Wahnsinnig-Bach || "O Ewigkeit, du Donnerwort" an der Oper Leipzig

Während unseres Grillens habt ihr die einmalige und seltene Möglichkeit vier Freikarten für die zweite Auflage der Bachkantaten-Inszenierung von Peter Konwitchny abzustauben! Schon in der letzten Spielzeit war im "Laboratorium" der Oper - dem Kellertheater - die erste Auseinandersetzung mit Bachs Kanteten ("Ich habe genug") zu erleben - in Verbindung mit der Kurzoper "Clara S". Ach in dieser Spielzeit kommt Bach nicht allein daher: Der junge Komponist Manuel Durão (derzeit HMT Leipzig) vertonte Gogols "Tagebuch eines Wahnsinnigen", hier zu sehen in der Inszenierung der jungen Regisseurin Claudia Forner. Selbst wenn ihr keine Freikarten bekommt, dann solltet ihr euch eure Junior-Card schnappen und in die Oper pilgern! - Dieser Abend wird zum nachdenken anregen, kontrovers sein, Fragen stellen die ohne klare Antwort bleiben: Zwei Menschen wachen auf und sind Tod und vor ihnen liegt die Ewigkeit. Doch wie sollen wir in einer Zeit, in der Glaube nur noch eine Randnotiz ist, in der das Sterben systematisch verdrängt wird, noch mit der Ewigkeit umgehen? - Man darf gespannt sein auf einen kompromisslosen Dialog zwischen "Furcht und Hoffnung". TERMINE 6./8./12. Juni. || weitere Informationen: www.oper-leipzig.de

Keine Kommentare: