PROREKTOR UNTERSCHREIBT ANTIKÜRZUNGSVERTRAG

***Pressemitteilung***

Prorektor Hofsäss solidarisiert sich mit dem Protest gegen die Kürzungen an der Uni Leipzig

Leipzig, 19. Mai 2014. Die Auftaktveranstaltung zum Studieninformationstag der Universität Leipzig am Samstag, dem 17. Mai, wurde durch eine Aktion der Kritischen Aktionswoche gegen Kürzungen unterbrochen. Während der Begrüßungsrede richteten sich Aktivist_innen der Kritischen Aktionswoche mit einem Vertrag, der zum Protestaufruf gegen die Kürzungen und zur Teilnahme an der geplanten landesweiten Demonstration am 25. Juni verpflichtet, an den sprechenden Prorektor Hofsäss. Ein Student und Aktivist der Aktionswoche gab Informationen zu den derzeitigen Stellenkürzungen in Sachsen und an der Universität Leipzig. Unter Beifall der Zuhörenden unterschrieb Hofsäss den Vertrag.

„Die Aktion war super erfolgreich, das Publikum war begeistert und Prorektor Hofsäss hat sofort den Aufruf zum Widerstand gegen die Hochschulkürzungen unterschrieben“, so Lennart Michaelis von der Kritischen Aktionswoche gegen Kürzungen. „Wir, die Studierenden und die Unileitung sitzen ja letztendlich im selben Boot. Deswegen haben wir Prorektor Hofsäss bei der Eröffnungsrede zum Studieninformationstag einen Vertrag vorgelegt, in dem er alle Student_innen und Mitarbeiter_innen der Uni zum Protest und zur Demo am 25. Juni aufruft“, berichtet die Aktivistin Hannah Bach.

Weitere Infos unter: http://kritischeunileipzig.blogsport.de/ Für Rückfragen steht Ihnen Lennart Michaelis unter 015778255622 bzw. kritischeunileipzig@lists.riseup.net gen zur Verfügung.

Christiane Hahnsch
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit
Student_innenRat der Universität Leipzig
 
 

Keine Kommentare: