Westflügel - Orpheus

Tanz und Figurentheater auf einer Bühne – geht das?

Zum ersten Mal sind Ende dieser Woche die Choreographin Rose Breuss und Figurenspieler Christoph Bochdansky bei einem Doppelabend gemeinsam im Westflügel zu Gast und zeigen, was im Zusammenspiel von Tanz und Figurentheater möglich ist. Die beiden Österreicher blicken dabei auf eine bereits langjährige Zusammenarbeit zurück.
Im ersten Teil des Abends ist das einstündige »Orpheus – Augenblick« zu erleben, welches Breuss mit ihren Studenten aus Linz erarbeitet hat. Bochdansky zeichnet sich hier für das Libretto und Bühnenbild verantwortlich.
Eurydices Tod – Die Schatten der Unterwelt – Der Augen-Blick: Diese drei orpheischen Augenblicke durchwandert der Tanz. Augenblicke der absoluten Poesie. Augenblicke von hoher Emotionalität, von existentieller Verwandlung, die jedes Leben erfährt, vielleicht auch das der Bäume und der Steine. Sind es Momente der vollständigen Verschmelzung oder Momente der Verzweiflung? Oder sind es die Augenblicke des Aufbäumens, wenn man sich der Welt verweigert, bis man von Furien zerrissen wird? »Orpheus Augenblick« endet in dem Moment, wo die Blicke sich treffen.
Nach einer Pause folgt anschließend »Warten auf die Unterwelt«, das in Zusammenarbeit mit dem TanzNetzDresden, der Projektschmiede gGmbH und Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste Dresden entstanden ist. Es treten der Figurenspieler Christoph Bochdansky und Tänzerin Anette Lopez auf. Als »ein Stück für eine Tänzerin und einen Nachtmahr« beschrieben, erfüllt sich der Titel: es wird gewartet auf die Unterwelt.

Doppelabend: Orpheus – Augenblick | Warten auf die Unterwelt am 04. und 05. Mai um 21 Uhr

Keine Kommentare: