Tanzbare Soljanka


Party der Superlative – mit 44 Leningrad, Americanto und Los Toledos – StuRa Uni Leipzig

Legendär, laut und riesig sind die Partys des StudentInnenRates der Uni Leipzig, und so garantieren wir Euch auch am Donnerstag, den 03. Juli in der Moritzbastei zum Semesterabschluss eine Party der Superlative. Mit dabei bei der vom Kulturreferat und Referat für Ausländische Studierende (RAS) organisierten Supersause sind die Helden der megatanzbaren Soljanka bestehend aus Punk, Ska und Reggae, die einmaligen 44 LENINGRAD. Zwischen Akkordeon und Bläsern, wild gewordenen Budjonny-Reitern und säuseligen Balaleika-Klängen stürmen die 6 Magdeburger in durchtrainiertester Russian-Speed-Folk-Manier nach vorne und befeiern alles, was sich ihnen in den Weg stellt. So auch Euch! Hot support erhalten die 44er von einem, der auszog, um zu elektrifizieren, namentlich DJ PIXIE, vom Plattenlabel Eastblok Music und Radio FRITZ Berlin. PIXIE schmettert den glasklarsten Partysound aus Russland und dem Balkan in die Menge, in der Ihr Euch befinden könnt. Denn für Euch holen wir nur die lautesten und tanzbarsten und megapartytauglichsten Osteuropabeats in die gute warme Stube der Moritzbastei. In der Ratstonne gehts dann gleichsam heiß her. Hier bewegt sich thematisch alles um die feurigen Südamerikasounds, organisiert vom RAS. Während AMERICANTO lateinamerikanische Folklore in Reinkultur praktiziert, versprühen LOS TOLEDOS Tangomusik in Ekstase. Dazwischen antwortet DJMERY den Bands auf Salsa, Merengue & Bachata, Brazil und Latin-Disco. Und das wie immer für nur 2 Euro für Studis. Also wer kann da schon nein sagen. Bitte vorbeifeiern! Die Ferien lauern schon. Wir läuten sie ein!


Wann: Donnerstag, den 03.07.2008
Einlass: 20 UHR
Wo: MORITZBASTEI, Universitätstr. 9, 04109 Leipzig
Eintritt: ermäßigt 2 Euro / 4 Euro
Veranstalter: Kulturreferat und das Referat Ausländischer Studierender (RAS) des
StudentInnenRats der Uni Leipzig
Unterstützer: Studentenwerk Leipzig, Unibuch Leipzig - Schweitzer Fachinformationen, mephisto 96,7

Thomas Seifert

Keine Kommentare: