Der FSR TW wünscht Euch ein frohes Fest, einen guten Rutsch ins Jahr 2008 und erholsame Ferien! Entspannt Geist sowie Körper und genießt Muttis Köstlichkeiten! Bis in Bälde!

*Weihnachtsfeier*



Eintritt frei! Glühwein!
Verlosung von 11 Berlinale-Akkreditierungen!
Jass-Session-Duo, DJ D'Dread + Überraschungsgästen!

'DIES UND DAS'


Was sollte auf der homepage präsentiert werden?
Welches Event soll der FSR TW organisieren?
Wer sollte demnächst Student/in der Woche werden?
Wie können wir Euch glücklicher machen?

Posaunt es raus!
Teilt es uns mit!
Aber schön konstruktiv bleiben, bitte keine Brachialkritik!
Danke!
Euer FSR TW

Urabstimmung Semesterticket


Die Urabstimmung findet vom 04.-06.12.07 statt.
Die Wahlurne für die Theaterwissenschaftler wird sich in der Nebenstelle Theaterwissenschaft der Universitätsbibliothek befinden, also gleich im Institut. Gewählt werden kann von 10-17 Uhr.
Wählen im Bereich Theaterwissenschaft darf jeder, der sein Wahlrecht in der Theaterwissenschaft hat, heißt also im 1. HF TW studiert oder im Kernfach TW-Bachelor ist. Es besteht auch die Möglichkeit, sein Wahlrecht auf die Theaterwissenschaft umschreiben zu lassen. Dies ist im Wahlamt bei Frau Heide möglich (rheide@uni-leizpig.de). Aber nicht vergessen, wenn Ihr Euer Wahlrecht umschreiben lasst, gilt dies fortan auch für die FSR- und Konzilswahlen.

Im Folgenden haben wir Euch noch eine Linkliste zusammen gestellt, wo Euch weitere Informationen zur Verfügung stehen:

Allgemeine Informationen zur Urabstimmung:
http://www.stura.uni-leipzig.de/index.php?id=597#c1342

Häufig gestellte Fragen zur Urabstimmung und zum Semesterticket:
http://www.stura.uni-leipzig.de/index.php?id=599

Crashkurs "Wissenschaftliches Arbeiten"

*** Wann? 4.12.2007 // 9 - 11 Uhr // Wo? Institut, Hörsaal ***
*Ein kleiner Leitfaden durch den akademischen Blätterwald*

---- Wie zitiere ich?
---------Wie finde ich Liteatur?
--------------------Was ist Recherche?
--- Wie schreibe ich ein Referat?
-----Was muss ich bei einer Hausarbeit beachten?
-------Wie arbeite ich effizient?
--Welche Möglichkeiten bietet mir das Internet?

Die Veranstaltung wendet sich an alle Studierenden des ersten Fachsemesters Theaterwissenschaft im Kernfach. Ziel des Kurses ist es, Grundkenntnisse über wichtige Arbeitstechniken und Methoden des wissenschaftlichen Arbeitens zu vermitteln.
Teilnahme ist freiwillig, wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen.
Bis dahin viele Grüße
Margarete Bönisch und Philipp Amelungsen (3.FS TW)

May I introduce you to each other!



Eintritt frei! Kostenlos! Gratis!
Theatergruppen stellen sich vor, geben Euch Einblick in ihre Arbeit mit einer kurzen Performance, die Band Jack In The Box musiziert und ein DJ bringt die Glieder in Wallung, schaut vorbei und nutzt diese tolle Gelegenheit!

Kommuniziert!



Liebe Bachelorstudenten!
Bei dieser Info-Veranstaltung solltet Ihr zusammenkommen, um von Euren Erfahrungen mit dem Bachelor-Studiengang zu berichten und Euch gegenseitig Tipps zu geben. Das eingefangene Stimmungsbild mit all Euren Ansichten und Verbesserungsvorschlägen werden wir der Studienkommission kommunizieren. Erscheint also und äußert Euch!!!

Vollversammlung: 14.11.2007


Der Stura informiert:
"Am 14.11. wird es in Sachsen einen Aktionstag geben. Der StudentInnenRat der Uni Leipzig wird im Zuge dessen eine Vollversammlung um 11 Uhr vor dem Bundesverwaltungsgericht stattfinden lassen.

Hintergrund ist zum Einen die Novellierung des Sächsichen Hochschulgesetzes. Nach den bisher vorliegenden Entwürfen, sollen die Mitbestimmungsrechte der Studierenden massiv eingeschränkt werden. Zudem ist diese Novelle ein exzellentes Beispiel für ein Gesetz, welches Hochschulen die Öffnung zum Markt ermöglicht oder fordert. Es steht also ganz im bundesweiten Prozess der Umstrukturierung und Ökonomisierung der Hochschulen. Die Studierenden Sachsens wollen dieser Entwicklung massiv entgegenwirken und rufen deshalb am 14.11. zur Vollversammlung auf. Außerdem wird es im Umfeld dezentrale Aktionen geben, bei denen sich jede / er beteiligen kann. [...]

Wie alle Studierende an der Universität Leipzig am Anfang des Semesters mitbekommen haben, gibt es auch noch viele andere Probleme: Studienreform, Umbau, Hochschulpakt 2020 und Elite-/ Exzellenzanträge sind Herausforderungen vor der die Universität steht und die sie nur mäßig löst.

Um all diese Probleme zu behandeln, zu sammeln und zu verbessern, fordern wir euch auf am 14.11. zur Vollversammlung zu kommen!!!!"

DOK - RESÜMEE


Dokianerin
Aleksandra (53 Filme + Arte Party)

Favoriten
"Stone Silence": gelungene Dokumentation - die erste, die der Regisseur je gemacht hat - viele Szenen mit stillen Bildern - ein kleiner Kriminalroman über die Hindernisse zwischen Kulturen - am Ende eine Sensation, die wohlgemerkt illegal auf Band
"Terror's Advocate": Erzählt das Leben eines Mannes, der Terroristen verteidigt hat und damit keine moralischen kommt Probleme hatte, weil er eine ganz bestimmte Meinung vertrat.
"The Designer": schön-hässlicher Animationsfilm mit einer Note Melancholie, sehr liebevoll gemacht
Ein sehr schönes Erlebnis, passiv im Kinosessel, aber aktiv im Kopf oder Herzen. DOK 2008, ich freue mich!


Dokianer
Jonas (72 Filme + Arte Party)

Jede Menge Staub, singende Käfer und armenische Diven, Ex-Dirigenten und ne Menge Drogenabhängige, Prostituierte und Alkoholkranke, ein Zirkus, ein Vaterschaftstest per SMS, erschaffene Politiker und ein Mädchen ohne Zeitgefühl, ein spiritueller Poet und ekstatische Spirituelle, die schlafende Schönheit und eine tanzende Pixelkugel, Poster die vom Paradies erzählen, wo Mutti Obst klaute und man einfach tanzen kann, der Himmel Kopf steht und Adam und Eva Hamburger aßen. PussyJuice und Araber die Holländisch lernen wollen, gebratenes Schnitzel und Spinoza mit 9 Zehen, das perfekte Leben und liebeskranke Designer, der erste Kuss, die letzte Symphonie, Elektroschocks, 10 Tage und ein Froschkind, Regen von Oben in Fluten mit Eisschollen. Verkehrte Welten, Kreisverkehr, bezahlter Verkehr und festgefahrene Traktoren, krähende Hühner und Glückspiel, manchmal auf dünnem Eis, durch rosa Brillen oder auf Japanisch, Russisch, Englisch, Spanisch oder gar Gibblisch…
Es war spannend, es war ergreifend, es war traurig, es was lustig, es war absurd,es war anstrengend… es war bewegend.


Dokianer
Enrico (41 Filme)

Mein längster Film war GAMBLING, GODS AND LSD mit 180 min Laufzeit und mein kürzestes Filmerlebnis belief sich auf 40 sec (Kinderanimationsfilm: TREFFEN SICH ZWEI FISCHE)
Zu den Höhepunkten des Festivals zählten für mich das Gespräch mit ehemaligen Angehörigen der "Bewegung 2. Juni" nach dem durchaus kontrovers zu nennenden Film KEINE INSEL - DIE PALMERS ENTFÜHRUNG 1977, sowie die sehr bewegende Dokumentation TANZ MIT DER ZEIT über ein Ballettprojekt an der Oper Leipzig mit Tänzerinnen und Tänzern jenseits der 70. Im Anschluss an diese Filmvorführung, gab es am Sonntag den wohl längsten Schlussapplaus des ganzen Festivals. Auch der im Rahmen des Festivals ausgezeichnete Film NACH DER MUSIK über den Stardirigenten Otmar Suitner hat mich überzeugt und mir einen tiefen Blick in die Seele des Ausnahmekünstlers ermöglicht.
Mein persönlicher absoluter Überflieger des Festivals erstrahlte im leider zu kurzen Animationsfilm ENERGIE,
der vor allem bei mir als Zuschauer eine Stimmung des Aufgeladenseins im positivsten Sinne verursachte.


Dokianerin
Melanie (41½ Filme)

"Gambling, Gods and LSD": ästhetisch betörende 3h! Lang? Nun, eher stark eingedampft, denn es existiert eine Rohfassung mit der sagenhaften Länge von 55h! Ich möchte diese Version unbedingt sehen! Liebe Leipziger Kinos! Please Mr Mettler! *a non-chemical induced illusion*
Die Anmationsfilme "Sleeping Betty" und "Salomé in Low Land" seien hiermit lobend mit dem Gütesiegel Lachsalven-
garant gelabelt! Das Strauss'sche Werk Salomé als Pixeloper! Skurrile Parodie! Dufte!


Dokianer
anonymus (10 Filme)

"Rain in my Heart": Diese Dokumentation bestach mit seiner Brutalität zum Thema Alkoholismus.
"Surya": Hat meinen Horizont dahingehend erweitert, dass ich mir zuvor nicht ganz im Klaren war, was alles als Doku bezeichnet werden kann.

Connewitzer Cammerspiele suchen DICH!



Connewitzer Cammerspiele suchen für Improvisationstheater-Projekt:
************ Mitstreiter und Leitung des Projektes ****************
(Organisatorische Strukturen sind laut eigener Aussage vorhanden)
Proben- und Aufführungsraum werden vom CC gestellt!
Bei Interesse bitte melden bei: susann.koch@gmx.net


Die glücklichen Gewinner der Freikarten:
Marianne Seidler und Max Grafe

euro-scene: Verlosung!!!



Aufschrei der Theaterwissenschaftler:
"Ich werd' verrückt! Total kirre! Ticketverlosung!!! Juhuuuu!"
Yep, so siehts aus, der FSR TW hat für Euch 2x2 Freikarten für den 11.11. organisiert! Frisch kostümiert können sich die glücklichen Gewinner dann zum Festivalabschluss ins Schauspielhaus zu einem durch "Die göttliche Komödie" von Dante inspirierten Tanzstück begeben! Genial! Wir schicken Euch in die Hölle!!! (http://www.euro-scene.de -> "Hell")
Ein zweiter Aufschrei: "Was muss ich tun, was muss ich tun?" Um zu gewinnen, schick dem FSR TW ne Mail mit der Antwort auf folgende Frage: Wie heißt das Motte der Woche unter der Rubrik 'DER FSR TW HULDIGT'? Ha, easy! Viel Glück!
(Einsendeschluss: Di, 6.11., 19:30 -> Beginn der euro-scene!)

PICS tt#1


performativer Stadtspaziergang: moves of Lindenau

In der Südbrause!

Bilder zur Theatertour: http://picasaweb.google.com/fsrtwleipzig/Theatertour
DANK an alle!!! Es war schööön!

tt #1 - Erste Theatertour




DER FSR TW NIMMT EUCH MIT! STEIGT EIN!
*** Ihr müsst nicht am kompletten Programm teilnehmen
*** Wenn nur Interesse für eine Veranstaltung besteht, bitte
auf dem Aushang vermerken oder per Mail Bescheid sagen
*** DANKE

26.10.07 (FR)
11 Uhr - BRUNCH- come together - Infoveranstaltung zur Theatertour
20 Uhr - Connewitzer Cammerspiele: "Der Tod liegt in der Luft"
+ Einführungsgespräch
5 Euronen

27.10.07 (SA)
15 Uhr - performativer Spaziergang (Schaubühne Westflügel)
20 Uhr - Nato: "Romeo und Julia. Liebe und Tod in der Küche",
Im Rahmen des Festivasl für Figuren-, Objekt- und Anderes Theater
12 Euronen

DOK MICH - VERLOSUNG!


Die Glücksfee hat an der Kurbel der Tombola gedreht!
Hier die glücklichen Gewinner für das 50. internationale Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm:

Oliver Kleistner
Jonas Klinkenberg
Anne-Kathrine Münnich
Enrico Engelhardt
Anne Buntemann
Viola Böttcher
Aleksandra Stankiewicz

Jetzt gehts los!




Ein herzliches Willkommen im neuen Semester!
Hier begrüßt Euch Euer FSR TW für das Wintersemester 07/08 sowie das Sommersemester 08:
Heike Bagusch,
Jenny Schneider,
Melanie Albrecht
und Thomas Seifert!

Bedanken möchten wir uns dafür, dass Ihr so zahlreich zum Ersti-Brunch erschienen seid! Das hat uns erfreut und sollten Euch noch Fragen plagen, immer raus damit und an uns adressieren: fsr_tw_leipzig@gmx.de

Endlich Urlaub!

Werte Mitstreiterinnen und Mitstreiter,

der FSRTW macht Urlaub und erholt sich.
Ab dem Wintersemester sind wir wieder mit neuem Team und Projekten für euch da.

Wir wünschen euch einen guten Sommer.

FSR TW

Hin & Kunst im Rahmen der StuRa CultuRa







Vom 02. Juli bis zum 08. Juli wird zum ersten Mal das Festival studentischer Kunst, die StuRa CultuRa, veranstaltet.

Ziel ist es, studentische Kunst zu fördern, in seiner Vielfalt und Vielfarbigkeit zu präsentieren und miteinander zu vernetzen. Die StuRa CultuRa wird vom StudentInnenRat der Universität Leipzig veranstaltet, die Gesamtkoordination erfolgt durch das Kulturreferat.

Die StuRa CultuRa hat Großes vor und beinhaltet 3 Ausstellungen, 34 Einzelveranstaltungen und 3 studentische Nachwuchswettbewerbe. Über 300 KünstlerInnen und KünstlerInnengruppen, die zu 90 % studentisch sind, werden an 12 Veranstaltungsorten 7 Tage singen, lesen, spielen, ausstellen, musizieren und zum Nachdenken anregen, zum Diskutieren einladen und schlichtweg studentische Kunst in seiner Gesamtheit ausleben.

Für Euch TheaterwissenschaftlerInnen ist sicherlich der Amateurtheaterwettbewerb Hin & Kunst von Interesse, den wir als Fachschaftsrat der Theaterwissenschaft der Universität Leipzig bereits zum dritten Mal für StudentInnen des Institutes veranstalten. Hin & Kunst ist ein dotierter Wettbewerb von StudentInnen für StudentInnen, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, das künstlerische Potential Leipziger StudentInnen zu präsentieren und zu fördern.

Das Programm des diesjährigen Wettbewerbs:

Fr, 06.07.

15 Uhr
„Othello“ von William Shakespeare
Regie: Stephan Koch
Halle A, Werk 2

17 Uhr
„Die Höflichkeit der Genies“ von Peter Hacks
Regie: Corinna Schubert, Anne Buntemann
Connewitzer Cammerspiele

19 Uhr
„Scherben – Die Pathologie eines Verrats“ von Marek S. Bednarsky
Regie: Marek S. Bednarsky, Aleksandra Stankiewicz
Theatergruppe: Traumquadrat
Halle 5

21 Uhr
„Improvisationstheater“
Theatergruppe: Sowiesoda
Connewitzer Cammerspiele


Sa, 07.07.

15 Uhr
„[Sinn/Stift/Ende]“
Halle 5

17 Uhr

Überraschung!

19 Uhr
„Stummelpeter“ nach Heinrich Hoffmanns „Struwwelpeter“
Theatergruppe: Knalltheater
Halle 5


Ihr selbst könnt mächtig viel Kohle sparen, wenn Ihr Euch die Vorverkauftickets zur StuRa CultuRa ergattert. Das Festivalticket, mit dem Ihr zu allen Veranstaltungen rein kommt, inklusive des Abschlusskonzerts mit Polarkreis 18 und Tele, kostet nur 7 Euro, in der Woche 8 Euro. Der Vorverkauf findet in der Moritzbastei oder im Campusservice im Städtischen Kaufhaus statt.

Viel Spaß!

GKO Party - spiel mit! NEUES DATUM: Do. 28.06.2007! Sonst bleibt alles beim Alten!

„Komm doch mal rüber!“ oder „Ich zeig dir meine Welt“

"Komm doch mal rüber!“ oder „Ich zeig dir meine Welt“
Am Donnerstag, 21.06.2007 ab 16.00 Uhr in der kunst und bauschlosserei, Kantstraße 18

Integrativer Theaterworkshop in Kooperation mit der Theatergruppe der Lebenshilfe Leipzig e.V.
Leiterin des Workshops: Anne Buntemann (Studentin der Theaterwissenschaft)

Es sind noch Plätze frei!!

Thema des Workshops ist die Gleichheit und Ungleichheit zwischen Menschen und deren Überbrückung. Innerhalb von drei oder sechs Stunden sollen Menschen mit und ohne Behinderung ein kurzes Spiel ausarbeiten, welches an einem Abend aufgeführt wird. Dabei treffen die Darsteller der Theatergruppe der Lebenshilfe Leipzig e.V. auf Studenten und sollen gegenseitig einen kleinen Einblick in die Welt des anderen gewinnen.

Mit verschiedenen Mitteln werden Anderssein, Kommunikationsprobleme und Aufeinanderzugehen bearbeitet und dargestellt. Sei es durch verschiedene Lautsprachen der Gruppierungen, durch andere Bewegungsformen und deren Angleichung aneinander. Oder aber auch durch das Verstehen der Sinnes- und Wahrnehmungswelt des Anderen. Ausgehend vom basalen Erlebnistheater, werden die Sinne der Teilnehmer und später auch die der Zuschauer durch basale Elemente, wie Gerüche oder erfühlbare Materialien, in eine andere Erlebniswelt geführt. Der Workshop ist in drei Teile gegliedert. Am Anfang steht das Kennenlernen der Teilnehmer im Vordergrund um eine gemeinsame Basis zu schaffen. Danach wird für die Arbeit bezüglich der Aufführung mit verschiedenen Bewegungsformen begonnen, um die erstens körperliche Aufwärmung zu erreichen und um erste theatrale Darstellungsformen zu finden. Diese Bewegungen können auch mit fremdartigen Geräuschen gekoppelt werden, genauso aber auch die Figuren aus anderen Welten, welche durch Geräusche eine andere Sprache zu sprechen scheinen. Nach mehreren Übungen können die Teilnehmer nun mit dem Thema experimentieren. Was ist anders? Wie stelle ich anderssein dar? Wie geht man aufeinander zu? Verschiedene Materialien werden zur Verfügung gestellt, welche verfremdet und benutzt werden können. Zum Beispiel Lichtstimmungen durch Folien über einen Polylux, sowie Tücher, Abdeckfolie, Duftstoffe und und und. Aus den Ideen des Workshops soll eine kleine 10 – 15 minütige Performance entstehen.


Die Aufführung wird ab 20 Uhr ebenfalls in der kunst und bausschlosserei stattfinden. Danach gibt es noch eine Lesung von Volly Tanner und der
Band Flimmerfrühstück.

Bei Interesse meldet Euch bitte rasch unter barrierefrei@stura.uni-leipzig.de

DIE HEIMLICHE EHE - (IL MATRIMONIO SEGRETO)

Die Hochschule für Musik und Theater Leipzig bringt wieder einmal ihre Opernproduktion für dieses Jahr heraus. Diesmal fiel die Wahl auf den Mozart-Zeitgenossen Domenico Cimarosa (1749-1801) und seinem Werk:

DIE HEIMLICHE EHE - (IL MATRIMONIO SEGRETO) - UA: Wien 1792
(Nummern werden italienisch gesungen, Rezitative auf deutsch)

Aufführungsdaten:
Fr, 15.06., 19.00 Uhr, Premiere I
Sa, 16.06., 19.00 Uhr, Premiere II
So, 17.06., 19.00 Uhr
Mo, 18.06., 19.00 Uhr
Di, 19.06., 19.00 Uhr

Die Inszenierung ist von Frau Prof. Jasmin Solfaghari, der wieder einmal eine peppig-frische und interessante Interpretation gelungen ist. Musikalische Leitung hat Prof. Helmut Kukuk, es spielt das Orchester der Hochschule.
Eintritt: Studenten: 5,50 Euro, Normalpreis: 7,50 Euro

Erscheint bitte zahlreich!

Scherben - Die Pathologie eines Verrats

SCHERBEN - Die Pathologie eines Verrats von Marek S. Bednarsky
Der Metallschleifer Georg Danjelew findet sich in einer Zelle wieder. Der als Sohn einer Dissidentin in einem Arbeitslager Aufgewachsene versuchte gegen einen übermächtig wirkenden Staat zu kämpfen und scheiterte. In Haft trifft er auf die Offiziere Wolkow und Danka, die mit medizinischer Akribie die Einzelheiten seines Verbrechens untersuchen. Immer wieder fällt er in Erinnerungen an die Zeit vor seiner Haft zurück, an seine Beziehung mit Tanja und ihren Versuch, aus ihm die Leitfigur eines reaktionären Widerstands zu formen. Langsam erkennt er, dass es vielleicht nie um ihn ging, sondern nur darum, einen Trumpf in einem größeren Kampf zu haben: der Kampf zweier selbst ernannter Vertreter eines Volkes, das sie nicht fassen können.
Beide Fraktionen sahen in Georg ein gewinnbringendes Werkzeug. Mehr nicht.

Uraufführung am 06. Juni 2007 um 20Uhr in der Villa

Weitere Termine:
11. Juni 2007, 20Uhr „Die Villa“ – Großer Keller
13. Juni 2007, 20Uhr „Die Villa“ – Großer Keller
14. Juni 2007, 20Uhr „Die Villa“ – Großer Keller
21. Juni 2007, 18Uhr LOFFT – Saal (im Rahmen der ATT Leipzig)

Es spielen mit:
Henning Dumke, Karoline Stengemann, Björn-Alexander Strank , Iris Schröder
Regie: Marek S. Bednarsky
Co-Regie: Aleksandra Stankiewicz

Kommt vorbei!
Weitere Infos: www.traumquadrat.com

Öffentliche Hearings


Am Montag, den 04.06.2007 und am Dienstag, den 05.06.2007 finden die öffentlichen Pobevorträge im Rahmen der Ausschreibung der W2-Professur für Theaterwissenschaft an unserem Institut statt.

Also kommt zahlreich und macht Euch Euer eigenes Bild von den Kandidaten! Denn: Am Dienstag um 14.30 Uhr habt Ihr dann die Möglichkeit, Euer Votum für Euren Favouriten abzugeben, welches von der Berufungskommission bei der großen Entscheidung ebenfalls berücksichtigt wird.

Ort: Institut für TW, Ritterstr. 16, 1. Etage, Hörsaal


Montag, 04.06.2007

16.00 Uhr PD Dr. Eleonore Kalisch
"Das spektatorische Potential gebauter Räume. Erick van Egeraats Projekt des neuen Augusteum/ Paulinum im Blickwinkel der Theaterwissenschaft"

17.30 Uhr
Universitätsdozentin Dr. Krassimira Kruschkova
"Gegenwart und Geschichte des Theaters in Korrespondenz und Vakanz. Kleist, Artaud und die Theaterperformance heute"

19.00 Uhr
Juniorprofessor Dr. Peter W. Marx
"Re - Enter Ghost. Die Heimsuchung des Theaters im 18. Jahrhundert"

Dienstag, 05.06.2007
10.00 Uhr
PD Dr. Nicolaus Müller-Schöll
"(Un-)Glauben. Das Spiel mit der Illusion"

11.30 Uhr
Dr. Patrick Primavesi
"Prozessionale Räume. Wandlungen einer theatralen Form zwischen Kult und Performance"

13.00 Uhr
Professor Dr. Gerald Siegmund
"Diderots Monster. Zur Transformation der Schauspieltheorie des 18. Jahrhunderts in der Gegenwart"

Nicht vergessen: Alle Veranstaltungen, die zu den Vortragszeiten an unserem Institut stattfinden, entfallen!

Ich will zur Documenta nach Kassel !


Die lieben Kupäds, Mupäds und Muwi möchten die TWler gern gern zur Documenta mitnehmen!

Hallo liebe Mitstudenten,

ich möchte Euch ein tolles Angebot machen:
Wir fahren am 25.6.2007 zur documenta* nach Kassel und möchten die Studierenden eurer Institute gern mitnehmen.
Wir fahren mit dem Bus morgens hin und abends zurück, so dass wir 10:00 vor dem Eingang stehen und 20:00 zurück fahren werden. Treffpunkt wäre also 5 oder 6:00 in der Goethestraße. Die Teilnahme kostet maximal 25,00 Euro und beinhaltet die Fahrt hin und zurück, den Eintritt und eventuell eine Führung. Die verbindlichen Anmeldungen werden per E-Mail mit dem Betreff: "Ich will nach Kassel!" ab sofort entgegen genommen. Der Anmeldeschluss ist der 25. Mai 2007!
Los, lasst uns vernetzen und einen wunderbaren Tag in Kassel verbringen!

Viele Grüße in jeden Winkel Leipzigs,
Maxi

Anmeldung unter fsr-kunstpaedagogik@web.de Infos unter www.documenta12.de/

Sind wir noch zu retten?


Seit den letzten Wochen ist der Klimawandel das Thema Nummer eins. Die Kanzlerin entdeckt ihren “Grünen Daumen” und Bundesumweltminister Gabriel tingelt munter mit der Forderung nach mehr erneuerbaren Energien durch die Republik. ExpertInnen sagen, wenn wir es in 12-14 Jahren nicht schaffen umzusteuern, dann ist eh alles zu spät. Um ein wenig Licht (noch gemacht aus Atomkraft) ins Dunkle zu bringen, steht Johannes Gerlach, MdL und umweltpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im sächsichen Landtag Rede und Antwort. Um einen geeigneten Einstieg in die Problematik zu erhalten, wird im Vorfeld der vielgelobte Film Al Gore’s “Eine unbequeme Wahrheit” gezeit.

Umfrage zur allgemeinen Zufriedenheit mit den Studienbedingungen an der Uni Leipzig

Seit heute läuft unter www.umfragen.uni-bonn.de/leipzig/studienbedingungen die oben erwähnte Umfrage zu den Allgemeinen Studienbedingungen. Bitte gebt diesen Link in Euren Fachschaften bekannt, damit sich die Studierenden daran beteiligen können. Nur durch ein Feedback unsererseits können die Problemfelder aufgezeigt werden.

Lass den Sommer rein!


Es ist soweit, die erste Sommerauftaktparty findet statt.
3. Mai, Mendelssohnhaus.
In Zusammenarbeit mit den kreativen Köpfen des FSR
Musikpädagogik, Kunstpädagogik, Musikwissenschaft und
Theaterwissenschaft.

FSR Wahlen 2007

Auch dieses Jahr wieder für alle fleißigen Demokraten, die FSR Wahl, wenn ihr Lust habt ab Wintersemester im FSR TW zu arbeiten, dann stellt euch zur Wahl!
Infos und Unterstützung gibt es bei uns in der Sprechstunde und im Vorrübergehen im Flur ( hier nur sehr kurz).

Forum TW in Bern 2007

Forum TW Sommersemester 2007 Institut für Theaterwissenschaft, Universität Bern

Die Fachschaft Theaterwissenschaft der Uni Bern freut sich, Euch das Thema für das diesjährige Forum TW zu präsentieren:
„Theater zwischen Text und Bild“

Das Forum TW findet vom 24. bis 27. Mai 2007 in Bern statt.

Anmeldeschluss für das Forum ist der 30. April 2007.

Anmeldung unter fsr_tw_leipzig@gmx.de

Das detaillierte Programm wird nach Workshop-Anmeldeschluss verschickt.

Workshop der Fachschaft Bern

Wir gehen von zwei unterschiedlichen Theateransätzen aus. Zwei, beinahe gegensätzlichen Herangehensweisen an eine Inszenierungsentwicklung.

Robert Wilson

René Polesch

Erlebnis à Bild

Text à Erlebnis à Bild

„Anderer“ Zugang zur Welt

Reflexion über das „Ich“

Langsamkeit

Schnelligkeit

Robert Wilson

In unserem System, welches auf Worten aufgebaut ist, gibt es Menschen, die nicht zurecht kommen, da sie ein anderes Denkvermögen besitzen. Sie stützen ihre Gedankenwelt auf Bildern. So entwickelte Wilson eine Theaterästhetik, welche auf Bildern und Assoziationsketten basiert, da man mit der Sprache an unüberwindbare Grenzen stösst.

René Polesch

Im Mittelpunkt seines Schaffens steht die Sprache, der Text. Polesch geht von Wörtern und wissenschaftlichen Aussagen aus und entwickelt daraus seine Stücke. Seine Arbeiten sind zwar weniger bildreich als diejenigen von Wilson, erlauben dem Zuschauer aber trotzdem Bilder im Geiste entstehen zu lassen.

Obwohl diese beiden Künstler eine andere Herangehensweise an das Theater haben, führen beide Ästhetiken dazu, das Publikum auf bestimmte Strukturen aufmerksam zu machen, verschiedene Ansichten zu präsentieren, zu wecken, bewegen, vielleicht sogar die Welt zu verändern. Beide Formen können die Zuschauer überfordern, verwirren. Doch das Eine kann ohne das Andere nicht existieren.

Einerseits wollen wir uns produktionsdramaturgisch austoben und diese beiden Herangehensweisen auf imaginäre Theaterinszenierungen anwenden, andererseits wollen wir die gemeinsam besuchten Aufführungen unter den genannten Gesichtspunkten analysieren und besprechen.

Es geht los.


Frühling 2007, dass Sommersemester beginnt.
Der FSR wünscht euch einen guten Start und einen super Sommer.

In Gedenken an Prof. Dr. Girshausen

Am 25. März jährte sich der Todestag von Prof. Dr. Girshausen.
Wir gedenken im Namen aller Studierenden der Theaterwissenschaft Leipzig.

Na wie gefalle ich dir?

Hier habt ihr Platz euch zum neuen Blog zu äußern.

Niemals schlafen!

Auch in den Ferien arbeiten der FSR.

Um Informationen auszutauschen, sich zu beraten, Aktionen zu planen, im Plenum besser agieren zu können und natürlich um den kleinen Fachschaften eine wenig mehr Spielraum zu geben, im Angesicht der mega Fachschaften finden regelmäßige Vernetzungstreffen des FSR Mupäd, Kupäd, Muwi und TW statt.
Also niemals schlafen.

Was steht an zum Sommersemester?

Fachschaftsratwahlen für WS 07/08 und SS 08

Forum TW in Bern 24.- 27. Mai 2007

Hin und Kunst Wettbewerb

Willkommen

Dies ist das neue Forum für die Leipziger TheaterwissenschaftlerInnen. Es ist für alle Theaterschaffenden Leipzigs gedacht und besonders natürlich für die Fachschaft des Leipziger Instituts für Theaterwissenschaft.
Es soll ein Neuanfang gewagt werden und mit der Breitstellung des Blogs den Austausch unter den TWlerInnen fördern.
Ihr seid alle eingeladen mitzumachen. Das ist euer Blog!

Blog der Theaterwissenschaftler Leipzig

Der Blog von Euch für Euch!

So nach und nach werden sich hier die wichtigsten Infos versammeln.