3.3.2011 Beteiligung am Künstlergespräch erwünscht.


Liebe Studierende der Theaterwissenschaft,

der Lindenfels Westflügel und der Fachschaftsrat Theaterwissenschaft laden euch herzlich zu einem Künstlergespräch mit jungen Spielern aus Stuttgart ein.

Anfang März präsentiert die Gruppe K (Maik Evers, Katharina Muschiol, Stefan Wenzel) im Westflügel die Vorpremiere ihrer Produktion "Die Wölfe" (Regie und künstlerische Begleitung: Michael Vogel). Das ist gleichzeitig die Abschlussarbeit von Maik Evers im Studiengang Figurentheater an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart.

Der betreffende Studiengang bildet seit über 20 Jahren Figurenspieler für die freie Theaterszene aus. Neben der Entwicklung und dem Spiel von eigenen Theaterinszenierungen ist das Gestalten und Bauen der auf der Bühne zum Einsatz kommenden Materialien und Figuren ein wichtiger Teil der Ausbildung.

Nach der Vorstellung am 03.03. ist eine lockere Diskussionsrunde angesetzt. Besonders für Studierende, die es in Betracht ziehen, eine praktische Laufbahn einzuschlagen (Figurenspiel, Regie, Dramaturgie o.a.), aber auch für solche, die einfach an einem Austausch mit jungen Praktikern interessiert sind, bietet sie eine wunderbare Gelegenheit zum Fragen, Informieren und Anregen.

Anmeldung:
unter fsrtwleipzig@googlemail.com 
oder über Facebook

Alle Teilnehmer erhalten Rabattkarten.

Aufführungstermine:
03.03.2011, 20 Uhr
04.03.2011, 20 Uhr

Wir wünschen euch eine schöne 
vorlesungsfreie Zeit!

„Und damit die Welt es wisse, machen wir ein Bild davon."

Im Rahmen der szenischen Erstaufführung des Stückes "Deutsche Miserere" an der Oper Leipzig haben Studierende der Theaterwissenschaft Leipzig Vorträge erarbeitet, in welchen sie sich kritisch mit dem Miserere auseinandersetzten. Umrahmt werden die Beiträge mit Liedern von Brecht und Eisler durch Studierende der Hochschule für Musik und Theater Leipzig.

...also kommt nicht nur zur Premiere am Freitag, den 11. 2 in die Oper, sondern bleibt und diskutiert mit!

Im Round-Table-Gespräch am 11.2 um 15.00 Uhr (im Konzertfoyer) werden Fragen nach Schuld und
Sühne, die das Deutsche Miserere thematisiert, aus historischer, psychologischer und theologischer Perspektive beleuchtet. Eingeladen sind Prof. Dr. Peter Petersen (Lehrstuhl Musikwissenschaft, Universität Hamburg), Daniela Reinhold (Musikwissenschaftlerin, Dessau-Archiv der AdK Berlin), Dietrich W. Hilsdorf (Regisseur des Deutschen Miserere), Maxim Dessau (Regisseur, Sohn von Paul Dessau und Ruth Berghaus), Dr. Hans-Joachim Maaz (Psychotherapeut, Halle a.d.Saale), Dr. Mathias Berek (Kulturwissenschaftler, Lehrbeauftragteran der Universität Leipzig), Prof. Dr. Rüdiger Lux (Lehrstuhl Altes Testament, Universität Leipzig) und Friedrich
Magirius (ehemaliger Superintendent des Kirchenbezirks Leipzig-Ost).

Packe deinen Koffer...

Liebe Student_innen,

das Semester neigt sich dem Ende, die meisten Prüfungen sind vollbracht und auch wir hatten diese Woche vorerst unsere letzte Sitzung. Auch die Sprechstunden finden zurzeit nicht statt. ABER: Ihr könnt uns natürlich trotzdem erreichen, nicht nur bei Problemen - über Mail, Facebook... Meldet euch, informiert über Blog & Facebook  [!] oder ihr besucht uns einfach bei unserer nächsten öffentlichen Sitzung am 21.03.2011 um 14:00 Uhr im Raum 412.

Wir wünschen euch eine entspannte Zeit, genießt die ersten Sonnenstrahlen und und und...

Endlich: Die Oper hat ihren eigenen Blog!!

Endlich: Die Oper hat ihren eigenen Blog: http://blog.oper-leipzig.de/.

Von jetzt an findet ihr hier spannende Hintergrundgeschichten zu neuen Produktionen, Interviews mit Sängerinnen und Sängern, Einblicke in die Arbeit der Regisseure und natürlich allerlei Videos und Fotos.
...seit näher dran am Operngeschehen!

Mittwoch, 09.02.2010

Sprechstunde Yanina & Maximilian: 15.15-16.45

öffentliche Sitzung: 17.00-18.30

EINLADUNG ZUR BUCHPRÄSENTATION

Der Leipziger Universitätsverlag lädt herzlich ein zur     
Präsentation     
Unterwegs nach Pomperlörel?     
Mit Professore Dott. Siro Ferrone, Università di Firenze, Dipartimento di Storia delle Arti e dello Spettacolo, und den Leipziger Beiträgerinnen und Beiträgern (Corinna Kirschstein, Rudolf Münz, Siro Ferrone    
Ingo Rekatzky, Daniel Dost, Sebastian Hauck,Anke Charton, Stefan Hulfeld und Gerda Baumbach)    
   
begrüßt durch Prof. Dr. Ulrich Johannes Schneider, Direktor der Universitätsbibliothek der Universität Leipzig.     
Dienstag, 15. Februar 2011, 19 Uhr, im Vortragssaal der Bibliotheca Albertina, Beethovenstraße 6, 04107 Leipzig.     

WESTFLÜGEL SUCHT HELFER_INNEN!!

 Der Leipziger Produktions-und Spielort für Figurentheater    
Lindenfels Westflügel sucht HelferInnen, die das Haus bei    
seiner Arbeit unterstützen. Die Aufgaben beziehen sich vor    
allem auf die Veranstaltungsabende. Es sind Tätigkeiten wie:     

• Vorbereitung der Räume für die Gäste    
• Ticketverkauf an der Abendkasse    
• Kartenabriss u.a.    

Im Gegenzug erhalten die HelferInnen kostenfreien Eintritt in    
die Vorstellungen ihrer Wahl und die Möglichkeit, mit den    
Künstlern in Kontakt zu kommen. Wenn ihr interessiert seid,    
dann meldet euch unter: info@westfluegel.de.    
Wir freuen uns auf euch!    
Schöne Grüße!    
Lindenfels Westflügel e.V.    
Hähnelstraße 27    
04177 Leipzig    
Tel: 0341 260 90 06    
www.westfluegel.de    

LEIB.SIGNALE 2011 – SOUVERÄNES SEHEN am 15.02.2011

Ihr Lieben, kommt zu.....

LEIB.SIGNALE 2011 – SOUVERÄNES SEHEN
am 15.02.2011



Leib.Signale ist Leipzigs Internationales Filmfestival für Mainstreamfilmkultur.
In seiner zweiten Ausgabe werden am 15.02.2011 den ganzen Tag lang Filme geschaut, bewertet und prämiert. Nachdem 2010 die Urmutter Swaantje Lena Kleff ihr Augenmerk vor allem auf die Idee und den Aufbau des Festivals legte, sind die diesjährigen Kuratoren Melanie Albrecht und Matthias Mai darauf konzentriert die Festivalstruktur zu verfeinern. Unter dem Motto „souveränes Sehen“ möchte die Leib.Signale den Rezipienten in den Fokus nehmen. Dafür werden besucherfreundliche open- und finishceremonies sowie ein ansprechendes Q.-&-A. im Festivalcafé Café moustache geplant. Am Ende des eintägigen Festivals wird auf Grundlage ausgefüllter Bewertungsbögen der Publikumspreis, der „Goldene Leib 2011“, verliehen und es findet eine
großartige Aftershow-Party in außergewöhnlichen Räumen statt.

Die Kinokarten werden von jedem Teilnehmer käuflich erworben, jedoch ist die Akkreditierung am Festival kostenlos und verbindlich. Die ersten 15 Teilnehmer, die sich bis zum 08. Februar angemeldet haben, erhalten die heiß begehrte Leib.Signale.Tasche mit allen Gimmicks, die man braucht, um den Kinomarathon zu überstehen. Darüber hinaus wird für die Reservierung aller Karten gesorgt. Alle weiteren Teilnehmer bitten wir sich selbstständig um ihre Kinokarten zu kümmern. Die Einsendung eines persönlichen Fotos an Leib.Signale@gmail.com ist erforderlich für die Akkreditierung.
Leib.Signale freut sich außerordentlich Herrn Will Future als Artist in Resident begrüßen zu dürfen. -> http://leibsignale.blogspot.com/
NICHT VERGESSEN!
Morgen am 3. Februar 2011 - Präsentation von spannenden Projekten in der Probebühne

Präsentation der Projektergebnisse ("näncy"/ "im netz" / "tanzen. tod. sonnenschein.") aus dem Master-Basismodul in der Probebühne des Instituts, Baumwollspinnerei, Spinnereistraße, Halle 18, Aufgang E, 3. Obergeschoss am 03.02.11 um 19.30 Uhr.

Eintritt frei!
Erscheint zahlreich!