VollversammlungWeihnachtsfeierBerlinale

In Kurz heißt das: Ort: Hörsaalder Theaterwissenschaft

Datum: Mitwoch, 17.12.2008

Start: ab 19.15 Uhr


Um uns jedoch von der herkömmlichenBetriebsfeier durch mehr als unseren hervorragenden Glühweinabzugrenzen, werden wir unsere Weihnachtsfeier mit einer Vollversammlung koppeln und Akkreditierungen für die Berlinale 2009 verlosen.

Um mit euch über Fragen des Hochschulalltags sprechen zu können, um euch Informationen die wir nicht über den Newsletter versenden können zu geben undum einfach eure Meinung zu erfahren, wollen wir am Anfang der Weihnachtsfeier eine Vollversammlung veranstalten, bei der all diese Dinge geklärt werden können. Themen werden unter anderemdas Jubiläum der Uni 2009, der Wahlbereich, die Möglichkeitender Verlängerung der Regelstudienzeit und der Hin&Kunst-Wettbewerb sein.


Nun aber zu den Berlinale-Akkreditierungen.

Vom 05.-15.02.2009 werden in Berlin die59. Internationalen Filmfestspiele statt finden. Diese Veranstaltungist eines der wichtigsten Filmfestivals der Welt und bietet dieMöglichkeit Filme aus allen Teilen der Erde, sowie zahlreichePremieren und Filme die in Deutschland niemals in die Kinos kommenwerden zu sehen.

Ihr habt die Möglichkeit jeden derca. 400 Filme zu sehen, wenn ihr eine unserer Akkreditierungengewinnt. Alles was ihr tun müsst, ist einen Punkt zum Programmunserer Veranstaltung beizutragen. Dabei sind euch, außer dases nicht zu lang sein sollte, keine Grenzen gesetzt. Ihr könntTexte vortragen, euch musikalisch verwirklichen, artistisch arbeitenoder Clownerie betreiben, ganz wie ihr wollt. Solltet ihr daraninteressiert sein, schreibt uns bitte bis zum Dienstag dem 16.12.eine Email und teilt uns mit, was ihr machen wollt.

(Da alle Akkreditierten personalisierte Ausweise bekommen, wäre es wichtig, dass alle die eine Akkreditierung gewinnen wollen, ein Passbild von sich mitbringen.)
"CAMMERSPIELE GESCHLOSSEN - SPIELPLAN AUSGESETZT!

DER CAMMERSPIELE LEIPZIG e.V. HAT AM 02.12. ERFAHREN, DASS DEN CAMMERSPIELEN IM VERWALTUNGSVORSCHLAG DES KULTURAMTES NUR EIN ZEHNTEL DER BEANTRAGTEN FÖRDERSUMME ZUGESPROCHEN WERDEN SOLL. IN DEN NÄCHSTEN TAGEN STIMMT DER KULTURAUSSCHUSS MIT DER VERWALTUNG ÜBER DEN VORSCHLAG AB. BIS AUF WEITERES SETZEN DESHALB DIE CAMMERSPIELE DEN SPIELPLAN AUS. WEITERE INFORMATIONEN UND GESPRÄCHE WERDEN ZU DEN EIGENTLICHEN VERANSTALTUNGSZEITEN ANGEBOTEN."

Wenn ihr die Cammerspiele unterstützen wollt, dann unterschreibt die Petition, die an der Pinnwand des FSR im Gang des Instituts aushängt.

ZUM BEISPIEL PERFORMANCE: Künstlerische Praxis und/als Forschung

Workshop & Festival
12./13./14.12.2008 in der HMT Leipzig und Skala
Eingeladen sind Annemarie Matzke, Hans-Werner Kroesinger, Gob Squad, Florian Feigl als Vortragende und Performances aus Bad Frankenhausen, Gießen, Leipzig



Experimentalfilmreihe

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 20 Uhr
Die Muschel und der Kleriker (La coquille et le clergyman)
R: Germaine Dulac, F 1927, 40min, 16mm, s/w

Die Muschel und der Kleriker gilt als der erste surrealistische Film (noch vor Ein andalusischer Hund von Luis Bunuel & Salvador Dali).
Er ist nach einem Drehbuch von Antonin Artaud entstanden.
Die Formation Lu:v begleitet den Film mit kammermusikalischer Improvisation und Noise.

Eintritt 5 Euro. In Zusammenarbeit mit Filmgalerie Alpha 60.

www.d21-leipzig.de