elisa, Julia, Luise, Paul, Rahel, Svenja und Torben

ALLES NEU

neues Semester, neuer Fachschaftsrat - von euch im Dezember letzten Jahres gewählt sind wir jetzt nun also im Amt und haben auch einen neuen SITZUNGSTERMIN! Undzwar immer mittwochs von 9 bis 11 Uhr im FSR-Büro, Ritterstraße 16, 4. Stock, mit Kaffee und Tee und allem was dazugehört. Die Sitzung ist für alle öffentlich! Möchtet ihr gerne ein Gespräch mit uns unter vier Augen, schreibt uns gerne an fsrtwleipzig@googlemail.de, wir freuen uns auf euch


PROTEST: HEUTE

 "Liebe Leute,
Vor dem StuRa Plenum wird es eine Aktion zu den Kürzungen geben,
Die Rektorin lädt zum Hochschullehrer_innen-abend in die Moritzbastei und wir wollen dabei sein und nochmal deutlich unseren Protest zum Ausdruck bringen und den Hochschullehrer_innen deutlich machen!
Deswegen treffen wir uns 18:30 Uhr vor dem StuRa, bitte kommt zahlreich!
Das StuRa-Plenum beginnt dann nach wie vor 19:15 Uhr.
Liebe Grüße,
Jacob"
--
Jacob Wagner
Geschäftsführung
Student_innenRat der Universität Leipzig
Universitätasstraße 1
04109 Leipzig
Tel. 0341/9737850

HEUTE: KULTURBÜRGERMEISTER IM ZELT

um 16:30 ließt der Kulturbürgermeister Michael Faber am Protestzelt bei der Moritzbastei/Unimensa! Kommt ab 16 Uhr vorbei!!

DAUERLESUNG

Wahnsinn! Gestern um 12 Uhr fiel der Startschuss zum Anlesen und unsere Protestaktion "Dauerlesung - 5 Tage lang rund um die Uhr lesen gegen die Kürzungen" hat begonnen! Hermann Hesses Werk "Unterm Rad" bildet den groben Rahmen, unter anderem werden aber auch Horvárths "Jungend ohne Gott" und Hessels "Empört Euch!" gelesen. Das Zelt zwischen Mensa und Moritzbastei ist mit Sofas, Kissen, Decken und Campingstühlen für die sonnigen Tage und Isomatten und Schlafsäcken für die kühlen Nächte ausgestattet, für die Lesenden haben wir natürlich auch etwas Trinkbares!
Die erste Nacht ist bereits überstanden, nicht ohne Hindernisse. Wind und Strom machen uns zu schaffen, aber getreu unseres Mottos bleiben wir, wo wir sind!
Mitmachen kann jede_r, der/die möchte. Es gibt zwar eine Liste von eingetragenen Leser_innen-Schichten, wir freuen uns aber natürlich über spontane Ablösungen und vorallem viele Zuhörer_innen!! Auch kreative Beiträge, wie improvisierte live-Hörspiele mit den vorhandenen Texten, gerappter Hesse oder chorisches Lesen sind gerne gesehen.
Berichtet hat die LVZ und es gibt sogar eine schöne Bildergalerie.

Kommt vorbei!! Zuhören - Lesen - Protestieren



HEUTE

Grenzen sind Schranken unserer Gesellschaft. Sie sind räumlich und politisch, persönliche Mauern, die wir um uns bauen. Nicht nur im Theater werden Grenzen betont, herausgefordert und überschritten. Können Grenzen also immer nur Begrenzungen sein? Oder sollten sie als Chance begriffen werden?
Eine Woche lang setzten sich Theaterinteressierte ab 18 Jahren theatral-performativ mit der Thematik auseinander. Sie betreiben Recherche, gingen in Bewegung, bauten Momente in Bildern und erforschten spielerisch, welche Bedeutung Grenzen in einer grenzauflösenden Gesellschaft, Kunst und Welt für uns heute noch haben. Zum Ende präsentieren sie ihre Ergebnisse im Rahmen einer Werkschau.

Das Projekt wurde unter anderem von Louisa Grote, Theaterwissenschaftlerin der Uni Leipzig und momentan in der Theaterpädagogik des Schauspiels Leipzig tätig, geleitet und steht auch unter dem Thema des Protests gegen die Kürzungen!

heute - 20 Uhr - Schauspiel Leipzig - Baustelle - Eintritt frei!


MORGEN

Podiumsdiskussion "Unklug sparen? Zum Ende der Idee der Volluniversität im Osten Deutschlands" um 16 Uhr in der Akademie der Wissenschaften zu Leipzig. Unter anderem mit Beate Schücking! Mal sehen, was sie dazu zu sagen hat, dass wir gerade auf eine TU zusammengeschrumpft werden.. pdf-Einladung mit genauem Ort und den weiteren Gästen hier

NÄCHSTE WOCHE!!! DAUERLESUNG

Liebe Sympathisantinnen und Sympathisanten ,

Wir laden ein. Und zwar zum Lesen. Im Rahmen einer Aktionswoche gegen die Kürzungen an der Uni Leipzig wird vom 7. - 11.4. auf dem Platz zwischen der Mensa am Park und der Moritzbastei eine Dauerlesung stattfinden, 5 Tage, ohne Unterbrechung .
Weitere Infos zur Veranstaltung findet ihr hier https://www.facebook.com/events/449126971880606
Wir hoffen unter euch willige Leserinnen und Leser zu finden, die mit Ihrer Stimme und Ihrem Einsatz einen Beitrag für die bessere Förderung von Bildung in Sachsen leisten wollen. Für die Lesenden steht ein lauschiges Plätzchen im Zelt, ein Mikrofon zur Entlastung der Stimme und natürlich ausreichend Wasser zur Verfügung. Bis jetzt ist vor allem in den frühen Morgenstunden noch viel Luft; ihr könnt gern auch die ganze Nacht wie eine Mahnwache mit uns im Zelt verbringen. Wir haben aber auch an den Nachmittagen noch einige Stunden nicht belegt. Deswegen tragt euch einfach über folgenden Link http://doodle.com/z5fv7br9f7iqd9wsyuy4dwrm/admin#table in die Leseliste ein oder kommt am Freitag, den 4.4.14, zwischen 12 und 14 Uhr zu uns ins Institut. Dort stehen wir dann auch gern für eventuelle Fragen und Anregungen zur Verfügung.
Wichtig: Wir würden uns weiterhin sehr freuen, wenn ihr uns als Leihgabe ein paar Decken und Kissen zur Verfügung stellen könnt, damit das Zelt auch richtig gemütlich wird. Diese könntet ihr am Montag ab 11.30 Uhr vor Ort vorbeibringen. Ohnehin würden wir uns freuen, schon viele von euch zum „Anlesen“ am Montag um 12 Uhr zu sehen. Für die langen Nächte könnt ihr uns gern auch mit ein wenig Essen unterstützen, auch darüber würden wir uns sehr freuen.
Lasst uns gemeinsam gegen die Kürzungen in Kultur und Bildung protestieren, denn kürzer geht's nicht!
Wir zählen auf eure stimmkräftige Unterstützung und freuen uns auf nächste Woche!

AUßERDEM: wir suchen jemanden, der in der Nacht vom 9. auf den 10. einen Internetstick leihen kann, damit wir eine Leseübertragung aus Spanien schalten können (: meldet euch bei uns! Mailadresse unten.

Euer FSR Theaterwissenschaft

FSR Theaterwissenschaft Leipzig
Universität Leipzig
Institut für Theaterwissenschaft
Ritterstr. 16
04109 Leipzig Tel: 0341- 97 30 408
http://twleipzig.blogspot.com/
fsrtwleipzig@googlemail.com

 

REGIEASSISTENT_IN GESUCHT

"Für das Stück »Der selbstnatürliche Sohn«, das wir für September 2014 an den Cammerspielen Leipzig inszenieren werden, suchen wir noch eine Regieassistenz. Wenn Du tatkräftig, organisiert und kommunikativ bist, frei von jedweder Theaterkonvention denken kannst und Lust und Zeit hast, kreativ an einem Inszenierungsprozess mitzuwirken, dann melde Dich bei uns. Erfahrungen im Bereich der Regieassistenz werden bevorzugt, sind aber nicht Grundvoraussetzung. Wichtig sind Zuverlässigkeit, Humor und viel Energie.
Wir freuen uns auf Deine Bewerbung. Bitte mit Lebenslauf bis 30. April 2014 an: selbstnatuerlich@gmail.com
Liebe Grüße Rico"


 

KOMPARSEN GESUCHT

"Auf gehts zur letzten Runde! Einige werden sich noch an „Herbert“, das Low-Budget Kinodebüt des Leipziger Regisseurs Thomas Stuber, erinnern, zu dem es Ende Februar schon einmal eine Anfragemail gab.
Nun suchen wir also erneut für einen Boxkampfdreh! Der Unterschied: Der Drehtag ist der Vorletzte der Produktion und findet an einem Samstag, dem 12.04. statt. Somit ist der Dreh - anders als das letzte Mal - für Werktätige und Studenten deutlich günstiger gelegen, um einen Einblick ins Kinogeschehen zu erhaschen, während sie gleichzeitig etwas für die Senderkasse tun können! Außerdem neu ist das Wissen, dass die Teilnehmer des letzten Boxkampfdrehs am 03. und 04. März ein sehr, sehr positives Feedback hinterlassen und einige auch am 12. April wieder dabei sein werden!
Gesucht werden nicht nur Studenten - auch Verwandte, Bekannte, Werktätige, Rentner oder andere volljährige Interessenten sind herzlich willkommen!

Zusammengefasst hier nochmal die wichtigsten Infos:
Worum gehts?: Durch den Wegfall einer Filmförderung fehlen dem Kinoprojekt „Herbert“ wesentliche Gelder. Helft uns als Komparsen bei der Verwirklichung des Kinodebüts eines vielversprechenden Regisseurs, der für den Kurzfilm „Von Hunden und Pferden“ mit dem Studenten-Oscar ausgezeichnet wurde und für „Herbert“ eine Nominierung für den Deutschen Drehbuchpreis 2014 erhielt! Erhaltet bei leckerer Verpflegung einen Einblick hinter die Kulissen eines Kinofilms und sorgt in eurem Namen für eine 10 Euro Spende durch die Produktion an eine gemeinnützige Einrichtung, wie zB das finanziell bedrohte freie Radio Blau.
WIE?: Ihr seid mitten im Geschehen als Zuschauer bei einem intensiven Boxkampf. Wahlweise im Sitzen oder Stehen seid ihr es, die einem packenden Boxkampf die entsprechende Atmosphäre verleihen! Es wird gejubelt, gepfiffen und gegrölt, wie es die Lungen hergeben! Für Verpflegung vor Ort und deutlich mehr kinoreifes Geschehen als bei der „Soko“, „In aller Freundschaft“ oder dem „Tatort“ ist definitiv gesorgt!
Gerade - aber nicht nur - für filmbegeisterte Freunde von „Rocky“, „Wie ein wilder Stier“, „The Wrestler“ oder „Fighter“ sollte die Entstehung eines solchen Kampfes für die Leinwand eine ziemlich interessante Angelegenheit sein!
WANN?: Am Samstag, dem 12. April ab etwa 8 Uhr morgens beginnt der Kostüm-Check, zwischen 9 und 10 Uhr ist Drehbeginn.
WO?: Ursprünglich in der Sporthalle Riesaer Straße geplant, wird nach dem Brandfall gerade nach einer neuen Turnhalle gesucht. Weitere Infos folgen!

ANMELDUNG & WEITERE INFOS: komparsen@departuresfilm.de // 0341 9940 457

Mit besten Grüßen,
Matthias Börner
2. Regie-Assistent "Herbert" "