Antonin Artaud


Schwarze Tasche Finsteres Fleisch

Ein Hörspielpremiere und Hommage
an den Erfinder des Theaters der Grausamkeit

Mit den Regisseuren Michael und Georg Farin
und Musik von zeitblom

Wie kaum ein anderer hat Artaud in der Sprache – im
wahrsten Sinne des Wortes die Sprache – gelebt. In
stetem, schmerzhaftem Versuch, in ihr Herz vorzudringen,
gleichbedeutend für ihn mit seinem innersten Kern.
Das Hörspiel durchforscht die Korrespondenz mit Jacques
Rivière und die Schriften „Die Kunst und der Tod“,
„Fragmente eines Höllentagebuchs“, „Der Nabel des
Niemandlands“ und „Die Nervenwaage“.

13. März 2008, 19:30 Uhr
Passage-Kinos
Im Rahmen von Leipzig liest!
7,50/ 5,50 Euro

Keine Kommentare: