WAS IST EIGENTLICH .. der Fakultätsrat?

Anlässlich der Wahlen für Senat und Fakultätsrat am Dienstag und Mittwoch (24./25.06.), für den in der GKO übrigens Paul Schwabe und Kerstin Schmitt aus der Theaterwissenschaft kandidieren, wollen wir euch dieses hochschulpolitische Gremium vorstellen:

Der Fakultätsrat ist das höchste Gremium der Fakultät. In der Regel tagt er einmal im Monat. Er setzt sich aus 15 stimmberechtigten MitgliederInnen zusammen, von denen im Idealfall 3 Studierende sind. Das Aufgabenfeld des Fakultätsrat ist sehr umfangreich und abstrakt. Laut HSFG § 85 regelt er das Folgende:

den Erlass der Studien- und Prüfungsordnungen, den Erlass der Promotions- und der Habilitationsordnung, Vorschläge für die Einrichtung, Aufhebung und Änderung von Studiengängen, die Koordinierung der Forschungsvorhaben, Vorschläge für Zielvereinbarungen der Fakultät mit dem Rektorat,  Stellungnahmen der Fakultät zu Zielvereinbarungen der Hochschule mit dem Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, die Sicherung ihres Lehrangebotes und die Planung des Studienangebotes nach dem Entwicklungsplan der Fakultät, Evaluationsverfahren nach § 9, Vorschläge für die Aufstellung von Struktur- und Entwicklungsplänen der Fakultät, die Mitwirkung am Entwurf des Wirtschaftsplanes der Hochschule, die Stellungnahme zur Verwendung der der Fakultät zugewiesenen Stellen und Mittel, die Durchführung der Studienfachberatung, die Besetzung der Berufungskommissionen und Vorschläge für die Funktionsbeschreibung von Hochschullehrerstellen.


Keine Kommentare: