GESPENSTER
Von Henrik Ibsen
Regie: Robert Borgmann

Das nicht gelebte Leben, verdrängte Geschichten, alte Lebensgefährten und Ansichten – Gespenster, sagt Gutsherrin Helene Alving dazu, und meint Wiedergänger. Denn diese Dinge sind nicht tot, nur weil wir sie zu Grabe getragen haben. In Ibsens Drama GESPENSTER vergehen keine 24 Stunden, doch werden die Anwesenden von drei Jahrzehnten totgeschwiegener Familien­geschichte heimgesucht. Begierden und Depressionen der Vergangenheit sickern durch die Risse einer bürgerlichen Fassade, zeichnen ein Bild heillos verstrickter Lebensläufe, von Resten von Familie, gespickt mit Spekulationen auf ein neues Leben. Ein Landgut, ein Tag, eine lange durchwachte Nacht, über deren Katastrophe die Sonne schließlich unerbittlich aufgeht.

Mit: Marek Harloff, Janine Kreß, Thomas Lawinky, Hagen Oechel, Linda Pöppel

Und bald gibts wunderbare Freikarten dazu! Bleibt auf dem Laufenden liebe Leute!
Euer FSR TW

Keine Kommentare: