WESTFLÜGEL FREIKARTEN ZU GEWINNEN!

Mit einem letzten Extra verabschieden wir uns in die Winterpause:
Unter allen, die bis morgen Abend eine Mail an juliahagen@gmx.de mit dem Betreff "Freikarten Westflügel" senden, verlosen wir 2 Karten für "Sommernachtstraum reorganisiert" am Freitag, 19.12.! Warum verdient gerade ihr die Karten?? Erzählt es uns!

Außerdem empfehlen wir allen, die Silvester noch nichts vorhaben, den Silvesterabend im Westflügel!

Sommernachtstraum - reorganisiert

Christoph Bochdansky (Wien) und Figurentheater Wilde & Vogel (Leipzig/Stuttgart), in Koproduktion mit dem FITZ! Zentrum für Figurentheater Stuttgart und dem Theater des Lachens Berlin 
_ Spiel, Ausstattung: Christoph Bochdansky, Michael Vogel _ Live-Musik: Charlotte Wilde_Regie: Astrid Griesbach
Die entscheidenden Fragen dieser Inszenierung: Wie kann man sich als moderner Mensch eine Elfe vorstellen? Wen soll man anhimmeln, wenn man auf dem Mond ist? Kann man auf dem Mond heiraten?
Nicht alle schönen Worte von Shakespeare werden wiederholt, doch brav folgen die Darsteller seinen Schritten des Verirrens und Verwirrens. Alle spielen Puck, weil das die schönste Rolle ist, und den Löwen auch noch, weil da gut gebrüllt sein soll. In jedem Fall gilt: Ordnung muss sein, also werden Hochzeiten gefeiert und unerschrocken wird zusammengefügt auch was nicht zusammen gehört. Die Musik erschafft einen zuverlässig unsicheren Boden für das Spiel - Puck verwirrt Mendelssohn mit einer elektrischen Violine.
Als Weggefährte dient der Mond, der jede Liebesnacht bescheint und doch so unbarmherzig erobert und mit Fahnen bespickt wurde - oder waren wir gar nicht dort und irgendwer wollte uns nur verwirren?
„So unterschiedlich die Ästhetik der beiden grandiosen Solisten Michael Vogel und Christoph Bochdansky auch sein mag, in der virtuosen Inszenierung von Astrid Griesbach ergänzen sich die beiden Spielweisen perfekt und bringen die jeweils andere zum Leuchten." (Figuren Theater Festival Erlangen)

FROHE WEIHNACHTEN! UND NOCH EINE PARTY

Ihr Lieben!

Besten Dank für den wunderschönen Abend bei uns im Institut!

                                                                    

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, so dass es Zeit wird dieses auch angemessen zu zelebrieren.
So we proudly present:
DIE WEIHNACHTSPARTY 2014
||| die Winteredition der Sommerparty |||
DATE ||| Donnerstag 18.12.2014 |||
LOCATION ||| E35 - Wittenbergerstraße 60-62 |||
START ||| doors: 20 - music: 21 - til end |||
ES SPIELEN AUF:
(bisher bestätigt)
||| 1 FLOOR |||
TEE UND WEIN (Swing, Ska, Jazz) https://soundcloud.com/tee-und-wein
THE HEROINE WHORES (Grunge, Riot Grrrl)
http://www.reverbnation.com/theheroinewhores
SERIUS BJERKELEJ (Deep, Tech, House)
https://www.facebook.com/SeriusBjerkelej?fref=ts
L_Sa (Female Vocalists, Remixgedöns, Deephouse | DD) https://soundcloud.com/l_sa
tba
||| 2 FLOOR |||
TRIAC (8bit, Gameboycore) https://triac8bit.bandcamp.com/
MURAKS (exlepäng) http://www.mixcloud.com/muraks7/
THE SCHNUGGINATORS (Techno) https://soundcloud.com/francis-tent
tba
Mensch sieht sich, denn Driving Home for Christmas ist später ;-)
[kein platz für rassismus, sexismus, homo-, trans*- & inter*feindlichkeit.]


KAFKA BRAUCHT DICH

ein bisschen was können wir als FSR dazugeben - aber das reicht leider nicht! Sei dabei und hilf diesem Projekt auf die Beine :)
http://www.visionbakery.com/kafka

Wir sehen uns heute Abend auf der Weihnachtsfeier - und vergesst eure Wichtelgeschenke nicht ;)

VORLÄUFIGES WAHLEGEBNIS

Das vorläufige Wahlergebnis für den neuen FSR ist online! Aber die Rücktrittsfristen laufen noch, es ist also nich nichts entschieden - und für eine Kooption (aktive Beteiligung am FSR) braucht es auch kein positives Wahlergebnis :)

DRINGEND! BEITRÄGE FÜR WEIHNACHTSFEIER GESUCHT

Für unsere Weihnachtsfeier am Montag um 20 Uhr bei uns im Hörsaal suchen wir unbedingt noch Leute, die Beiträge musikalischer, szenischer, literarischer oder sonstwie kreativer Art für uns beisteuern :) optimal wären 5-10 Minuten. Wir freuen uns auf ganz viele Ideen! Schreibt eine Mail an fsrtwleipzig@googlemail.com
Die Weihnachtsfeier wird von uns, den KuPäds und den MuWis veranstaltet und ist öffentlich!! Packt also eure Freunde und Mitbewohner ein - und eigenes Wichtelpäckchen nicht vergessen! Für Getränke sorgen wir, Knabberzeug, Spekulatius und Oma-Plätzchen sind aber sehr willkommen.

Außerdem laden wir euch herzlich zur Präsentation der kreativen Ergebnisse des alljährlichen EuroScene-Projektes bei Frau Bako ein. Los geht's am Freitag um 13:30 Uhr im Institut.

FREIKARTE ZUR LESUNG ZU GEWINNEN

ACHTUNGACHTUNG! Extra für unsere treuen Blog-Leser_innen haben wir heute ein Gewinn-Special:

zur Lesung „Machandel“ von und mit Regina Scheer in der Buchhandlung Lehmanns Media Leipzig gibt's eine 3-für-2-Karte zu gewinnen!

Schreibt bis morgen Mittag, 13 Uhr, eine Mail an juliahagen@gmx.de mit dem Betreff "Lesegutschein" und geht morgen zu dritt zum Preis von zwei Karten zur Lesung bei Lehmanns. 
Wer gewinnt, bekommt eine pdf-Datei zugeschickt, die ausgedruckt als Gutschein funktioniert.

Das Romandebüt ist ein bewegender und poetischer Familien- und Generationenroman von den letzten Kriegsjahren über Aufstieg und Untergang der DDR bis zum wiedervereinigten Deutschland. Im Zentrum der Geschichte steht Clara, die sich Ende der 1980er mit ihrer Familie in einer verwunschenen Sommerkate im mecklenburgischen Dorf Machandel ein kleines Idyll schafft. Zu Beginn ahnt sie nicht, wie sehr ihre persönliche Geschichte mit diesem Dorf und seinen Bewohnern verwoben ist.

Veranstaltungsort: Buchhandlung Lehmanns Media, Grimmaische Straße 10, 04109 Leipzig
Termin: 09.12.2014
Beginn: 20.15 Uhr
Eintritt: 7,50 €, ermäßigt: 5,00 €

HEUTE & MORGEN: WAHL

Lass Dich wählen, geh wählen!
Mittwoch und Donnerstag von 11 bis 16 Uhr auf dem Flur des Instituts: FSR- und Senatswahlen!
 Was ist eigentlich der FSR?? Besucht uns in unserer Sitzung, dienstags um 13 Uhr im 4. Stock des Instituts (Ritterstraße 16, Raum 412).
Schaut auf dem digitalen Wahlplakat vorbei, wo ihr auch eine kurze Vorstellung aller Kandidat_innen findet:
http://twleipzig.blogspot.de/2014/11/digitales-wahlplakat.html 

Achja und was war nochmal der Senat ..? http://twleipzig.blogspot.de/2014/11/was-ist-der-senat.html

Wer vertritt euch in den Gremien der Hochschulpolitik? Wer schmeißt tolle Partys und unterstützt eure studentischen Projekte? Entscheidet mit!

AM 3. UND 4. DEZEMBER, 11-16 UHR AUF DEM FLUR DES INSTITUTS! Weitersagen ;)
Und StudiCard nicht vergessen, damit ihr wählen könnt!


WAHL-BEWERBUNG VERPASST?!
Du hast die Frist verpasst, um Dich für den FSR aufstellen zu lassen oder willst unbedingt noch jemanden nominieren? Kein Problem!! Auf jedem Wahlzettel findet ihr 3 leere Linien - schreib den Namen und die Matrikelnummer der Person auf, die Du gerne aufstellen lassen würdest und je nachdem, wie viel Stimmen sie bekommt, schafft sie es vielleicht in den neuen FSR!


MORGEN IST FREI! Und wir packen noch ein paar Nascherein obendrauf

Dies Academicus, juhu!
Wenn ihr also schön ausgeschlafen habt, kommt zum Deko-Basteln fürs Weihnachtskonzert Ihr seid alle herzlichst eingeladen ab 15 Uhr in den Raum 302 in der Ritterstr. 8-10 vorbeizukommen. Es wird glitzerig, bunt und schön! Und Tee, Kaffee und Kekse wirds auch geben.


Es gibt eigentlich nur einen Grund das zu verpassen: undzwar die DEMO in Halle! Überall wird weitergekürzt und nachdem so viele zu uns nach Leipzig gekommen sind, wollen wir uns solidarisch zeigen. Gemeinsame Abfahrt ist gegen 13 Uhr am Hauptbahnhof Leipzig, Gleis 2.

Achja, und zur Geburtstagsfeier der guten Alten Alma Mater sollen wir euch auch noch einladen.. wer also nicht ausschlafen will und auch nicht zur Demo fährt, kommt um 11:30 Uhr zu Uni - wir haben aber gehört, es gibt auch Bücherpakete zu gewinnen. Dazu bitte hier beitreten. Das komplette Festprogramm mit größter Kaffeetafel und so findet ihr auf der Uniseite.

2. DEZEMBER: GROßE DEMO IN HALLE


Kleine Erinnerung: am DIENSTAG (dias academicus! Uni-frei) geht's zur Anti-Kürzungs-Demo "Grenzenlose Solidarität - Gegen jegliche Kürzungen an allen Hochschulen". Perfekte Gelegenheit, eure neuen Semestertickets auszuprobieren (; alle treffen sich aum 12:45 am Gleis 2, um dann gemeinsam in den Zug Richtung Halle zu steigen.

Außerdem gibt's noch ein paar mehr News für euch:
- das Kollektiv Machin eX sucht Testpublikum für ein neues Gastspiel!
- es werden wissenschaftliche Arbeiten zum Thema "stumm" zur Veröffentlichung gesucht
- das Ägyptische Museum sucht Unterstützung für eine szenische Lesung
-  FSR Jura veranstaltet am 12.12.2014 ab 22 Uhr eine Feier in der Alten Damenhandschuhfabrik (https://www.facebook.com/events/819234184794950) und freut sich über viele Gäste
- die Veranstaltungsreihe "Nachhaltigkeit" von oikos Leipzig geht in die 2. Runde
- das Pilotprogramm "TW goes Rock'n'Roll" war ein voller Erfolg! Es wird nun alle zwei Wochen freitags wiederholt, der nächste Termin ist also der 5. Dezember :) kommt vorbei
- und das Ostasiatische Institut wird 100 Jahre alt!

DIGITALES WAHLPLAKAT

Hier stellen wir euch die Kandidierenden für den neuen Fachschaftsrat in alphabetischer Reihenfolge vor! Wer sie persönlich kennenlernen möchte, kommt morgen (25.11.) um 15 Uhr zu uns ins Büro - und schnabuliert mit uns Kekse, Kaffee und Tee!
Nicht vergessen: am 3. und 4. wird auf dem Flur des Institutes gewählt!! Bringt eure StudiCard mit. 

 

Anna
Mit meinem in Paris absolvierten Bachelor in Geisteswissenschaften und Kunstgeschichte bin ich frisch fürs Master in Leipzig angekommen und bin begeistert !
Wie Ihr es schon wisst, veranstalte ich mit Svenja den Event "TW tanzt Rock'n'roll (und bald Salsa)" um uns am Ende der Woche zu entspannen, um Spass zu haben und um die Stimmung unserer Ersti-Abende fortzusetzen. Es findet am Freitag alle 2 Wochen statt.
Ich unternehme gerne viel und setze mich gerne für euren studentischen Projekten durch. U.a. die kürzlich angesprochenen Ausflugsprojekte nach Prag und/oder Berlin würde ich mich freuen mit euch zu konkretisieren. Was Tanzschulen in Leipzig oder Praktika- und Erasmus-Erstberatung betrifft, kann ich auch von Rat sein.



Anna-Maria

Beim FSR mitmachen möchte ich, da mir das Institut und die Menschen hier nicht zuletzt aufgrund der gemeinschaftsbildenden Proteste der letzten Semester sehr ans Herz gewachsen sind und ich meine Energie gerne dafür einsetzen möchte. Ich finde es wichtig, dass der FSR stark auftritt und ein offenes Ohr für Interessen, Fragen und Anregungen von Studierenden aller Semester hat. Außerdem kann ich Planung und Orgakram – ob für Feiern, Protestaktionen oder anderes – ziemlich viel abgewinnen und würde mal behaupten, dass mir das ganz gut liegt. Es würde mich daher sehr freuen, wenn ich im kommenden Semester Teil des FSR sein darf! 


Elisa

liebe menschen,

ich bewerbe mich für den fsr...

...weil ich meine kollegen in spe mag

...weil ich gerne im büro rauche und kaffee trinke

...weil es mega praktisch ist einen schlüssel für das institut zu haben

...weil ich gerne fahrstuhl fahre

...weil die wa(h)lplakate hübsch sind

...weil es zu den sitzungen manchmal süßkram gibt

...aber auch weil ich glaube, dass ich mich in der letzten amtszeit gar nicht so dumm angestellt habe und es noch einiges zu tun gibt.

e.


Jana

Ich will beim FSR mitmachen, weil Lust habe mich mehr im Unileben zu engagieren und als fröhlicher Helfer diverse Aktionen/Veranstaltungen/Parties mitzuorganisieren und überall anzupacken, wo gerade Unterstützung gebraucht wird. 


Jeremiah

Mein Name ist Jeremiah, ich komme aus Lörrach und studiere im ersten Semester. Ich möchte beim Fachschaftsrat mitmachen, weil mich Universitätspolitik interessiert und ich mich für meine Kommilitonen einsetzen und das Leben an der Uni mitgestalten will.
 
Liza

Moin, Moin! Ich bin Liza Radler und würde mich freuen im FSR-Team dabei zu sein, da ich gern organisatorisch tätig bin, und mich für unser Institut engagieren möchte. Ich habe mich sehr über die herzliche Begrüßung des jetzigen Teams für uns Erstsemester gefreut, und würde gern in Zukunft mehrere solcher netten Zusammenkünfte ins Leben rufen.



Luise

Luise Kind, 19 Jahre, mitdenkend, direkt, provokant, laut/viel lachend, begeistert, sich gegen eine Institutsschließung und Null-Bock-Stimmung einsetzen(-d/wollend) 


Martin
Heyho - ich hätte Bock im FSR dabei zu sein, um Partys und Veranstaltungen zu organisieren, mich aktiv im Unileben und unserem Institut einzubringen und um vielleicht endlich mal für ne Sitzgelegenheit vor unserem Institut zu sorgen ;-) du willst das auch? Just vote! 


Max
Ein herzliches Moin Moin an alle meine zukünftigen Busfahrer-Kollegen. ;) Direkt zur Sache! Ich habe mich zur Wahl für unseren Fachschaftsrat aufstellen lassen, weil ich Zeit und Lust mitbringe, mich zukünftig für unser Institut zu engagieren. Die Hochschulpolitik reizt mich, da ich als Head of the Administrative Staff und Delegierter bei 3 Model United Nations bereits Erfahrung in demokratischen und diplomatischen Prozessen sammeln konnte. Ich denke, da könnte ich dem FSR hilfreiche Unterstützung bieten. Das Organisieren von gemeinsamen Events liegt mir ebenfalls einigermaßen (vermutlich mein einziges organisatorisches Talent), wie ein paar von euch wahrscheinlich schon wissen. Zumindest auf unsere Kochabende trifft das bisher zu, bei denen auch zukünftig jeder von euch willkommen ist. :) Das war jetzt schon mehr, als ich vorhatte zu schreiben, also: fleißig wählen und genießt den Weihnachtsmarkt! Euer Max 


Merlin 
Merlin findet die Eintrittspreise an Theatern für TWler einfach zu hoch und möchte sich für niedrigere einsetzen!

Paul
Ich bin im 5. Semester (BA) und seit einem knappen Jahr als nicht-gewähltes Mitglied im FSR aktiv. Besonders für Aktionen gegen die Kürzungen und für einen größeren Austausch mit anderen Fachschaften, möchte ich mich im FSR verstärkt einsetzen!

Bereits begonnene Projekte/Aktionen (z.B. „Politiker Nerven“ etc.) möchte ich gern fortführen, wenn möglich verbessern. Natürlich unterstütze ich auch andere Projekte sehr gern, alles was von unseren Studierenden bereits, teilweise auch ohne größere Hilfe, entstanden ist und entsteht (z.B. „Die Amputierten“ oder der Rock'n'Roll Tanzabend) ist und wird eine Bereicherung für dieses Institut sein. In diesem Sinne!


Torben
Vor nem Jahr bin ich über die Write-In-Option in den FSR gewählt worden, hab mir gedacht "Naja, Erstis bespaßen könnte ja lustig werden", hab die Wahl angenommen - und zwei Wochen später wurden die Kürzungen bekannt gegeben. Seit dem hab ich wohl ein wenig mehr getan als "nur" Erstis bespaßen: Protest bis zum Erbrechen. Außerdem vertrete ich die Fachschaft im Student_innenRat, dem höchsten Gremium studentischer Selbstverwaltung. Und: Ich möchte weitermachen, Erstis bespaßen ist nämlich ziemlich cool, genug um den StuRa auszugleichen.















































NÄCHSTE DEMO



Liebe engagierte Studierende,

Wir sprechen uns gegen jegliche Kürzungen an allen Hochschulen aus! Die letzte Demo "Kürzer geht's nicht" in Leipzig war mit über 80000 Studierenden ein voller Erfolg! Mit dabei waren auch viele Studierende aus Halle die sich mit uns solidarisierten. Doch jetzt wird es wieder Zeit auf die Straße zu gehen und für unsere Bildung zu demonstrieren:

Wann, wie, wo?

Der Student_innenRat der Uni Leipzig (StuRa) ruft zur Hochschuldemonstration „Her mit der Kohle“ am 2.  Dezember in Halle an der Saale auf. Um 12:50 Uhr treffen sich die Leipziger Studierenden vor den Rolltreppen von Gleis 1 und 2 in der Haupthalle links, um gemeinsam nach Halle zu fahren (Abfahrt 13:05 Uhr Gleis 2).

Warum sollte uns Halle interessieren?

An den sächsischen Hochschulen werden bis 2017 weiter Stellen abgebaut und Institute perspektivisch geschlossen. Jedoch betreffen die Kürzungen an der Uni Halle uns in Leipzig ebenso. Der sachsen-anhaltinische Hochschulstrukturplan 2014 fokussiert z.B. den Tausch der Studienfächer Geowissenschaften und Sportwissenschaften in Halle gegen die Leipziger Pharmazie. Wenn wir in Halle gegen die Schließung ganzer Institute kämpfen, kämpfen wir gleichzeitig für den Erhalt von Instituten in Leipzig.

Koste mich das etwas?

Da der 2. Dezember der Dies Acadimicus ist, werden Leipziger Studierende an diesem Tag keine Lehrveranstaltungen haben. Somit können wir der Universität Leipzig ein besonderes Geschenk machen und nach Halle fahren, um gemeinsam über Ländergrenzen hinweg gegen die Kürzungen der jeweiligen Landesregierungen zu demonstrieren. Die Fahrt nach Halle ist zudem die beste Möglichkeit euer neues MDV-Semesterticket auf die sinnvollste aller Arten zu nutzen!

Wie kann ich helfen?

Leitet fleißig die E-mail an eure Studis weiter und teilt den Facebook Link.
https://www.facebook.com/events/768268563209527/

Mehr Infos bekommst du am Dienstag 14 Uhr beim AK Hopo im Beratungsraum des StuRa.
und hier: http://www.stura.uni-halle.de/


solidarische Grüße
Friedemann

VORSTELLUNG DER KANDIDIERENDEN FÜR DEN NEUEN FACHSCHAFTSRAT

Hier entsteht in kürze unser digitales Wahlplakat!

Außerdem findet am Dienstag, 25.11. um 15 Uhr unser MEET AND GREET statt - hier könnt ihr die Kandidierenden kennenlernen, ihnen Fragen stellen und so euren ersten Eindruck für die Wahlen Anfang Dezember sammeln.

NEUES IM NOVEMBER

UMFRAGE
Im Rahmen eines Projektes und in Zusammenarbeit mit der Universitätsbuchhandlung Leipzig - Schweitzer Fachinformationen führen die Studenten der HTWK (Masterstudiengang Verlags- und Handelsmanagement) eine Umfrage durch, die sich mit dem Konsum von Fachinformationen beschäftigt. Sie würden sich über rege Beteiligung freuen. Hier der Link: http://www.q-set.de/q-set.php?sCode=HWQPVUPAPPUV

WEINACHTSFEIER
Studierende der Musikwissenschaften, der Kunstpädagogik und wir schmeißen für euch eine Weihnachtsfeier im Hörsaal des theaterwissenschaftlichen Instituts. Es gibt ein kleines Programm, Glühwein, Lebkuchen und mehr Überraschungen!
Wer sich gerne am Programm beteiligen möchte, schriebt eine Mail an fsrtwleipzig@googlemail.com, Betreff "Beitrag zur Weihnachtsfeier". Willkommen sind alle Acts, die 5-10 Minuten dauern. Wir freuen uns über Musik, Theater, Lesungen und eure Kreativität!
Wer Lust hat, bei der Deko zu helfen, kommt am 2.12. um 15 Uhr ins Geschwister-Scholl-Haus.


TW GOES ROCK'N'ROLL
Wir wollen ab sofort freitags ab 20 Uhr regelmäßige Rock'n'Roll-Abende für ALLE Interessent_innen veranstalten. Eingeladen sind demensprechend nicht nur TWler. Es soll getanzt und gequatscht werden, vorallem geht es darum, außerhalb der Uni-Veranstaltungen zusammenzukommen und sich zu vernetzen. Seid dabei und packt eure Freunde ein!
Snacks und Getränke sind auch willkommen.


VERANSTALTUNGSHINWEISE
Wir haben unsere Theater-, Wissenschaft- und Schwarzes-Brett-Seiten aktualisiert. Schaut rein und seht euch den neuen Westflügel-Spielplan an, bewerbt euch um den Amateur-Film-Preis, ergreift die Gelegenheit, eure Kunstwerke bei Kongolomerat auszustellen, informiert euch, was bei uns am Institut abgeht oder kommt zur Ringvorlesung GKO Halle/Leipzig!

WAHL
Am 3. und 4. Dezember wird nicht nur der neue Fachschaftsrat, sondern auch der Senat gewählt. Aber was ist das eigentlich? Mehr Infos dazu hier.

PROTEST
Nachdem sich nun die neue Regierung formiert hat, ist unsere Pressemitteilung und Stellungnahme dazu auf dem Theaterkompass online. Schaut rein!

WAS IST DER SENAT?

am 3. und 4. Dezember wird nicht nur der neue Fachschaftsrat gewählt, sondern auch der Senat. Um dieses hochschulpolitische Gremium besser kennen zu lernen, wollen wir es euch hiermit vorstellen:

Aufgabenbeschreibung

Der Senat als zentrales Gremium der Hochschule der Universität ist laut Gesetz über die Hochschulen im Freistaat Sachsen zuständig für die akademischen Angelegenheiten der Hochschule, so beispielsweise für die Beschlussfassung über Ordnungen der Hochschule, Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung in Angelegenheiten der Förderung des wissenschaftlichen und künstlerischen Nachwuchses, der Lehre, Forschung oder Kunst, Formulierung von Grundsätzen der Organisation des Lehr- und Studienbetriebes,  Aufstellung von Grundsätzen für die Evaluation der Lehre, Beschlussfassung über die Entwicklungsplanung der Hochschule, Vorschläge für die Berufung von Mitgliedern des Hochschulrates und die Erteilung des Einvernehmens zum Wahlvorschlag des Hochschulrates für die Wahl des Rektors.
Der Senat hat folgende Kommissionen und Ausschüsse eingerichtet:
  • Ausschuss zur Sicherung der Qualität in Lehre und Studium
  • Gleichstellungsausschuss
  • Wirtschaftsausschuss
  • Kommission zur Untersuchung von Vorwürfen wissenschaftlichen Fehlverhaltens

Sitzungen des Senates

Der Senat tagt gemäß § 56 Abs. 1 Satz 1 SächsHFSG hochschulöffentlich. Personalangelegenheiten werden gemäß § 56 Abs. 2 SächsHFSG nichtöffentlich behandelt.

Die Sitzungen des Senates finden statt im Neuen Senatssaal,
Ritterstraße 26, 2. Etage.
Für das Jahr 2014 sind noch folgende Sitzungstermine vorgesehen:
  • 14. Oktober 2014
  • 11. November 2014
  • 09. Dezember 2014
 und für das Jahr 2015 sind folgende Sitzungstermine vorgesehen:
  • 20. Januar 2015
  • 24. Februar 2015
  • 17. März 2015
  • 14. April 2015
  • 12. Mai 2015
  • 16. Juni 2015
  • 07. Juli 2015
  • 08. September 2015
  • 06. Oktober 2015
  • 10. November 2015
  • 08. Dezember 2015
Sitzungsbeginn ist jeweils um 14:00 Uhr

Mitglieder

Die stimmberechtigten Mitglieder (Senatoren) sind gewählte Vertreter jeder Mitgliedergruppe. Rektorin, Prorektoren, Kanzler, Dekane und Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule gehören dem Senat mit beratender Stimme an. Die Rektorin bereitet die Sitzungen des Senates und seiner Kommissionen vor und führt den Vorsitz im Senat.

stimmberechtigte Mitglieder

Hochschullehrer
  • Prof. Dr. Claus Altmayer, Philologische Fakultät
  • Prof. Dr. Ekkehard Becker-Eberhard, Juristenfakultät
  • Prof. Dr. Gerhard Heyer, Fakultät für Mathematik und Informatik
  • Prof. Dr. Josef Alfons Käs, Fakultät für Physik und Geowissenschaften
  • Prof. Dr. Harald Krautscheid, Fakultät für Chemie und Mineralogie
  • Prof. Dr. Helge Löbler, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
  • Prof. Dr. Steffi Riedel-Heller, Medizinische Fakultät
  • Prof. Dr. Charlotte Schubert, Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften
  • Prof. Dr. Gerald Fritz Schusser, Veterinärmedizinischen Fakultät
  • Prof. Dr. Christian Wirth, Fakultät für Biowissenschaften, Pharmazie und Psychologie
  • Prof. Dr. Christian Wittekind, Medizinische Fakultät
Akademische Mitarbeiter
  • Dr. Martina Emsel, Philologische Fakultät
  • Prof. Dr. Günther Fitzl, Medizinische Fakultät, Institut für Anatomie
  • Dr. Roxana Kath, Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften
  • Dr. Bert R. E. Klagges, Fakultät für Biowissenschaften, Pharmazie und Psychologie
Studenten
  • Georg Herold, Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissen­schaften
  • Michael Johannes Naber, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
  • Marika Pelz, Fakultät für Chemie und Mineralogie
  • Sebastian Stieler, Fakultät für Biowissenschaften, Pharmazie und Psychologie
Sonstige Mitarbeiter
  • Charlotte Bauer, Universitätsbibliothek
  • Dr. Olaf Hirschfeld, Dezernent für Haushalts- und Wirtschaftsangelegenheiten (kommissarisch)

Mitglieder mit beratender Stimme

Rektorat
  • Prof. Dr. Beate A. Schücking, Rektorin
  • Prof. Dr. Thomas Hofsäss, Prorektor für Bildung und Internationales
  • Prof. Dr. Matthias Schwarz, Prorektor für Forschung und Nachwuchsförderung
  • Prof. Dr. Thomas Lenk, Prorektor für Entwicklung und Transfer
  • Oliver Grimm, Kanzler (kommissarisch)
Dekane
  • Prof. Dr. Gert Pickel, Theologische Fakultät
  • Prof. Dr. Jochen Rozek, Juristenfakultät
  • Prof. Dr. Manfred Rudersdorf, Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften
  • Prof. Dr. Frank Liedtke, Philologische Fakultät
  • Prof. Dr. Christian Glück, Erziehungswissenschaftliche Fakultät
  • Prof. Dr. Monika Wohlrab-Sahr, Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie
  • Prof. Dr. Ulrich Eisenecker, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
  • Prof. Dr. Dr. Martin Busse, Sportwissenschaftliche Fakultät
  • Prof. Dr. Michael Stumvoll, Medizinische Fakultät
  • Prof. Dr. Gerit Scheuermann, Fakultät für Mathematik und Informatik
  • Prof. Dr. Erich Schröger, Fakultät für Biowissenschaften, Pharmazie und Psychologie
  • Prof. Dr. Jürgen Haase, Fakultät für Physik und Geowissenschaften
  • Prof. Dr. Detlev Belder, Fakultät für Chemie und Mineralogie
  • Prof. Dr. Manfred Coenen, Veterinärmedizinische Fakultät
Gleichstellungsbeauftragter
  • Georg Teichert
Vertreter des Student_innenRates
  • Henrik Hofmann

 

 

Quelle:  https://www.zv.uni-leipzig.de/universitaet/profil/zentrale-organe/senat.html

ANTI-SEXISMUS-WORKSHOP

Herzliche Einladung zum Anti-Sexismus-Workshop des Referates für Gleichstellung und Lebensweisenpolitik des Stura der Uni Leipzig:
Diskriminierung passiert jeden Tag und an jedem Ort. Auch die Universität als Bildungsinstitution ist davon nicht ausgenommen. Deswegen möchten wir gemeinsam mit dir_euch einen ersten Schritt gehen und die Frage stellen wie können wir unseren Uni-Alltag offen, gendersensible und anti-diskriminierend für alle gestalten? ...und was ist eigentlich Diskriminierung? Soziale Kategorien? Was ist Sexismus? Und dieses Gender? Gendersensible Sprache? Was ist heteronormativ? Was meint Geschlechterbinarität? Und wie: Nicht binäre Geschlechtsidentitäten - hä? Welche Begehrensformen kann es unter anderem geben?
...Fragen über Fragen, die wir gerne im Dialog mit euch in einem Workshop diskutieren, besprechen und verhandeln wollen und gemeinsam nach Lösungsansätzen für eine Antidiskriminierende Praxis suchen. Anfänger_innen sowie Fortgeschrittene sind herzlichst willkommen!
                                     Am: 20. November (Donnerstag)
                              von 17.00Uhr bis ca. 18:45Uhr
                             Im Ziegenledersaal des Stura UL gegen über der Mensa am Park!


Über ein kurzes Feedback – ob ihr teilnehmt – würden wir uns aus Planungszwecken freuen! (rgl@stura.uni-leipzig.de)
Auch wären wir dankbar über ein „teilen“ unserer Veranstaltung auf Facebook, etc.
Hier die Fb-Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/373730082792395/




Du fühlst dich...weiblich beeinträchtigt lesbisch bisexuell schwul queer intersexuell asexuell transidentiär...?!! menschlich!
=Die Aufzählung meint keine Gleichmacherei der individuellen Bedürfnisse, sondern soll nur die Bandbreite politischen Engagements dieses Referates deutlich machen.


Es dankt und freut sich schon sehr,



Daria und Kerstin
-- 
Kerstin Schmitt

Referent_in für Gleichstellung und Lebensweisenpolitik 
StuRa Universität Leipzig 
Universitätsstrasse 1 
04109 Leipzig 
Tel.: 0341/97 37 850 

*Neu: Like us on Facebook: Referat für Gleichstellung&Lebensweisenpolitik Stura UL
https://www.facebook.com/rglStuRaUL?ref=hl

HEUTE: BUCHVORSTELLUNG UND PODIUMSDISKUSSION IM SCHAUSPIEL

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Studierende,
liebe Interessierte,

im Namen der Kolleginnen und Kollegen des Instituts für Theaterwissenschaft möchte ich Sie herzlich einladen zur
Buchvorstellung und Podiumsdiskussion.

Nachdem das Institut für Theaterwissenschaft im letzten Semester die Ringvorlesung "Theaterwissenschaft: Aus Tradition Grenzen überschreiten" mit namhaften Kolleginnen und Kollegen der Theaterwissenschaft im deutschsprachigen Raum veranstaltet hat, freuen wir uns sehr, Ihnen jetzt das Buch mit den gesammelten Beiträgen vorstellen zu können.

"Momentaufnahme Theaterwissenschaft. Leipziger Vorlesungen" (Theater der Zeit, 2014)
wird am
11.11.2014 um 20 Uhr
im
Rangfoyer des Schauspiels Leipzig
im Rahmen der Reihe
"Diskurs: Theater anders denken" präsentiert.

Prominenter Gast ist der Präsident des Deutschen Bühnenvereins, Prof. Klaus Zehelein.
Mit ihm diskutieren die Herausgeber Prof. Gerda Baumbach, Prof. Günther Heeg, Prof. Patrick Primavesi, der Intendant des Schauspiels Leipzig, Enrico Lübbe, und der Chefdramaturg Torsten Buß.
Es moderiert Skadi Jennicke.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Mit besten Grüßen

Prof. Günther Heeg
Geschäftsführender Direktor des Instituts für Theaterwissenschaft

DEINE CHANCE!

Nutze morgen (Dienstag, 13 Uhr, 4. Stock des Instituts) die Gelegenheit, in unsere Sitzung zu schnuppen, um herauszufinden, ob DU Bock hast, beim Fachschaftsrat mitzumachen, Partys und Proteste zu organisieren, studentische Interessen zu vertreten und Projekte Deiner Kommiliton_innen zu unterstützen. Denn bereits am Mittwoch (12.11.) müssen wir die Kandidierenden-Liste abgeben!! Wir freuen uns auf Dich :)

HEUTE: PRÄSENTATION SZENISCHES PROJEKT

EINLADUNG zur Präsentation des szenischen Projekts mit Janez Janša am 7.11.




Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,
liebe Kolleginnen und Kollegen,


hiermit möchten wir Sie/Euch ganz herzlich zur Präsentation des szenischen Projekts mit dem slowenischen Performance-Künstler und Theoretiker Janez Janša einladen, die aus Recherche-Arbeiten im Vorfeld sowie aus dem Workshop während dieser Woche hervorgegangen ist.

Es handelt sich um das Reenactment einer Performance des erfundenen Kollektivs „Küche Elf“, gegründet in den 60-er Jahren von sechs Westberlinerinnen. Ihr Interesse galt insbesondere der unsichtbaren und immateriellen Arbeit von Hausfrauen, deren nicht wahrgenommenes Potential anhand von Ameisenanalogien präsentiert wurde. 
Die betreffende Performance mit dem Titel „Personenumlaufaufzug“ hat am 11.3.1967 im und um den Paternoster-Aufzug des Neuen Rathauses in Leipzig stattgefunden. Dass die Existenz und das Wirken dieser Gruppe fiktiv ist, ist Teil des Projekts und soll stets transparent bleiben. Das entsprechende Reenactment bildet den ersten Teil der Präsentation, welchen wir gemeinsam mit Ihnen/Euch bestreiten möchten. Treffpunkt hierfür ist

morgen Freitag, der 7.11. um 14h vor dem Haupteingang des Neuen Rathauses Leipzig.

Im Anschluss werden nach einem kurzen Spaziergang durch die Innenstadt am Institut die Arbeitsergebnisse noch einmal in einem anderen Rahmen vorgestellt und wir sind gespannt auf eine angeregte Diskussion mit Ihnen/Euch.

Über ein zahlreiches Kommen würden wir uns sehr freuen.


Mit herzlichen Grüßen im Namen aller Beteiligten
Tamar Pollak




FSR-WAHL

Ihr Lieben! Am

3. und 4. Dezember zwischen 11 und 16 Uhr 

auf dem Flur des Instituts 


könnt ihr euren neuen Fachschaftsrat wählen.
Wer vertritt euch in den Gremien der Hochschulpolitik? Wer schmeißt tolle Partys und unterstützt eure studentischen Projekte? Entscheidet mit! Oder lasst euch gleich selbst zur Wahl aufstellen. Schreibt dazu bis 12.11. eine Mail an fsrtwleipzig@googlemail.com und erzählt uns, warum ihr Lust auf den FSR habt. Sich aufstellen lassen und wählen kann jede_r, der/die Theaterwissenschaft im Kernfach studiert. Um sicher zu gehen, ob Du wirklich wahlberechtigt bist, kannst Du das Wähler_innen-Verzeichnis in unserer Sitzung am Dienstag, 13 Uhr, einsehen.
Zum Wählen die StudiCard nicht vergessen!



Zum Wahlverfahren:
Auch Leute, die sich nicht offiziell aufgestellt haben, können gewählt werden!
So funktioniert's: Unter den Namen der offiziell Kandidierenden findet ihr drei leere Zeilen. Hier könnt ihr weitere Namen aufschreiben. WICHTIG: Die Person sollte natürlich Theaterwissenschaften im Kernfach studieren, in der erklärten Studierendenschaft sein (was jeder automatisch ist, außer, er widerspricht dagegen) UND ihr braucht ein Identifizierungsmerkmal für die betreffende Person. Darunter zählt Matrikelnummer, Adresse oder Geburtsdatum. Wenn ihr also jemanden (oder euch selbst!) aufschreiben wollt, informiert euch vorher und bringt mindestens eine der genannten Informationen mit zur Wahl.
Falls ihr euch also spontan doch noch entschließen wollt, zu kandidieren, könnt ihr euch einfach selbst aufschreiben und wählen (mit einer Stimme ist man bereits gewählt, die Leute mit den meisten Stimmen kommen in den Fachschaftsrat, es gibt 9 zu besetzende Plätze)! Oder falls euch jemand einfällt, der sich nicht hat aufstellen lassen, aber eurer Meinung nach unbedingt geeignet wäre - schreibt ihn auf. Die 9 mit den meisten Stimmen werden nach der Wahl benachrichtigt und können innerhalb von 8 Tagen entscheiden, ob sie die Wahl annehmen oder nicht.

ZUM ENTWURF DES KOALITONSVERTRAGS

Der Entwurf des Koalitionsvertrages der CDU Sachsen und der SPD Sachsen für die Legislatur 2014-2019 ist draußen, wie ihr sicherlich schon mitbekommen habt. Bis der unterzeichnet wird, muss er aber noch in einer SPD-Urabstimmung und vom CDU-Landesvorstand abgesegnet werden.

Trotzdem schon einmal die für uns wichtigsten Punkte:
"Unter der Voraussetzung, dass sich die staatlichen Hochschulen mit dem Freistaat Sachsen auf eine entsprechende „Hochschulentwicklungsplanung 2025“ bis zum Ende des Jahres 2016 verständigen, ist die Koalition zum Abschluss einer langfristigen Zuschussvereinbarung mit einer Laufzeit bis 2025 bereit und wird auf den geplanten Stellenabbau von 754 Stellen ab 2017 verzichten. Sollte es zu keiner Verständigung mit den Hochschulen auf die genannte "Hochschulentwicklungsplanung 2025“ kommen und dadurch der Stellenabbau bei allen oder einzelnen Hochschulen notwendig werden, so wird dieser Abbau schrittweise nach den jeweiligen Studierendenzahlen auf die Hochschule bzw. die Hochschulen verteilt, die sich nicht an der genannten Vereinbarung beteiligen." (Zeile 674-683)
Trotz des fragwürdigen Hintertürchens namens "Hochschulentwicklungsplan" klingt die Richtung gut, mit den in der Theaterwissenschaft einkassierten Stellen hat das aber herzlich wenig zu tun - bis 2016 wird munter weitergekürzt. Allerdings eröffnet die mögliche Rücknahme der Stellenkürzungen ab 2017 prinzipiell neuen Spielraum, sind die Stellenkürzungen in der Theaterwissenschaft doch mit der Perspektive von insgesamt 1042 Stellenkürzungen bis 2020 vorgenommen worden. Vielleicht kann sich Frau Sch. ja noch rückwirkend darum bemühen, einige der ach so wichtigen Extremitäten ihrer Halbvoll-Universität nicht zu amputieren? Wir werden sehen.

"Wir machen uns für ein breites Fächerspektrum, von den Geisteswissenschaften bis zu den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) stark, die alle unsere Wissenschaftslandschaft prägen. Wir werden gemeinsam mit den Hochschulen an einem überregionalen Konzept für die „Kleinen Fächer“ arbeiten. Unsere Hochschulen werden wir bei länderübergreifenden Kooperationen unterstützen." (Zeile 685-689)
Was grundsätzlich erfreulich für uns klingt, ist eine Floskel, die arg nach einer Vereinbarung zwischen den Wissenschaftsministerien der Länder Sachsen und Sachsen-Anhalt klingt, die Geld sparen soll und für unsere Mitstreiter_innen von der Archäologie höchst gefährlich ist. Ob man bei einem Konzept für "Kleine Fächer" auch an unser Bestehenbleiben denkt, ist fraglich. 

Für mehr 


Die Vereinbarung zwischen den Bundesländern Sachsen und Sachsen-Anhalt, Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linken:

Soweit von uns.

Der StuRa hat ebenfalls eine Pressemitteilung rausgeschickt:

Pressemitteilung:
Zentrale Forderungen der Studierenden nicht erfüllt!
Student_innenRat der Universität Leipzig kritisiert den Koalitionsvertrag // Der Koalitionsvertrag bleibt weit hinter den Forderungen des Bündnis „Kürzer geht’s nicht“ zurück!
Leipzig, 24. Oktober 2014. Gestern haben SPD und CDU den vorläufigen sächsischen Koalitionsvertrag vorgestellt. Der Student_innenRat der Universität Leipzig prangert an, dass sich nicht zu einer Rücknahme des gesamten Stellenabbaus durchgerungen wurde.

Es ist schön, dass die Zuschüsse für die Studierendenwerke erhöht werden sollen. Leider steht in den Sternen auf welches Niveau dies geschieht. Aus diesem Grund fordern wir die Verdopplung des Zuschusses an die Studierendenwerke auf mindestens 11,8 Millionen Euro jährlich. Nur mit dieser Summe kann verhindert werden, dass in den kommenden Jahren die Semesterbeiträge angehoben werden.“, erklärt Kai Zaschel, Referent für Hochschulpolitik des Student_innenRat (StuRa) der Universität Leipzig.
Kai Zaschel führt fort: „Die zentrale Forderung, nach der Rücknahme der Stellenkürzungen wurde nicht komplett erfüllt. Es ist schön, dass der Kürzungswahn ab 2017 in Sicht ist, aber bis dahin wird weiterhin gekürzt. Einige Institute an der Universität Leipzig, sowie die dazu gehörigen Studiengänge, sind nach wie vor von Schließungen bedroht. Diese Beschneidung ist und bleibt für uns inakzeptabel!.“
Bei ca. 113.000 Studierenden in Sachsen und steigender Nachfrage, bedauert der StuRa, dass die zukünftige Landesregierung die Studierendenzahl langfristig auf 95.000 senkt. Bereits die Schätzungen über den Rückgang der Studierendenzahlen aus den letzten Jahren trafen nicht zu.
Außerdem ist nicht zu erkennen, dass sich die Koalitionspartei klar gegen Studiengebühren positionieren. „Wir stehen weiterhin für ein gebührenfreies Studium ein.“ bedeutet nicht, dass die Möglichkeit von Studiengebühren für Nicht-EU-Ausländer zurück genommen wird. Es ist gut, dass der Zugang zu Bildung weiterhin kostenfrei bleiben soll. Nur damit ist der Verbleib im Studium nicht eingeschlossen. Deshalb fordern wir weiterhin die Rücknahme der Langzeitstudiengebühren.“, sagt Kai Zaschel.
Bei Rückfragen stehen Ihnen Kai Zaschel und Henrik Hofmann, Referenten für Hochschulpolitik des StuRa, mit Freude zur Verfügung: hopo@stura.uni-leipzig.de bzw. 0341/ 97 37 850.
--
Miriam Pflug

Referentin für Öffentlichkeitsarbeit
Mitglied des Erweiterten Senats
Mitglied der Kommission Lehre Studium Prüfung

Student_innenRat der Universität Leipzig
Universitätsstraße 1
04109 Leipzig

Tel.: 0341-97 37 862
E-Mail: miriam.pflug@stura.uni-leipzig.de
Web: www.stura.uni-leipzig.de

STIPENDIUM GESUCHT?

Das ist gerade für euch reingekommen:

"Mit den 543 zusätzlich erfassten Stipendien bietet myStipendium nun einen Überblick über mehr als 2.100 Stipendienprogramme mit einem Gesamtwert von 610 Mio. Euro pro Jahr an. www.myStipendium.de zeigt jedem Studierenden und Promovierenden schnell, einfach und kostenlos, welche Stipendien zum eigenen Lebenslauf passen. Die Plattform ist mit nun mehr als 2.100 Stipendienprogrammen und mit mehr als 30 Filterkriterien die mit Abstand größte und umfangreichste Stipendienplattform Deutschlands. myStipendium hat alleine in diesem Jahr verschiedene neue nationale Auszeichnungen erhalten, u. a. wurden wir StartSocial Stipendiat 2014 unter der Schirmherrschaft von Angela Merkel und in das Netzwerk "Die Verantwortlichen" der Robert-Bosch-Stiftung aufgenommen. Bei unserer Arbeit helfen uns inzwischen bereits mehr als 2.300 Unterstützer an mehr als 90% aller deutschen Hochschulen.

Unser Ziel ist, besonders benachteiligten Studierenden bei der Suche nach einer Finanzierung für ihr Studium zu helfen. Auch in Deutschland ist der Hauptgrund, aus dem ein Studienwunsch scheitert, immer noch eine nicht gesicherte Studienfinanzierung. Daher betreiben wir Aufklärungsarbeit über Stipendien (z. B. zu den größten Mythen, denn es gibt sie nicht nur für Hochbegabte und Engagierte) und helfen Studierenden und Promovierenden aller Semester mit myStipendium Förderung für ihr Studium zu finden.

Wir haben eine Reihe an neuen elektronischen Informationsmaterialien für Studenten aller Semester, die wir Euch gerne zur Verfügung stellen wollen. Denn nur mit Eurer Hilfe können wir die große Mehrzahl der Studierenden Eurer Fakultät erreichen und sie über die größten Mythen zu Stipendien aufklären. Wir bieten einen Stipendienleitfaden, eine PPT-Folie, eine Rundmailvorlage und einen Kurztext für Homepage/Broschüren/Facebook oder andere Verwendungen an. Solltet Ihr die Studierenden Eurer Fakultät schon einmal über myStipendium informiert haben, freuen wir uns, wenn Ihr sie auch in diesem Jahr informiert, denn wir haben 543 neue Stipendienprogramme erfasst, die für die Studierenden infrage kommen könnten.

Eure Unterstützung erfordert kaum Zeit. Wenn Ihr uns unterstützen möchtet und damit benachteiligten Studierenden Eurer Fakultät zu einem Studium ohne finanzielle Sorgen verhelfen wollt, freue ich mich sehr von Euch zu hören. Lasst mich gerne wissen, welche Materialien wir Euch zuschicken sollen.

Bei Rückfragen stehe ich Euch natürlich jederzeit gerne zur Verfügung.

Liebe Grüße

Diana"

-- 
Diana Lipstein
ItS Initiative für transparente Studienförderung gemeinnützige UG (haftungsbeschränkt)
Leiterin Kommunikation
Mobil: ++49 (0) 177 89 433 46 
Rheinsberger Straße 17, 10115 Berlin
diana.lipstein@mystipendium.de
www.mystipendium.de
www.facebook.de/mystipendium
www.transparente-studienfoerderung.de

HEUTE - ERÖFFNUNG DES SYMPOSIUMS "THEATER DER WIEDERHOLUNG"


Wissenschaftlich-künstlerisches Symposium 
„Das Theater der Wiederholung“ 
vom 30. Oktober bis 01. November 2014


Herzliche Einladung zur offiziellen Eröffnungsveranstaltung am 30. Oktober um 15.00 Uhr im Theater der Jungen Welt


Songs of Repetition

Wiederholung verführt
Andrea Hensel, Tamar Pollak, Helena Wölfl

Grußwort des Dekans der Fakultät für Geschichte, Kunst und Orientwissenschaften der Universität Leipzig
Prof. Dr. Manfred Rudersdorf

Grußwort des Intendanten des Theaters der Jungen Welt Leipzig
Jürgen Zielinski

Songs of Repetition

ÜberLeben: 20 Jahre Institut für Theaterwissenschaft an der Universität Leipzig
Prof. Dr. Günther Heeg

Gebrauchsanweisung Symposium
Jeanne Bindernagel

Vor und nach der Eröffnung laden wir Sie herzlich zu einem kleinen Empfang im Foyer des Theaters der Jungen Welt ein.


Das Institut für Theaterwissenschaft lädt herzlich ein zum Symposium des DFG-Forschungsprojekts „Das Theater der Wiederholung“ vom 30. Oktober bis 01. November 2014 im Theater der Jungen Welt. Während drei Tagen kommen Theaterwissenschaftler und Künstler aus dem In- und Ausland zusammen und untersuchen auf mehreren Schauplätzen die Figur der Wiederholung in ihrem Verhältnis zu Theater und Geschichte untersuchen. In Vorträgen, Roundtables und Performances befragen sie theatrale Formen, Theorien und Praktiken des Wieder-Holens und begreifen die Wiederholung mit Kierkegaard als die „neue philosophische Kategorie, die es zu entdecken gilt“.
Die Keynote Lecture des Symposiums hält der slowenische Performer Janez Janša, einer der international bekanntesten Reenactment-Künstler und Theoretiker. Ein szenisches Reenactment von Heiner Müllers „Der Bau“ zeigen Studierende des Instituts für Theaterwissenschaft in Kooperation mit dem Theater der Jungen Welt. Performances im öffentlichen Raum der Stadt Leipzig und eine Reihe von Künstlergesprächen begleiten die Vorträge von renommierten Vertretern der Theaterwissenschaft und jungen Nachwuchswissenschaftlern.


Über Ihr Kommen freuen wir uns sehr! 


Theater der Jungen Welt Leipzig
Großer Saal
Lindenauer Markt 21
04177 Leipzig


Eintritt frei!


Stets aktuelle Informationen rund rum das Symposium finden Sie unter




--



DFG-Forschungsprojekt
am Institut für Theaterwissenschaft der Universität Leipzig

Projektleiter: Prof. Dr. Günther Heeg

Ritterstraße 16
04109 Leipzig
Tel: 0341 97 30 400
Fax: 0341 97 30 401


NEUER SITZUNGSTERMIN & MEHR

Sicher habt ihr alle unseren Newsletter bekommen (Nein? Dann schreib schnell eine Mail an fsrtwleipzig@googlemail.com mit dem Betreff "Ich will in den Infomailverteiler!"). Alle Infos daraus und noch mehr bekommt ihr hier auf unserem Blog nach Themen sortiert und ein wenig ausführlicher.

Sitzungstermin
Wir möchten euch über unseren neuen Sitzungstermin informieren. Wir tagen ab sofort dienstags von 13 bis 15 Uhr im 4. Stock des Instituts (Raum 412). Dazukommen kann jede_r, der/die möchte - wenn ihr etwas Bestimmtes mit uns besprechen wollt, gebt vorher Bescheid, dann können wir uns über das jeweilige Thema informieren oder gegebenenfalls einen Sondertermin ausmachen.
Momentan warten wir natürlich alle gespannt auf den neuen Koalitionsvertrag und den Kurs der Bildungspolitik, hoffen auf die Wirkung der Proteste des letzten Semesters und schmieden schon neue Pläne (Idee? Mail an uns!).
Außerdem sitzt seid diesem Semester neben Torben auch Paul als Entsandter der Fachschaft Theaterwissenschaft für uns im StuRa-Plenum.  


Günstig ins Lofft
"Um ein Zeichen zu setzen und den Studenten der Theaterwissenschaft ihre grundlegende Aufgabe zu erleichtern – nämlich ins Theater zu gehen – gewähren wir allen Theaterwissenschaftsstudenten für das Wintersemester 2014/15 einen Rabatt auf LOFFT-Tickets. Vom 1. Oktober 2014 bis 30. März 2015 erhalten Studenten der Theaterwissenschaft Eintritt in alle LOFFT-Veranstaltungen* zum Standardpreis von 5€" - das sagen wir doch gleich weiter und bedanken uns! Mehr Infos hier.

Sprechzeit bei Hofsäss
Unser Prorektor Hofsäss fragt sich, warum ihn wegen der Kürzungsdebatte nicht mehr Studierende belagern und ist heiß auf Diskussion - checkt seine Sprechzeiten und schaut vorbei!


Wahlen
Es wird wieder gewählt! Am 2. und 3. Dezember finden die Wahlen für den Fachschaftsrat Theaterwissenschaft statt und wer Interesse hat, kann sich bis zum 11. November bei uns bewerben!


Zu guter Letzt ein wenig Oktober-Musik aus Leipzig für euch! Kommt gesund durch den Regen.

STUDIEREN IM AUSLAND

Für nächstes Jahr sind noch Erasumsplätze frei!! Schreibt eine Mail an Frau Dr. Darian. Für Programme außerhalb Erasmus schaut mal auf der Uni-Seite. Eine Infoveranstaltung zum Thema gibt's MORGEN.

http://www.sozphil.uni-leipzig.de/cm/wp-content/uploads/2014/04/Wege-ins-Auslands-Banner.jpg

HEUTE: 3SAT AM INSTITUT

Liebe TW'ler, Studierende, liebe Alle,

Am heutigen Dienstag wird ein Filmteam von 3Sat ab 10 Uhr im Institut sein und einen Beitrag, im Rahmen der "DER FAUST"-Preisverleihung, drehen.

Besonders möchten wir euch darauf aufmerksam machen, dass 12:45 ein großes "Instituts-Familienfoto" aufgenommen werden soll.
Kommt vorbei, auch Transpis haben wir noch genug... Die Nachricht, dass wir weiterkämpfen, darf gern verbreitet werden!

Mit besten Grüßen
Euer FSR

LUSTIGES BEISAMMENSEIN

... oder auch "Ersti Welcome Party"! Für alle, die es über diverse andere Kanäle noch nicht mitbekommen haben:
heute um 21 Uhr im Institut geben wir eine kleine Feier für Alt und Neu! Aufstrich, Ciabatta, Bier und Mugge

Wir freuen uns auf euch ♥

 

THEATER IM OKTOBER

vorallem wollen wir euch im Oktober auf zwei Produktionen sozusagen vom eigenen Haus hinweisen: "Die (Selbst)Natürlichen" und "Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung" sind beide vorwiegend von und mit Theaterwissenschaftler_innen geschaffen worden! Beides wird in den Cammerspielen aufgeführt.


SCHERZ, SATIRE, IRONIE UND TIEFERE BEDEUTUNG

ein Lustspiel nach Christian D. Grabbe
ab 22.Oktober in den Cammerspielen Leipzig
(Kochstraße 132)

Beschreibung
Premiere: 22. Oktober 2014, 20 Uhr, Cammerspiele Leipzig
Weitere Vorstellungen am 23., 24. und 25. Oktober, 12., 13. und 14. November sowie Januar 2015
Nun ist der an intriganten Spielchen interessierte Teufel höchstpersönlich auf die Erde hinaufgefahren um auf dem Schachbrett Welt seine Figuren herumzuschieben. Dabei landet der höllische Sprössling jedoch gerade in einem Dorf, in dem sich nicht alle Spieler für seine Zwecke einsetzen lassen wollen. Der verrückte Baron und seine reizende Nichte Liddy, der alle Männer verfallen sind, nehmen den Herrn Bischof Teufel aber gerne bei sich auf. Schließlich kann der den schmierigen Herrn von Wernthal mit Liddy verheiraten, ist sie doch schon mit ihm verlobt - der hässliche Mollfels ist aber eher nach ihrem Geschmack. Dazwischen drängt sich der böse Freiherr von Mordax, der die Baronesse entweder heiraten oder totstechen will, je nachdem wie viel der Höllenfürst ihm dafür bietet. Dann gibt es da noch den dauertrunkenen Schulmeister, den hoffnungslosen Poeten Rattengift und den dicken Konrad, die allesamt naiv genug sind, den Teufel nicht als solchen zu erkennen – denn der passt ja schließlich nicht in ihr System. Warum also tut sich der Teufel diese Hölle auf Erden an?

DIE (SELBST)NATÜRLICHEN

Zwischen dem Schauspiel »Der natürliche Sohn« von Denis Diderot und dem Anderen.
Schaut den Trailer! -> https://vimeo.com/106322844
Reserviert Karten! -> http://www.cammerspiele.de/kontakt/kontaktformular oder 0341/3067606
Kommt zur PREMIERE! -> 01.10., 20:00Uhr, Cammerspiele Leipzig, Kochstr. 132
Habt spinnenden Spass! -> in euren Köpfen und Füßen.
Spieltermine: 01, 02., 03., & 04. Oktober, sowie 01., 06., 07., & 08. November 2014



»Sie sind von Gespenstern umringt und ich bin darüber gar nicht erstaunt.
Die Geschichte des Lebens ist launenhaft.
Die Geschichte des Todes ist dunkel.
Und die Ursache des Übels in der Welt scheint so klar.
Die Torheit der Menschen ist mir ein Grauen.
Welche Menge ungeheurer Wesen, deren Schöpfer und Opfer sie zugleich sind.
Erschlagen vom eigenen Selbst. Das innere Wesen - welch ein Monster.«
Der Spinner
  ... für mehr Theatertipps diesen Monat checkt unsere Seite "Theater"