Am kommenden Dienstag, den 26. März um 20.00 Uhr feiern die Cammerspiele die erste Premiere des Jahres 2013:

"BEELITZ HEILSTÄTTEN" von Jan Decker.

Die Inszenierung ist zugleich eine URAUFFÜHRUNG.
Kein geringer, als Deutschlands zurzeit wohl bekanntester Gegenwartsdramatiker ROLAND SCHIMMELPFENNING betreute Jan Deckers Abschlussarbeit, den Theatertext "Beelitz Heilstätten", am Deutschen Literaturinstitut Leipzig (DLL), der vom Drei Masken Verlag verlegt wurde.

Was passiert, wenn ein Staat zusammenbricht? Ein Staat auf deutschem Boden, dem keiner ein langes Leben vorhersagte? Aus der Perspektive des Ersten Manns wird noch einmal abgerechnet. Ihn hat der Klassenfeind auf eine abenteuerliche Flucht getrieben... –  Anknüpfend an Peter Hacks und sein Stück Jona entwickelt Jan Decker hier ein politisches Gegenwartsstück als eine Art Abgesang auf die untergegangene DDR. "Beelitz Heilstätten" ist einer der wenigen dramatischen Texte, der sich intelligent und mit einem hohen Sprach- und Formbewusstsein mit der jüngsten deutschen Geschichte befasst.

Keine Kommentare: