WEIHNACHTSFEIER

Nochmals herzliche Einladung an alle!
Heute Abend, ab 21:00 Uhr feiern wir eine Weihnachtsfeier im Hörsaal der Theaterwissenschaft.


Auf dem Programm stehen eine Jongleurperformance, eine lustige Lesung,die Vorführung eines Filmprojekts und das Lauschen von Weihnachtssongs!
Danach, dazwischen und davor gibt es Musik, Glühwein, Bier, Limo und Kuchen!

Wir freuen uns auf euch
Julia, Lena, Eva, Miriam, Inga, Rahel, Svenja, Elias, Len und Daja

VORLÄUFIGES (!) WAHLERGEBNIS

Ihr habt gewählt!
Bis jetzt wissen wir jedoch noch nicht, wer die Wahl annimmt und wer nicht.

Eins können wir aber sagen: mit einer Wahlbeteiligung von 39,5% sind wir auf Platz zwei der höchsten Wahlbeteiligungen!! :D vielen vielen Dank für euer Engagement. Aber wir sind sicher: da geht noch mehr!

http://www.stura.uni-leipzig.de/index.php?eID=tx_cms_showpic&file=uploads%2Fpics%2FBekanntmachung_Vorl._Wahlergebnis.pdf&md5=3d9415208b993403dcb2a62b5b1cf65c78f88161&parameters[0]=YTo0OntzOjU6IndpZHRoIjtzOjQ6IjgwMG0iO3M6NjoiaGVpZ2h0IjtzOjM6IjYw&parameters[1]=MCI7czo3OiJib2R5VGFnIjtzOjQyOiI8Ym9keSBiZ0NvbG9yPSIjZmZmZmZmIiBz&parameters[2]=dHlsZT0ibWFyZ2luOjA7Ij4iO3M6NDoid3JhcCI7czozNzoiPGEgaHJlZj0iamF2&parameters[3]=YXNjcmlwdDpjbG9zZSgpOyI%2BIHwgPC9hPiI7fQ%3D%3D

CODEWORT BLUTWURST

Aktion!
Am Donnerstag, den 12. Dezember
bekommen alle, die mit dem Codewort "Blutwurst" an die Kasse des LINDENFELS WESTFLÜGELs gehen, eine Karte für 6 Euro (!!) für die 20Uhr-Vorstellung vom "Märchen vom guten Ende"!


"7 Märchen der Gebrüder Grimm, allesamt klare Außenseiter unter den Kinder- und Hausmärchen, bilden den greulich-grausigen Grund für die "Geschichte von den drei Ärzten", die zeigen wollten, wie gut sie ihre Kunst verstehen. Der erste schnitt sich das Herz heraus, der zweite die Augen und der dritte schnitt sich die Hand ab - das wollten sie sich am anderen Morgen mit einer Wundersalbe wieder anheilen. Doch eine Katze fraß die schönen Sachen. Seitdem gehen die Ärzte durch die Welt und suchen eine Hand, ein Herz und zwei Augen. Was ihnen dabei begegnet, erleben Sie in unserem "Märchenhaften Gruselkabinett"."

http://www.westfluegel.de/index.php?view=categoryevents&id=176%3Amaerchen-vom-guten-ende&option=com_redevent&Itemid=53&lang=de


WEIHNACHTSFEIER

am 18. Dezember
wollen WIR mit und für EUCH

eine kleine feine Weihnachtsfeier feiern!


Auf dem Programm stehen:
eine Jongleurperformance, ein Improsänger, ein Kurztheater, Vorführung eines Filmprojekts und vieles mehr

natürlich sorgen wir auch für Musik und leibliches Wohl, lauter Leckereien warten auf euch!

Bringt eure Freunde mit :) Wir freuen uns sehr auf euch!

LERNT UNS KENNEN

am 3. Dezember zwischen 13 und 15 Uhr könnt ihr im Insitut vorbeischauen und bei Glühwein, Punsch und Keksen im Seminarraum die Kandidierenden für euren neuen Fachschaftsrat kennenlernen!! Wir laden euch herzlich ein und freuen uns auf euch bringt Fragen, Anregungen und Kritik mit oder einfach ein bisschen Durst und Lust zum Plaudern!

FSR-WAHL: Neues Wahlverfahren!

Ihr Lieben! Langsam habt ihr es sicher mitbekommen, dass am

10. 11. und 12. Dezember zwischen 11 und 17 Uhr 

auf dem Flur des Instituts 


euren neuen Fachschaftsratwählen könnt. Dieses Jahr gibt es eine kleine Neuerung:
Auch Leute, die sich nicht offiziell aufgestellt haben, können gewählt werden!
So funktioniert's: Unter den Namen der offiziell Kandidierenden findet ihr drei leere Zeilen. Hier könnt ihr weitere Namen aufschreiben. WICHTIG: Die Person sollte natürlich Theaterwissenschaften im Kernfach studieren, in der erklärten Studierendenschaft sein (was jeder automatisch ist, außer, er widerspricht dagegen) UND ihr braucht ein Identifizierungsmerkmal für die betreffende Person. Darunter zählt Matrikelnummer, Adresse oder Geburtsdatum. Wenn ihr also jemanden (oder euch selbst!) aufschreiben wollt, informiert euch vorher und bringt mindestens eine der genannten Informationen mit zur Wahl.
Falls ihr euch also spontan doch noch entschließen wollt, zu kandidieren, könnt ihr euch einfach selbst aufschreiben und wählen (mit einer Stimme ist man bereits gewählt, die Leute mit den meisten Stimmen kommen in den Fachschaftsrat, es gibt 9 zu besetzende Plätze und 7 offiziell Kandidierende)! Oder falls euch jemand einfällt, der sich nicht hat aufstellen lassen, aber eurer Meinung nach unbedingt geeignet wäre - schreibt ihn auf. Die 9 mit den meisten Stimmen werden nach der Wahl benachrichtigt und können innerhalb von 8 Tagen entscheiden, ob sie die Wahl annehmen oder nicht.




Achso: wie immer gilt, StudiCard nicht vergessen, damit wir euch wählen lassen können!

Bachelorarbeit anmelden

Liebe AbsolventInnen!

Hier sind eure Termine:


Termine zur Anmeldung der Bachelorarbeit und Masterarbeit für den Abschluss im SoSe 2014

- 03.12.2013/05.12.2013
Anmeldung mit Antragsformular und dem Nachweis der 120 LP (für BA) im Prüfungsamt

- 09.01.2014/14.01.2014Themenübergabe im Prüfungsamt

- 24.06.2014Abgabe der Bachelor- und Masterarbeit im Prüfungsamt in dreifach gedruckter Ausfertigung

KARTEN ZU VERLOSEN!!

 

UPDATE: KARTEN SIND LEIDER SCHON WEG!

 

ACHTUNG! Wir verlosen 2x2 Karten für STILLE WASSER - BOYS DO CRY am Freitag, den 29. Oktober!! Schreibt dazu einfach eine Mail an fsrtwleipzig@googlemail.com mit dem Betreff BOYS DO CRY


"Um was geht’s?
Gegenfrage: Bist du ein Mann? Und wenn ja wie viele? Macho, Weichei, Lover, Ehemann? Wie soll er denn nun sein, der Mann von heute? An was leidet er und mit welchen Ängsten, Komplexen und Wünschen schlägt er sich rum?
Ist das was für mich?
Wenn du ein Mann bist, wirst du dich bestätigt fühlen. Wenn du eine Frau bist, wirst du vielleicht etwas über Männer erfahren, wovon du bisher keinen Schimmer hattest. Großartiges Schauspielertheater mit Witz und Kampf. Protipp: Wer auf Fechten steht, kommt voll auf seine Kosten.

Das Plakat zu STILLE WASSER 

Was machen die sonst so?
Franziska hat sich an den Landesbühnen Sachsen in alle möglichen Mädchenrollen ausgetobt und improvisiert gerne im Theatersport oder auf ihrer Geige. Jetzt ist sie freischaffend und träumt von einer Welttournee mit Big Band. Susanne war Gründungsmitglied vom Theaterhaus in Jena, hat in Zürich und Hannover gespielt, ist Gast am Staatschauspiel Dresden und an der Volksbühne. Daneben tritt sie auch in Filmen auf (Wim Wenders), macht Hörspiele oder Musikvideos und gibt Konzerte. Nadja studierte Schauspiel in Leipzig. Auch sie war eine Zeit in Hannover und Zürich. Heute arbeitet sie viel fürs Fernsehen (von Comedy bis Krimi) und zum Glück auch auf der Bühne, z. B. beim Udo Lindenberg Musical "Hinterm Horizont". Gabriele spielt unter anderem im Hebbeltheater Berlin, am Deutschen Theater und am Berliner Ensemble. Gelernt hat sie die Schauspielerei an der Ernst Busch in Berlin.
Alle Infos zum Stück und Tickets http://lofft.de/web/aktuell.php?nr=556 oder per direkter Antwortmail

Das aktuelle Programmheft können Sie hier einsehen: http://issuu.com/lofft/docs/lofft_mp_nov_dez2013_issue

Immer brandaktuell informiert und in direktem Kontakt zum LOFFT unter www.facebook.com/lofft.leipzig."

SITZUNG UND SPRECHSTUNDE

Wir haben wieder einen Sitzungs- und Sprechstundentermin!

Unsere öffentliche Sitzung findet jeden Montag ab 15 Uhr im Fachschaftsratbüro (Ritterstraße 16, 4. Stock, Raum 412) statt! Die "Sprechstunde" möchten wir gerne in die Sitzung integrieren. Kommt also mit euren Fragen, Wünschen, Problemen und Anliegen vorbei. Wenn ihr uns vorher eine Mail schreibt (fsrtwleipzig@googlemail.com), können wir uns inhaltlich vorbereiten.
Auch die studentische Beratung könnt ihr in den kommenden Monaten nach Vereinbarung in Anspruch nehmen (StudentischeBeratung@gmx.net).



Außerdem möchten wir nocheinmal DRINGEND auf unsere

WAHLEN
am 10. 11. und 12. Dezember, 11-17 Uhr auf dem Flur des Instituts

Hinweisen!

GEH WÄHLEN - ODER NOCH BESSER: LASS DICH WÄHLEN!
noch bis 19. November könnt ihr euch aufstellen lassen! 

Schreibt dazu eine kurze Mail an fsrtwleipzig@googlemail.com. Wir brauchen unbedingt Leute, die sich hochschulpolitisch engagieren wollen oder ihren KommilitonInnen mit Rat und Tat zur Seite stehen, Partys und Veranstaltungen organisieren und und und!


WICHTIGER HINWEIS FÜR BAFÖGBERECHTIGTE

"Ab dem 18. November 2013 werden zwei Wochen lang keine EDV-Eingaben im Amt für Ausbildungsförderung möglich sein. Jetzt sollten deshalb schnellstmöglich noch alle zur Bearbeitung von Anträgen notwendigen Unterlagen beim Amt für Ausbildungsförderung eingereicht werden!
Trotzdem kann es vorkommen, dass ein im November vollständig vorliegender Antrag nicht mehr zur Auszahlung gebracht werden kann. Auch wird die Auszahlung der Fälle, die in der Zeit vom 2.12. bis 16.12.2013 mit der neuen Software eingegeben werden, erst Ende Dezember 2013 erfolgen, weil die Überweisung der Förderungsbeträge durch das Land Sachsen unabhängig von der Übersendung der BAföG-Bescheide erfolgt.
Wir möchten Sie deshalb hiermit noch einmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass Studierende, die in finanzielle Schwierigkeiten geraten, im Amt für Ausbildungsförderung Hilfe erhalten können! In Härtefällen wird hier die Möglichkeit eines Vorschusses geprüft!
Das Amt für Ausbildungsförderung bittet um Verständnis für die notwendige Umstellung und die daraus folgenden Unannehmlichkeiten!"

KINDERUNI


FACHSCHAFTSRATS-WAHL

!!!LASS DICH AUFSTELLEN!!!

DU willst etwas an der Uni verändern? DU willst anderen Leuten helfen, sich besser zurecht zu finden? DU möchtest für Deine KommilitonInnen Partys und andere Veranstaltungen organisieren? DU möchtest aktiv an der Hochschulpolitik teilhaben?

DANN LASSE DICH WÄHLEN!! Noch bis 19. November kannst Du Dich aufstellen lassen!
 
KOMMT ALLE AM 10.-12. DEZEMBER ZUR WAHL!
 

Noch bis zum 11.11. ist das WählerInnenverzeichnis bei uns einzusehen! Schreibe eine Mail an fsrtwleipzig@googlemail.com
 

THEATERSTUDIEN

Frau Baumbach und ihre MitarbeiterInnen eröffenen eine eigene Internetseite mit Forschungsergebnissen! Schaut vorbei:



"Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Website www.theaterstudien.de online ist seit kurzem online. Die Seite informiert über Ergebnisse der von Gerda Baumbach betreuten Theaterforschung am Institut für Theaterwissenschaft der Universität Leipzig.
Wir freuen uns über Ihren Besuch auf www.theaterstudien.de.

Mit freundlichen Grüßen im Namen von Gerda Baumbach
Ingo Rekatzky"

PROBLEME BEI DER HAUSARBEIT?

Bis zur vorlesungsfreien Zeit, in der die Hausarbeiten normalerweise geschrieben werden, ist es zugegebenermaßen noch eine Weile hin - doch das sollte man zu seinem Vorteil nutzen!

"Workshop:
Wissenschaftliches Schreiben
In diesem Workshop geht es darum, wie Sie wissenschaftliche Texte planen und schreiben und auch, wie Sie schwierige Situationen im Schreibprozess bewältigen können. Zu den Themen gehören:
- Der Schreibprozess/ Schritte der Textproduktion
- Kriterien für Wissenschaftlichkeit
- Die Struktur wissenschaftlicher Texte
- Thema eingrenzen, Fragestellung entwickeln
- Literatur auswählen und bearbeiten
- Material strukturieren, Gliederung erstellen
- Formulieren, ohne zu blockieren
- Verständlich und in gutem Deutsch schreiben
- Erstfassung überarbeiten
- Das Projekt im Blick behalten, realistisch planen
- Kreative Schreib- und Strukturierungstechniken
Wann: Termine der Tagesworkshops: jeweils 9:00 – 18:00 Uhr
Dienstag, 29.10.2013
Freitag, 01.11.2013
Mittwoch, 06.11.2013
Montag, 11.11.2013
Donnerstag, 14.11.2013
Mittwoch, 20.11.2013
Montag, 25.11.2013
Freitag, 06.12.2013
Donnerstag, 12.12.2013
Dienstag, 17.12.2013
Donnerstag, 20.02.2014
In den Semesterferien werden Nachkurse für die TeilnehmerInnen angeboten; die Termine werden in
den Sitzungen bekannt gegeben.
Wo: Bitte bei der Anmeldung erfragen.
Wie: Mit vielen Übungen (bitte Papier und Stift oder Laptop
mitbringen)
Von wem: Dr. Bärbel Teubert
Kosten: 2,50 € Unkostenbeitrag
Auf Wunsch umfassendes Kursmaterial als Buch (9 €)
Anmeldung: bei Dr. Bärbel Teubert
E-Mail: b.teubert@schreibzentrum-leipzig.de"

NEUES FUR DEINEN KALENDER

heißer Theatertipp! Einige Studierende und Dozierende der Theaterwissenschaften sind hier auch auf der Bühne am Start, also schwingt die Hufe!


AUSTAUSCH


"Liebe Studierende,
die Ausschreibung für unsere Partnerunis weltweit – zusätzlich zu ERASMUS – ist wieder aktuell:
Studierende aller Fächer (mit wenigen Einschränkungen) können sich für diese Austauschplätze bewerben.
Es geht um das akademische Jahr 2014/15 – die Studierenden werden für das Wintersemester 2014/15 UND für das Sommersemester 2015 nominiert.
Frist für die Bewerbung ist der 30.11.2013.
Ich möchte alle Interessierten auch ganz herzlich zu meiner Informationsveranstaltung am 21.10.2013, von 16 bis 18 Uhr, im HS 8 Campus Augustusplatz einladen.
Beste Grüße
Jane Moros"
 

THEATERTOUR - PHASE 2

Liebe TheatertouristInnen!

Schön, dass wieder so viele dabei sind!!
Für "Songs for Alice" am Samstag seid bitte bis spätestens 
19:45 
im
Westflügel Lindenfels
um die reservierten Karten (Stichwort Fachschaftsrat Theaterwissenschaft Julia Hagen) für 
6 Euro 
zu erwerben.

Zu erreichen ganz einfach wieder mit der 14 ab Hauptbahnhof in Richtung Plagwitz und an der Haltestelle Karl Heine / Merseburger aussteigen. Man erkennt die Schaubühne Lindenfels gut von außen (großes rotes Gebäude mit breite Treppe, Außensitz zum Essen und Trinken direkt an der Straße und ein riesiges Ziffernblatt auf dem Dach). Einfach links am Gebäude vorbei, dann sieht man den Westflügel schon.
Die hauseigene Bar froelich&herrlich ist wie gesagt einen Besuch wert, also kommt gerne etwas früher oder bleibt noch ein bisschen länger, um ein Weinchen oder Ähnliches in gemütlichem Ambiente zu genießen.
Kleiner Insidertipp: Wem es im Westflügel so gut gefällt wie mir, der kann eine Mail an service@westfluegel.de schreiben und nach dem Link für den Arbeitsplan fragen. Wenn man sich dort einträgt, betreut man ehrenamtlich einen Abend lang die Bar und ist für das Kartenkontrollieren zuständig und darf sich als Gegenleistung die Vorstellung kostenlos anschauen.

Falls ihr noch von Leuten wisst, die auch gerne kommen würden, aber aus welchen Gründen auch immer keine Mail erhalten oder sich nicht gemeldet haben - es gibt sicher noch Restkarten an der Abendkasse, die eine Stunde vor Vorstellungsbeginn (also um 19 Uhr) öffnet! Spread the word und so.

Ich selbst werde nicht da sein, Miri und Lena sind aber vor Ort und freuen sich schon auf euch!!
Alles Liebe und einen angenehmen Abend
(kick-off-Veranstaltung vom Studentenclub des Theaters der Jungen Welt am Lindenauer Markt um 18 Uhr!)
Julia

PS: Falls passionierte Fans unserer Theatertour unter euch sind, lasst es uns wissen. Gerne organisieren wir auch während des Semesters solche Veranstaltungen für euch. Es geht ja nicht nur um's Theaterschauen (wir wissen, dass ihr das auch alleine könnt), sondern vorallem auch über den Austausch eines gemeinsam erlebten Abends und das Vernetzen der Studierenden. Bis jetzt bestand dazu immer nur am Anfang des ersten Semesters Interesse, deshalb ist vorerst nicht noch mehr geplant.



THEATER MACHEN

Das neue Semester hat begonnen und die neue Spielzeit sowieso! Dank Leipzigs großer Theaterszene habt ihr auch dieses Jahr wieder viele Möglichkeiten, euch auszuprobieren und einzubringen!

Zum Beispiel bei den Werkstattmachern im LOFFT läuft die Bewerbungsfrist nur noch wenige Tage. Bis zum 20. Oktober könnt ihr noch euer Regiekonzept einreichen, also ran an die Tastatur:
"Das Werkstattprogramm am LOFFT-DAS THEATER bietet eine Plattform, um Neues, Unfertiges und Experimentelles zu wagen und testen. In Zusammenarbeit mit dem LOFFT versteht sich der Werkstattmacher e.V. dabei als Partner und Unterstützer von jungen Leipzigern Kunst- und Kulturschaffenden. Dies sowohl in inhaltlicher, konzeptioneller Hinsicht als auch bei der praktischen Umsetzung. So wird die Verantwortung für eine Produktion – Konzeption, Probenarbeit, technische Umsetzung sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit – gemeinsam getragen. Dabei werden die Rechte für Tantiemen und Musik, Requisiten und Kosten für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit durch die Werkstattmacher abgesichert sein. Die Projekte finden einmal im Monat auf der Werkstattbühne des LOFFT statt. Im Vordergrund muss nicht die abgeschlossene Arbeit stehen, sondern durchaus der Labor- und Experimentcharakter einer Produktion."

Wer lieber auf der Bühne statt hinter dem Regiepult steht, hat natürlich auch jede Menge Chancen! Sowohl bei den oben genannten Werkstattproduktionen des LOFFTs als auch an Theatern wie den cammerspielen, dem Neuen Schauspiel (bitte nicht zu verwechseln mit dem Schauspiel Leipzig!), dem Theatrium Grünau oder dem Studentenclub des Theaters der Jungen Welt (DIE ÜBRIGENS HEUTE ABEND UM 18 UHR EINE EINSTIEGSVERANSTALTUNG ANBIETEN) kann man sich ordentlich austoben. Es werden immer wieder junge SchauspielerInnen, AustatterInnen, MusikerInnen oder Schreiberlinge gesucht. Wir versuchen euch so gut wie möglich auf dem Laufenden zu halten, was Castings angeht - haltet Augen und Ohren offen, an den Pinnwänden auf dem Flur des Instituts gibt es immer wieder Aushänge und auch die Internetseiten der Theater können Auskunft geben.
Fügt uns bei Facebook hinzu (fsr Theaterwissenschaft Uni Leipzig), auf unserer Seite werden auch immer Angebote (auch für spezielle Aktionen für Eintrittskarten aber auch Sachen wie Performances, Demos, etc) gepostet!

Für Workshops, Stellenangebote und Praktika checkt unsere Kategorie Praktika/Infos/Sonstiges.
Wenn euch Veranstaltungsreihen des Gleichstellungsbüros, Arbeitskreise des Stura oder andere Geschenhnisse in der Hochschulpolitik interessieren, schaut bei der Kategorie Politik vorbei.


THEATERTOUR

Ersteinmal heißen wir alle Erstis herzlich willkommen!!! 


Wir hoffen, ihr habt euch schon ein bisschen in Leipzig eingelebt und seid bereit für ein Semester voller neuer Eindrücke! Termine zu öffentlichen Sitzungen und Sprechstunden werden sobald wie möglich hier, bei Facebook und per Newsletter veröffentlicht.



Auch dieses Jahr gibt es zum Wintersemesterauftakt statt einer Kneipen- eine Theatertour, die am 10. Oktober mit MONSTER TRUCK - WHO'S THERE, einer Installation/Performance in der Residenz des Schauspiel Leipzigs beginnt.


Hier die wichtigsten Informationen zu unserem gemeinsamen Theaterbesuch:
Es handelt sich bei der Performance um eine Art Installation. Das bedeutet, es gibt gestaffelten Einlass - die Zuschauer werden einzeln im Abstand von 3 Minuten in den Saal gelassen! Kommt also
zwischen 8 und 9 
zur
Residenz
(mit der 14 zum Beispiel vom Hauptbahnhof aus bis Plagwitz. Die alte Baumwollspinnerei (riesiges Backsteingebäude), in der sich die Residenz befident, ist direkt um die Ecke der Haltestelle).
Je früher ihr da seid, desto früher werdet ihr reingelassen - es kann aber auch passieren, dass ihr ein bisschen warten müsst.
Die Theaterkasse öffnet um 19:30 (ihr müsst aber wie oben schon erklärt nicht so früh da sein) und gegen Vorlage eures Studentenausweises bekommt dort jeder von euch für
6 Euro
eine Karte (reserviert auf Theaterwissenschaften Leipzig), holt diese bitte selbst ab.

Ich bin auf jeden Fall da und werde versuchen, als erste anzukommen und mir als letzte die Performance anzusehen, sodass ich euch alle nach und nach in Empfang nehmen kann.

Wir freuen uns sehr auf euch!!
Alles Liebe
Julia vom FSR

BILDUNG BRAUCHT...

Der StuRa informiert:
 
"Liebe Studierenden, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, liebe Dozentinnen und Dozenten,

rund einen Monat vor der Bundestagswahl läuft die Kampagne „Bildung braucht...“ auf Hochtouren. Wie in einer Studie der GEW aus dem Jahre 2011 festgestellt wurde, fehlen im gesamten Bildungssystem Deutschlands jährlich 57 Milliarden Euro. Hierdurch entsteht die Situation, die wir alle täglich an unserer Hochschule erleben, unabhängig davon, ob wir studieren, forschen oder lehren. Auch die mangelhafte Ausstattung beinahe aller Bereiche der Hochschule ist nicht zu übersehen. Wir sehen in der politisch heißen Phase vor der Bundestagswahl die einmalige Gelegenheit auf die Finanzierungsmisere aufmerksam zu machen.

Hinter der Kampagne „Bildung braucht...“ steht ein bundesweites, nicht-parteigebundenes Bündnis von Studierenden, das eine Petition gestartet hat, in der mehr Geld und eine bessere (soziale) Infrastruktur für den Bildungsbereich gefordert wird, aber auch Offenheit und Gerechtigkeit als Leitmotive moderner Bildung verlangt werden. Darüber hinaus wirbt das Bündnis direkt bei Medienvertreter*innen und Personen des öffentlichen Lebens um Unterstützung und hat einen Trailer produziert, der auch über die üblichen Kanäle in den sozialen Netzwerken verbreitet wird.

Wir bitten um Unterstützung für die Kampagne, indem Sie die Petition unterzeichnen, uns in sozialen Netzwerken unterstützen, anderen Menschen von der Kampagne erzählen und für diese werben. Um mediale Aufmerksamkeit zu erlangen, wird dieser Rückhalt dringend gebraucht, um nach dem erfolgreichen Start der Kampagne auch das letztendliche Ziel zu erreichen, nach der Wahl ein stärkeres und besser finanziertes Bildungssystem zu verwirklichen.

Alle Informationen finden Sie unter www.bildungbraucht.de sowie den offiziellen Kampagnentrailer unter www.youtube.com/watch?v=syTgRn47w6w.

Die Petition finden Sie hier: https://www.openpetition.de/petition/online/bildung-braucht-prioritaet Facebook: www.facebook.com/BildungBraucht Twitter: @bildungbraucht

Kontakt:
Sprecher des Bündnis: Lasse Petersdotter, Steffen Regis (V.i.S.d.P.)
E-Mail: info@bildungbraucht.de
Telefon: 0431/880-2648

-- 
Referentin für Hochschulpolitik
Student_innenRat Universität Leipzig


Universitätsstrasße 1
04109 Leipzig

Telefon: +49 (0)341 97 37 868
Geschäftsführung des StuRa UL: +49 (0)341 97 37 850

Telefax: +49 (0)341 97 37 859
E-mail: hopo@stura.uni-leipzig.de
Internet: www.stura.uni-leipzig.de"

HALBZEIT

in gut 6 Wochen beginnt das neue Semester! Wir hoffen, ihr habt alle eine schöne vorlesungsfreie Zeit.


ÜBRIGENS:

immer wieder Neues auf unseren Seiten, zum Beispiel bei den Praktika! Schaut 'mal rein.

WIE BEI MUTTERN

"FACHSCHAFT
Es gibt Studenten, denen bereitet es Freude, Erstis zu helfen. Sie opfern ihre Zeit bereitwillig, um dir deinen Stundenplan zu erstellen und sammeln Klausuren der letzten zehn Semester, um sie panischen Studenten zur Verfügung zu stellen. Solltest du jemals ein Problem an der Uni haben, dann geh zu diesen Leuten. Sie werden dir einen warmen Kakao anbieten und dir geduldig zuhören. Dann wirst du dich wie zu Hause bei Muddi fühlen."

gefunden bei VICE

WORKSHOP - WIE SCHREIBE ICH EINE HAUSARBEIT?

Ihr könnt die Semesterferien nicht genießen, weil ihr Probleme mit eurer Hausarbeit habt? Da können wir Abhilfe schaffen:

"Liebe alle,
hiermit seid Ihr ganz herzlich eingeladen zum Workshop mit dem Thema
"Wie schreibe ich eine Hausarbeit?"
Der Workshop findet am Samstag, den 27. Juli 2013 ab 10:30 Uhr im
Hörsaal des Instituts für Theaterwissenschaft statt.
Dabei stellt der Workshop eine Einführung rund um Themenfindung,
Themeneingrenzung, Darstellung, Zitierregeln etc. dar, kurz: es
werden alle grundsätzlichen Basis-Dinge behandelt, die man für das
Schreiben der ersten Hausarbeit wissen muss und Ihr habt die
Möglichkeit, alle Fragen zu stellen, die Euch in diesem Zusammenhang
auf dem Herzen liegen. Für ausreichend Kaffee und Tee wird gesorgt
sein, sonstige Nervennahrung (in Form von Keksen und Obst) ist aber
natürlich herzlich willkommen.
Ich freue mich sehr auf Euer Kommen!
Ganz liebe Grüße,
Andrea Hensel"

SCHAUSPIEL LEIPZIG SPIELZEIT 2013/14

große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus.. wir sind gespannt!

http://www.schauspiel-leipzig.de/

SOMMERLOCH

Liebe LeserInnen!

Die Semesterferien stehen vor der Tür und wir hatten heute unsere letzte öffentliche Sitzung.

Während der vorlesungsfreien Zeit haben wir keinen regelmäßigen Sitzungstermin. Die neuen Termine gibt es ab Anfang Oktober. Auch die Sprechstunde findet in der vorlesungsfreien Zeit nicht regelmäßig statt.

Trotzdem sind wir natürlich gerne für euch da! Ihr könnt über E-Mail (fsrtwleipzig@googlemail.com) Kontakt mit uns aufnehmen und einen Termin vereinbaren.

Ab Oktober legen wir wieder richtig los mit einem kleinen Angebot an Kaffee, Kuchen, Austausch und Information!

Auch die studentische Beratung könnt ihr in den kommenden Monaten nach Vereinbarung in Anspruch nehmen (StudentischeBeratung@gmx.net).


Ansonsten wünschen wir allen Studierenden und Dozierenden erfreuliche Prüfungen und schöne Semesterferien!

FOTOWETTBEWERB

Ab Oktober wird es im Augusteum eine Ausstellung zum "Studentischer Alltag" geben. Dazu suchen wir eure besten Fotos zum Thema "Studentische Kultur erleben". Schickt eure Fotos an kultur@stura.uni-leipzig.de! Einsendeschluss ist der 31. Juli.

Die besten 12 Fotos werden von einer Jury gewählt und ausgestellt. Ergänzend einer historischen Ausstellung, die von Oktober 2013 bis Januar 2014 in der Galerie im Neuen Augusteum gezeigt wird, planen wir eine Fotoschau, die in Bildern einfängt, was studentische Kultur ausmacht. Diese soll im Wintersemester 2013/14 sowie während des Alumni-Treffens vom 27. bis 29. Juni 2014 im Foyer des Neuen Augusteums gezeigt werden.

Wer darf am Fotowettbewerb teilnehmen?
- Jede_r, der_die gern fotografiet

Welche Fotos dürfen eingereicht werden?
- Motive, die studentische Kultur zeigen
- farbig oder schwarz-weiß (auch digital nachbearbeitet)
- in digitaler Form (mindestens 300 dpi, A4-fähig, als .jpg oder .tif)

Die Wettbewerbsbeiträge müssen inklusive Teilnahmeerklärung bis zum 31. Juli per Mail an kultur@stura.uni-leipzig.de geschickt werden.

Was muss dem/n Foto/s beigefügt werden?
- ein kurzer Bildtitel mit dem Aufnahmejahr und -ort
- Teilnahmeerklärung (dass ihr einverstanden seid, dass die Fotos ausgestellt und verwendet werden dürfen)

TEILNEHMER/INNEN FÜR STUDIE GESUCHT

"Liebe Studierende,
ich schreibe gerade meine Diplomarbeit im Bereich der Werbewirkungsforschung und in meiner Studie geht es darum, eine Werbeanzeige zu bewerten sowie den Charakter einer Person zu beschreiben. Zudem werden einige weitere Fragen gestellt.
Wer teilnimmt, hat die Chance, einen von vier Amazon-Gutscheinen zu einem Wert von je 25 Euro zu gewinnen!
Die Durchführung der Studie dauert circa 10 Minuten und die Auswertung erfolgt anonym.
Hier geht es zur Studie: http://bit.ly/WerbungUndCharakter

Viele Grüße und vielen Dank für euer Bemühen im Vorfeld
Martin Schulte (
schu2128@uni-landau.de)"

RÜCKMELDEFRIST

Rückmeldefrist und die Überweisung des Semesterbeitrages von 114,50 Euro wird am 31.7. fällig!

http://www.zv.uni-leipzig.de/studium/studienorganisation/rueckmeldung.html

UMFRAGE

Bianca bittet um Hilfe für ihre Masterarbeit:

"Liebe Studentinnen und Studenten,
ich schreibe meine Masterarbeit an der Friedrich-Alexander-Universität
Erlangen-Nürnberg am Lehrstuhl für Psychologie im Arbeitsleben bei Frau
Prof. Niessen. In den letzten Jahren habe ich vermehrt von Belastungen im
Studium gelesen. In meiner Arbeit befasse ich mich daher damit, wie
Studierende ihr Studium erleben.
Ich suche Studierende, die sich einige Minuten Zeit nehmen, um an zwei
Online-Befragungen teilzunehmen. Hier geht es zur ersten Befragung:
http://ww2.unipark.de/uc/studieren/
Da ich noch viele TeilnehmerInnen suche, würde ich mich wirklich sehr
freuen, wenn viele von euch mitmachen würden. Unter den TeilnehmerInnen,
die an den beiden Umfragen teilnehmen, verlose ich drei Amazon-Gutscheine
im Wert von je 20 Euro.
Den Link für die zweite Befragung sende ich euch per E-Mail zu.
Viele Grüße
Bianca Beiderbeck
bianca.beiderbeck@studium.uni-erlangen.de"

THEATERTOUR JULI










Noch einmal veranstalten wir vor der vorlesungsfreien Zeit für euch die Theatertour, um euch in die Bühnenwelt Leipzigs zu locken und die TheaterwissenschaftlerInnen ein bisschen zusammen zu führen!

Dieses Mal haben wir uns für
DER FREISCHÜTZ im WESTFLÜGEL am 6. JUNI um 21 UHR
entschieden!

http://www.westfluegel.de/
Was gleicht schon auf Erden dem Jägervergnügen?!
Der Freischütz macht sich bereit Feder gegen Flinte einzutauschen, um sein Käthchen zu erschie... äh... zu erobern. Stefan Wenzel & Samira Lehmann präsentieren ihre Objektkammeroper mit E-Gitarren und Brautkleid. Die Inszenierung, die im letzten Spätsommer im Westflügel Premiere feierte reiste quer durch Deutschland, bespielte zahlreiche Festivals, gewann einen Publikumspreis und ist nominiert für den Leipziger Bewegungskunstpreis.

Also schreibt uns an fsrtwleipzig@googlemail.com, wenn ihr am Start seid! Wir freuen uns auf euch

SOMMERPARTY


DIE Sommerparty findet seit vielen Jahren auf dem Richard-Wagner-Hain statt.
Organisiert wird DIE Sommerparty von den Fachschaftsräten Informatik und Kunstgeschichte, später auch Kunstpädagogik & Musikwissenschaften und Theaterwissenschaften.

Die erste Sommerparty fand bereits am 14.06.2007 statt. Organisiert von den FSRä Info und Kunstgeschichte spielte Thabiin, es gab eine Cocktailbar und eine Feuershow. Aufgelegt haben DJ Zebsta und Kid Kozmoe und DJ Sollbruchstelle. Der Hit war die Hüpfburg, inzw. ein Klassiker, ebenso wie DanceDanceRevolution.

Am 19.06.2008 spielten, organisiert von den Infos und KuGeln, halb8 und MCIM und aufgelegt haben Saichistation, Chris Helt und Johnny Punchout. Cocktailbar, Feuershow, Hüpfburg und DDR sowieso.

03.07.2009 fand die Sommerparty ausnahmsweise mal im Friedenspark statt, da der Richard-Wagner-Hain ausgebucht war. Kurz vor 4 Uhr wurde die Party, organisiert vom FSR Info und KuGe, von mehreren Sixpacks aufgelöst. Gespielt haben Ian Cox And The Riot und die Rudementaries. Es legten auf: Carina Posse, Sam Salami und Madtrickx. Neu war der Kicker, im Gegensatz zur Cocktailbar, Hüpfburg, Feuershow und DDR.

Am 1.7.2010 wurde kamen in das Orga-Team Leute von den FSRä Kunstpädagogik & Musikwissenschaften und Theaterwissenschaften dazu. Mit Ira Atari und Rampue, Kitty Solaris und the Shämes wurde wieder auf dem RW-Hain gefeiert, aufgelegt haben sH1 & MC Rob K, rekorder und Kid Kozzmoe. Zu den alljährlichen Dingen zählt seit 2010 ein Planschbecken.

Am 23.06.2011 fand bereits DIE 5. große Sommerparty statt (Info, KuGem KuPäd&MuWi und TW). Es spielten Krahnstöver, Mr. Ferret, Stadtmusikantin & Sternentaler und die Brassband BrassBanditen. Durch die Nacht ging es mit Red Husk, Schönberger und Mod Civil.

Am 5.7.2012 wurde die Vorbereitung durch massiven Regen von 16-19 Uhr unterbrochen und Live at Kalibu Beach abgesagt, da sie noch nicht auf dem Weg waren. Doch der Regen hörte auf und es wurde noch ein runder Partyabend mit On the Verge of Sanity, Finn Mustache und Mr. TriAc. Nachts kam vom Fluss Nebel auf, dazu legten Garstique, sH1, das Zirkuskind und Claire auf. Ausnahmsweise war der FSR TW nicht mit dabei und wir konnten mal keine Hüpfburg und Feuershow auftreiben.


PRÄSIDENTENBESUCH

im Rahmen eines Staatsbesuches wird der Präsident der Republik Island, Ólafur Ragnar Grimmson, Leipzig und die Universität besuchen. Nach Begrüßung durch die Rektorin und die Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst und Eintrag des Präsidenten in das Gästebuch der Universität hält er am 28. Juni um 10:00 Uhr einen Vortrag im Felix-Klein-Hörsaal im Paulinum zum Thema „Democracy or financial markets? Are we at the historic crossroads?“. Dazu  lädt die Rektorin herzlich ein. Die anschließende Diskussions- und Fragerunde wird durch Prof. Schnabl, Institut für Wirtschaftspolitik, moderiert.
Insbesondere die Teilnahme von Studierenden ist von isländischer Seite gewünscht!

FREILUFTKINO

Jetzt aber!

Aus dem geplanten Hörsaalkino wird wegen der Schwierigkeit, einen Raum belegen zu können, kurzerhand ein Freiluftkino bei uns im Hof der Theaterwissenschaft!!

Am 24.06. wird es ab 22:00 (wir beginnen etwas später) den Film "Hundstage" von Ulrich Seidel bei uns im Hof der Ritterstraße zu sehen geben!
Außerdem organisieren wir Limo und Bier und hoffen auf gutes Wetter!

STUDENTISCHE BERATUNG


WICHTIGE PRESSEMITTEILUNG ZUM HOCHSCHULFREIHEITSGESETZT

Studierendenvertretung der Universität Leipzig hält trotz
Hochschul"freiheits"gesetz an Solidaritätsprinzip fest
StudentInnenRat beschließt Reaktion auf Austrittsmöglichkeit aus der verfassten Studierendenschaft
nach dem sächs. HS“F“G // Beratungsangebote, Veranstaltungen etc. sollen so lange wie finanziell
möglich auch für ausgetretene Studierende offen bleibe.
Leipzig, 14. Juni 2013.
Der StudentInnenRat der Universität Leipzig (StuRa) hat in seiner Sitzung am Dienstag, den 11.06.2013, ein Verfahren zum Umgang mit Student_innen beschlossen, die aus
der verfassten Student_innenschaft ausgetreten sind. Vorerst soll es abgesehen von den
gesetzlichen Regelungen keine Konsequenzen für ausgetretene Student_innen geben.
Mit dem im vergangenen September im Landtag verabschiedeten Hochschul"freiheits"gesetz
wurde die Möglichkeit geschaffen, nach einem Semester aus der Verfassten Student_innenschaft
auszutreten. Diese Student_innen verlieren damit ihr aktives und passives Wahlrecht für den
Fachschaftsrat, für den StuRa und zahlen den Semesterbeitrag von derzeit acht Euro an der
Universität Leipzig nicht mehr. Darüber hinaus wurden keine Regelungen im Gesetz zum Umgang
mit ausgetretenen Student_innen festgelegt, womit es dem StuRa überlassen ist, für seine weiteren
Angebote eigene Regelungen zu finden.
Der StuRa möchte mit diesem Beschluss Stellung beziehen und sich weiterhin für die Belange aller
Student_innen an der Universität Leipzig einsetzen, das bedeutet auch, dass so lange wie es

finanziell möglich ist, alle Angebote für jede_n Student_in offen sein sollen. Damit setzt der StuRa
ein wichtiges Zeichen. Viele Studierende an der Universität Leipzig sind sich nicht bewusst, dass mit
ihren Beiträgen nicht nur die studentischen Kulturveranstaltungen an der Universität, wie der
Bandcontest "StuRakete" oder die Semesterabschlussfeiern in der Mensa finanziert werden. Auch
zu Problemen rund ums Studium bietet der StuRa entsprechende Hilfe an und kann mit dem
Beratungs- und Serviceangeboten für Studierende in Form von Studien-, BAföG- oder
Sozialberatungen usw. Auskunft geben und weiterhelfen. "Dabei sind es genau diese Angebote, mit
denen Studierende erst in schwierigen Situationen zu uns in den StuRa kommen und deshalb gerät
dies über die Sorglosigkeit mancher Studierender schnell in Vergessenheit" so Katja Seifert,
Geschäftsführerin des StuRa.
Das Beitragssystem der StudentInnenRäte beruht auf einem Solidaritätsprinzip. Jeder zahlt einen
geringen Beitrag pro Semester ein. Dieses Geld verteilt der StuRa auf die Fachschaftsräte und nutzt
einen weiteren Teil für Veranstaltungen und Beratungsangebote. "Wir sind uns einig, dass wir das
Solidaritätsprinzip weiter aufrecht erhalten, keiner wird hier mit seinen Problemen allein gelassen"
erklärt Kerstin Stengel, ebenfalls Geschäftsführerin im StuRa, weiter. Dieses Solidaritätsprinzip
funktioniert allerdings nur solange die Austrittszahlen in den kommenden Semestern gering
bleiben. Sollte sich dies ändern wird der StuRa gezwungen sein, andere Maßnahmen zu ergreifen.
"Die Landesregierung soll sich nur weiter solch unsoziale und undemokratische Gesetze ausdenken,
wir werden alles daran setzen, uns nicht ebenso verhalten zu müssen" kommentiert Adelheid
Noack, Referentin für Hochschulpolitik, den Beschluss abschließend.
Bei Rückfragen stehen Ihnen Kerstin Stengel und Katja Seifert, Geschäftsführerinnen des StuRa unter
gf@stura.uni-leipzig.de bzw. 0341/97 37 850 sowie Adelheid Noack und Sebastian Müller,
ReferentInnen für Hochschulpolitik des StuRa, gerne zur Verfügung: hopo@stura.uni-leipzig.de bzw.
0341/ 97 37 868.
Christiane Hahnsch
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit
StudentInnenRat der Universität Leipzig

HEUTE

Generisches Femininum: Podiumsdiskussion an Universität Leipzig

Nach dem Medienwirbel um die Grundordnung der Universität Leipzig, die Personenbezeichnungen in ausschließlich femininer Form vorsieht, lädt die Hochschule zu einer Podiumsdiskussion ein. Am Donnerstag, 13. Juni 2013, ab 18:30 Uhr diskutieren im Audimax am Augustusplatz unter anderem die Rektorin Beate Schücking, die taz-Journalistin Heide Oestreich, der Germanist Prof. Dr. Beat Siebenhaar und die studentische Senatorin Magdalena Protte über Für und Wider der femininen Personenbezeichnungen. Sie nehmen auch die Situation von Frauen an der Universität und im Wissenschaftsbetrieb allgemein in den Blick – und den Stand der Gleichberechtigung der Geschlechter in unserer Gesellschaft.

Ort: Auditorium Maximum im Neuen Augusteum, Augustusplatz
Zeit:
13.06.2013, 18:30 Uhr

Podium:
Prof. Dr. Beate A. Schücking, Rektorin der Universität Leipzig
Prof. Dr. Friederike Maier, Vizepräsidentin der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin
Heide Oestreich, Redakteurin der taz
Prof. Dr. Beat Siebenhaar, Institut für Germanistik der Universität Leipzig
Benjamin Bigl, Promovierendenrat, Mitglied des Erweiterten Senats der Universität Leipzig
Magdalena Protte, Studentin der Universität Leipzig, Senatorin
Carolin Veuskens, Studentin der Universität Leipzig, Fachschaftsrat Jura
Moderation: 
Georg Teichert, Gleichstellungsbeauftragter der Universität Leipzig
Eva Brackelmann, Journalistin, Leipzig

Weitere Informationen zum Thema:

Richtigstellung: Kein „Herr Professorin“ an der Universität Leipzig

Interview mit Rektorin Beate Schücking in der Süddeutschen Zeitung
Beitrag von BILDblog zur medialen Verbreitung des Themas:

Ansprechpartner:
Georg Teichert
Gleichstellungsbeauftragter der Universität Leipzig 
Telefon: +49 341 97-30090/92
E-Mail: gleichstellung@uni-leipzig.de

UNTERSTÜTZUNG GESUCHT

Mit Einzug des Sommers nähert sich nun auch endlich das Campusfest.
Line-Up, Ort, Eintrittspreise und ähnliches soll nicht Zweck meines Schreibens sein, könnt ihr aber der Seite http://www.campusfest-leipzig.de/
entnehmen.
Mir soll es heute darum gehen euch erneut auf das Assistenzprogramm des Referates für Gleichstellung und Lebensweisenpolitik hinzuweisen. Damit das Campusfest für alle Menschen spaßig wird, möchten wir allen Leuten, die in irgendeiner Weise durch (bauliche bzw. gesellschaftliche Barrieren) beeinträchtigt sind Begleitung anbieten.
Im Gegenzug erhalten die Begleitpersonen freien Einlass an dem betreffenden Tag.
Ich bin gespannt auf Eure Rückmeldungen, die ihr bitte an
rgl@stura.uni-leipzig.de
richtet.
Es grüßen,
Mert und Miryam
Referat für Gleichstellung und
Lebensweisenpolitik
StudentInnenrat der Universität Leipzig

FESTIVAL

OPEN CALL
POOL 13 - INTERNATIONALE TanzFilmPlattform BERLIN


Foto: Babara Dietl

 Filmfestival für Tanz- und Animationsfilm / Competition / Networking / Workshop

  Screening: 12. – 14. September 2013 im DOCK 11
Rahmenprogramm: 09. – 15. September 2013
DEADLINE: 4. Juli 2013
 
 Bewerbungen für POOL 13 ab sofort unter www.pool-festival.de
 

For english version see below.
Wettbewerbsprogramm / PEARLS
Aus allen Einsendungen erstellt die Jury von POOL 13 ein Filmprogramm und wählt die Gewinnerfilme, PEARLS 13, aus. Die PEARLS sind die gleichberechtigten Siegerfilme von POOL- INTERNATIONALE TanzFilmPlattform BERLIN.

Rahmenprogramm 

Zusätzlich zum Wettbewerbsprogramm bietet POOL diverse Programmpunkte, wie Workshops zum Thema Medien/Film/Tanz, Präsentationen, Vorträge und Diskussionen. Das genaue Programm von POOL 13 wird im Laufe der nächsten Zeit bekannt gegeben.

Profil 
POOL ist eine seit 2007 bestehende Plattform für Tanz- und Animationsfilme, die Tanz nicht nur filmisch dokumentieren, sondern aus dem Zusammenspiel von Schnitt, Animation, Kamerabewegung und anderen Techniken Tanz und Film zusammenführen und ein neues künstlerisches Format schaffen. Willkommen sind Filme, welche jegliche Form von Bewegung einfangen und zu einer Choreographie im Film werden lassen. Zudem hat POOL keine Kategorien. Uns interessiert nicht, ob es ein Low oder High Budget Film ist, oder welchen Werdegang der Künstler vor POOL hatte. Ziel ist es eine Plattform für Tänzer, Choreographen, Filmemacher, Regisseure, Künstler, Organisatoren und alle Interessierten zu schaffen, die Raum für einen gegenseitigen Erfahrungsaustausch, Entwicklung, Weiterbildung und Präsentationsmöglichkeiten bietet.

Teilnahme
Bewerben können sich alle Tänzer, Choreographen, Filmemacher, Regisseure, Künstler und Organisatoren mit Tanz- oder Animationsfilm.
Die Filme sollten eine Länge von 30 min nicht überschreiten und keine pure „Abfilmung“ sein. Das heißt, das gefilmte Material muss in irgendeiner erdenkbaren Form bearbeitet, beschnitten, oder kreativ aufgearbeitet sein.

Teilnahmeunterlagen:
Per Post:
-          ZWEI vollständig beschriftete DVDs (eine Sichtungs-DVD und eine DVD/CD mit dem Videofile in guter Komprimierung)
-          das ausgefüllte
Onlineformular ausgedruckt und unterschrieben
-          3 digitale Bilder, Minimum 300 dpi
-          optional: Biografien, Videografien und wissenswerte Infos


Postweg:

DOCK 11
“POOL 13”
Kastanienallee 79
10435 Berlin
(Germany)

NEUES FÜR DEINEN TERMINKALENDER

Liebe alle!

Am 17. Juni gibt es die Möglichkeit, um 19 Uhr während des Konvents (in der Kunstgeschichte), die Kandidierenden kennenzulernen!!! Denkt an die Wahl am 18. und 19. Juni!

THEATERTOUR JUNI

Diesen Monat haben wir für euch rausgesucht:
STEIGREIFFÄLLE - die Improshow von Knalltheater zu Gast in den Cammerspielen Leipzig!

Einfach eine Mail an fsrtwleipzig@googlemail.com und wir sichern euch eine Karte für 5 Euro!

Seid spätestens bis 19:45 da um eure Karte abzuholen (:

Kommet zahlreich und bringt alle eure Freunde mit!

TAGUNG

„Soziale Medien und öffentliche Institutionen – Nutzung von Facebook, Twitter und Co. für Kommunikation und Partizipation“

Der Name „Facebook“ stand in der Gründungszeit des Gemeinschaftsportals im Jahr 2004 zunächst für eine Form eines interaktiven Freundschafts-Netzwerkes, das es ermöglichte, bestehende soziale Kontakte aufrecht zu erhalten und das vorhandene Netzwerk um neue Kontakte zu erweitern. In seiner Anfangsform war dies zunächst ein Angebot für private, maßgeblich jugendliche Nutzer. Mittlerweile gilt die Kommunikation über Facebook als beinahe unabdingbar – nicht nur für Privatpersonen, sondern auch für wirtschaftliche Unternehmen und öffentliche Institutionen. „Facebook und Co.“ wurde zum Synonym für neue soziale Netzwerke und andere neuartige Kommunikationsformen. Die Sammelbezeichnung drückt ebenso aus, dass der Assoziationsrahmen bei den Rezipienten vorausgesetzt und als gesellschaftlich verankert angesehen wird. Allerdings liegen bisher nur wenige Studien über die Chancen, Risiken, Nutzungsformen und Wirkungen bei den Rezipienten unterschiedlicher neuer Plattformen und hinsichtlich ihrer Reichweite vor. Dies hinterlässt Nachfragebedarf gerade für öffentliche Institutionen.
In der an der Universität Leipzig durchgeführten Tagung geht es um die Nutzung und Nutzbarkeit von Social Media durch öffentliche Institutionen. Es werden kommunikations- und medienwissenschaftliche, politikwissenschaftliche und soziologische Perspektiven aufgenommen, die Antworten hinsichtlich der Wirkungsmechanismen und Wirkungen neuer sozialer Kommunikationsformen ermöglichen sollen.
Rahmen und organisatorische Einordnung der Tagung
Die öffentliche Tagung wird von der Koordinationsgruppe „Vergleichende Kommunikation in sozialen Medien“ an der Universität Leipzig (Prof. Dr. Gert Pickel, Prof. Dr. Ansgar Zerfaß, Prof. Dr. Astrid Lorenz) in Zusammenarbeit mit dem Sächsischen Kompetenzzentrum für Landes- und Kommunalpolitik e.V. durchgeführt.
Ziel ist es, eine Übersicht über den Stand der Forschung zum angesprochenen Themenfeld zu vermitteln sowie eine Kommunikationsstruktur für die zukünftige intensivere Auseinandersetzung mit der Thematik aufzubauen.
Die Tagung wird thematisch in vier Schwerpunkte untergliedert sein. Der erste Tag wird mit einem Einstieg in die Grundlagen und Anwendungsfelder verschiedener Social-Media-Formen beginnen und soll bereits an dieser Stelle den Blick für Kommunikationsformen auch jenseits der geläufigen Plattformen wie z.B. Facebook oder Twitter weiten. Anschließend werden bereits verwendete Basiskonzepte theoretisch und empirisch hinsichtlich deren Nutzung und ihrer daraus resultierenden Wirkung untersucht und diskutiert werden.
Der zweite Veranstaltungstag versteht sich als praxisnah. In einem ersten Themenblock werden neu etablierte Praxisbeispiele vorgestellt und reflektiert werden. Darüber hinaus richtet sich der Fokus auf mögliche Methoden der Evaluation von Social-Media-Kommunikation in öffentlichen Unternehmen und Institutionen. Ein letzter Schwerpunkt beschäftigt sich abschließend mit der Nutzung von Social-Media-Formen speziell auf dem Gebiet der politischen Kommunikation. Hier werden empirische Daten sowohl aus dem regionalen Raum Leipzig als auch auf bundesdeutscher Ebene präsentiert werden.
Wie das Programm verdeutlicht, wendet sich unsere Tagung sowohl an Wissenschaftler, die theoretisch und empirisch im Bereich der politischen Kommunikation, der Kommunikationswissenschaft oder der Soziologie arbeiten. Ebenso wollen wir aber mit den praxisnahen Schwerpunkten alle diejenigen ansprechen, welche in öffentlichen Institutionen beschäftigt sind und sich vor die Aufgabe gestellt sehen, Social-Media-Formen etablieren oder evaluieren zu wollen.
Wir freuen uns über ein vielfältiges und diskussionsfreudiges Publikum und laden alle Interessenten an der Tagung herzlich zur Teilnahme ein!
Bei Interesse an einer Teilnahme bitten wir Sie aus Gründen der Planung um eine Anmeldung bis zum 12.06.2013 mit beiliegendem Anmeldeformular.
Tagungsgebühr: Keine
Tagungsort: Universität Leipzig
Vortragssaal der Hauptbibliothek (Bibliotheca Albertina)
Beethovenstraße 6 | 1.Etage
Tagungsort auf der Karte ansehen
Anmeldung: Bitte füllen Sie das beigefügte Anmeldeformular aus und schicken Sie es bis zum 12.06.2013: per Email an: socialmediatagung@uni-leipzig.de
oder per Fax: +49 341 97-35469

Programm – „Soziale Medien und öffentliche Institutionen – Nutzung von Facebook, Twitter und Co. für
Kommunikation und Partizipation“ | 20./21. Juni 2013
Donnerstag, 20. Juni 2013
Bis 14.00 Uhr Anreise der Teilnehmer
14.00 – 14.20 Uhr Prof. Dr. Gert Pickel (Leipzig)/ Prof. Dr. Astrid Lorenz (Leipzig)/ Prof. Dr. Ansgar Zerfaß (Leipzig): Einführende Worte und Begrüßung der Teilnehmer
14.20 – 15.40 Uhr Grundlagen und Anwendungsfelder
Prof. Dr. Thomas Pleil (Darmstadt): Social Media und öffentliche Institutionen – Konzeptionelle Überlegungen
Martin Fuchs (Berlin): Social-Media-Instrumente im Schatten von Facebook und Twitter. Best-Practice Beispiele aus deutschen Verwaltungen
15.40 – 16.00 Uhr Kaffeepause
16.00 – 18.00 Uhr Basiskonzepte aus theoretischer und empirischer Sicht
Prof. Dr. Ansgar Zerfaß & Anne Linke (Leipzig): Neue Dimensionen von „öffentlich“ und „Gemeinschaft“ in Social Media. Konsequenzen für die Kommunikation öffentlicher Institutionen
Prof. Dr. Olaf Hoffjann (Salzgitter): Der Partizipationsmythos. Eine Untersuchung am Beispiel deutscher Verbände und Folgerungen für öffentliche Institutionen
Björn Klein (Gießen): Wider die Medienlogik – Die narrative Nutzung von Twitter. Erkenntnisse und Übertragbarkeit von Forschungen in der politischen Kommunikation
19.00 Uhr
Gemeinsames Abendessen im Café Luise

Freitag, 21. Juni 2013
9.00 – 10.45 Uhr Praxisbeispiele und Evaluationsmethoden in der Reflektion
Sabine Griebsch (Bitterfeld): Die sozialen Medien als weiterer Zugangskanal zum D115-Wissensmanagement. Impulse für die Verwaltungspraxis.
Dr. Ursula Struppe (Wien): Wiener Charta. Zukunft gemeinsam leben. Verbindung von Social Media und Offline-Kommunikation.
Ronny Fechner (Leipzig): Die Medienresonanzanalyse +2.0 als Instrument zur Erfassung und Bewertung von Social-Media-Kommunikation. Einblick in die Evaluationspraxis des kommunalen Verkehrsunternehmens LVB
10.45 – 11.00 Uhr Kaffeepause
11.00 – 12.10 Uhr Politische Kommunikation und Social-Media-Nutzung
Lars Vogel/Daniel Dwars (Jena): Parlamentsabgeordnete im Internet. Neue Wege politischer Repräsentation.
Sebastian Stieler (Borna): Internetnutzung von Kommunalpolitikern für den Dialog mit den Bürgern.
12.10 – 12.30 Uhr Kurzfazit
12.30 Uhr Tagungsende

Anmeldeformular bekommt ihr auf Anfrage! Einfach eine Nachricht an fsrtwleipzig@googlemail.com schicken!

PRESSEMITTEILUNG VOM STURA

***Pressemeldung***



Studierendenvertretungen Sachsens protestieren vor dem Landtag

Leipzig, 31. Mai 2013. Am Montag, dem 03. Juni, soll es im sächsischen Landtag in Dresden eine Anhörung zum Thema: „Prekäre Bezahlung der Lehrbeauftragten an Kunst- und Musikhochschulen“ geben. Die Einführung der Studiengebühren an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig (HMT) für Studierende aus dem Nicht-EU-Ausland wird damit begründet, dass die Lehrbeauftragten nicht ausreichend bezahlt werden. Nun wollen die Studierendenvertretungen Sachsens die Anhörung am Montag zum Anlass nehmen, um sich mit den Studierenden der HMT zu solidarisieren und darauf aufmerksam machen, zu welchen Mitteln die Hochschulen in Sachsen greifen müssen um eine gute Lehre gewährleisten zu können.  Die Einführung der Studiengebühren für Studierende aus dem Nicht-EU-Ausland an der HMT ist die erste Anwendung des Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (Sächs. HSFG) §12 Abs. 3 in Sachsen.
Hiermit laden wir Sie herzlich zur Demonstration ein. Sie beginnt am Montag, dem 3. Juni um 12.30 Uhr vor dem Landtag in Dresden. Wir freuen uns ebenfalls über eine Berichterstattung.

Bei Rückfragen steht Ihnen Adelheid Noack, Referentin für Hochschulpolitik des StudentInnenRats, gerne zur Verfügung: hopo@stura.uni-leipzig.de oder 0341 / 97 37 868.

Christiane Hahnsch
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit                                             
StudentInnenRat der Universität Leipzig
-- 
Christiane Hahnsch

Referentin für Öffentlichkeitsarbeit

StudentInnenRat der Universität Leipzig
Universitätsstraße 1
04109 Leipzig

Tel.: 0341-97 37 862

www.stura.uni-leipzig.de
www.stura.uni-leipzig.de/roef