LÄNGERFRISTIGE AKTIONEN

Wie bei der Vollversammlung schon angedeutet, wollen wir die großen Aktionen dem Arbeitskreis gegen Kürzungen überlassen und uns vorallem auf die Auseinandersetzung mit den Politiker_innen konzentrieren. Helft uns dabei!!


POSTKARTEN AKTION
Stellt euch vor...
...alle zuständigen Politiker_innen sowie die Rektorin bekämen jeden Tag mindestens 10 Postkarten mit EURER Unterschrift und EUREM ganz persönlichen Statement! Wir haben Postkarten mit dem „Theaterwissenschaft Leipzig bleibt!“ sowie mit dem Kürzungstermin bei uns im Büro und werden hin und wieder auch im Institut eine kleine Schreib-Stelle mit Karten und Adressen aufmachen. Kommt also vorbei und holt euch euren Protestträger ab.
ACHTUNG: wenn ihr Postkarten in großem Stil verschicken wollt, aber nicht die Portokosten für 1000 Karten übernehmen könnt, schriebt uns an fsrtwleipzig@googlemail.com, Betref: Postkartenaktion. Wir senden euch einen Packen Postkarten zu, ihr beschriftet sie mit euren Namen und Standpunkten, bringt sie uns zurück und wir sorgen dafür, dass sie ankommen!

ABGEORDNETE NERVEN AKTION
Viele Landtagsabgeordnete haben ihr Büro in Leipzig - und ihre Sprechstunden! Nun ist es an uns und euch, sie zu besuchen (sowohl Parteien, die sich gegen die Kürzungen wenden, als auch solche, die noch nicht überzeugt werden konnten) und sich inhaltlich mit ihnen an einen Tisch zu setzen, die Theaterwissenschaft zu vertreten und gegen die Kürzungen zu sprechen. Wir haben ein kleines Team gegründet, wer mitmachen möchte schreibt an fsrtwleipzig@googlemail.com, Betreffe: Abgeordnete Nerven!


Bald gibt es auch den monaltichen Newsletter wieder! Wenn ihr in den Verteiler wollt, schriebt an fsrtwleipzig@googlemail.com, Betreff: Ich will in den Verteiler!

VOLKSBÜHNISCHER BEITRAG ZUM PROTEST

das Fritsch-Ensemble an der Volksbühne von "Ohne Titel Nr 1" sendet einen wunderbaren Beitrag auf youtube!

POLITIKER_INNENRUNDE. MORGEN!

Sicher erinnert ihr euch alle noch an unsere Soli-Veranstaltung Anfang Februar im Saal des Schauspielhauses. Auch vor zwei Monaten waren einige Politiker_innen geladen, der Rahmen schien jedoch schließlich unpassend. Diese Politiker_innen-Runde wird jetzt nachgeholt!
Der Fall der Theaterwissenschaft. Geisteswissenschaften zwischen Ökonomisierung und kritischem Korrektiv. Am 26. April 2014 um 19.30 Uhr im Theater der Jungen Welt, Lindenauer Markt 21, 04177 Leipzig.
Es diskutieren Kultur- und Bildungspolitiker aller demokratischen, im Sächsischen Landtag vertretenen, Parteien. UND IHR!
Sagt denen, die an der Macht sind, warum die Theaterwissenschaft gebraucht wird! Fragt sie, wie sie sich eine Welt ohne Kultur und Geisteswissenschaften vorstellen! Zeigt ihnen, dass es nicht immer die Zahlen sind, die zählen! 
Lasst euch dazu auch gerne von der Reihe "Warum Theaterwissenschaft wichtig ist" auf dem Blog von FormLos inspirieren.
Der Saal des Theaterd der Jungen Welt fasst 200 Plätze - packt also all eure Freunde ein und los geht's!!




THEATERTIPP. HEUTE!


Der Lindenfels Westflügel startet aus einer kleinen Pause in den Sommerspielplan mit THE TABLE! Heute Abend, 21 Uhr.

Übrigens: Erinnert ihr euch an die Eröffnung der Olympischen Spiele in London und einen riesigen Voldemort? Falls eurem Gedächtnis auf die Sprünge geholfen werden muss: hier ein Video (ab Minute 5). Das hierfür verantwortliche Ensemble hat sich der Westflügel nun eingeladen!

Blind Summit Theatre (UK) _ Spiel: Nick Barnes, Mark Down, Sean Garratt _ Musik: Lemez und Friedel _ Künstlerische Beratung: Andrew Dawson

Drei Schauspieler erwecken eine kleine Handpuppe aus Karton und Stoff zum Leben. Verzweifelt, immer nur auf Kindergeburtstagen Märchen erzählen zu müssen, erscheint ihr der Auftrag einer jüdischen Gesellschaft wie die letzte Rettung: Die letzten zwölf Stunden des biblischen Moses in Echtzeit nachzuspielen. Endlich darf sich der arme Spieler, der seit über 40 Jahren seine Existenz fristen muss, zum wahren Künstler entpuppen.
Bissiger Humor ist allgegenwärtig und macht die Darbietungen dieses kritischen Beobachters des Daseins zu einem überraschenden Spektakel.

Die kleine Puppe aus Karton und Stoff liefert eine One-Man-Show, die es an Komik, Aberwitz und Artistik in sich hat. Das Buch Mose, Samuel Beckett und Ikea inspirierten dieses scharfzüngige, schlaue und meisterliche Puppenspiel der von der 1997 gegründeten Londoner Gruppe um Nick Barnes und Mark Down. Was zunächst sehr einfach anmutet wird zu einer großen Überraschung. Ein echter Geheimtipp und eine wahrlich gebührende Eröffnung des Sommerspielplans!

FAHRRADDEMO HEUTE

Liebe Menschen,
Fahrradfahren gegen Kürzungen! Dieses Mal mit Motto: Fahrradfahren mit Hut gegen die Kürzungen!
Mitmachen statt Resignation!

am 23.4.2014 (Mittwoch) um 17Uhr gibt es eine FAHRRAD-DEMONSTRATION gegen Kürzungen (mit Hut) an der Universität Leipzig und überall.
*Route:
Die Strecke: Augustusplatz - Roßplatz - Martin-Luther-Ring - Harkortstraße - Beethovenstraße - Ferdinand-Rhode-Straße - Mozartstraße - Clara-Zetkin-Park - Greinerweg - Wilhelm-Strauß-Platz - Anton-Bruckner-Allee - Klingerweg - Käthe-Kollwitz-Straße - Ferdinand-Lassalle-Straße - Schreberstraße - Käthe-Kollwitz-Straße - Elsterstraße - Gottschedstraße - Ringquerung - Thomaskirchhof - Thomasgasse - Markt - Katharinenstraße - Brühl - Am Hallischen Tor Willy-Brandt-Platz - Goethestraße - Augustusplatz.




TAGESORDNUNG ZUR VOLLVERSAMMLUNG



Studentische VOLLVERSAMMLUNG Theaterwissenschaft

24. April 2014
19:00 Uhr
Hörsaal, Ritterstraße 16


Tagesordnung

 1.  Vorstellung des neuen FSRs

 2.  Rückblick

 3.  Das Neueste von der Protestbewegung

3.1  Dozierende des Instituts für Theaterwissenschaft
3.2  Henrik Hofmann – Referent für Hochschulpolitik und Arbeitskreis Kürzungen
3.3  Michael Naber – Senat
3.4  Adelheid Noack – Konferenz Sächsischer Studierendenschaften

 4.  Ausblick

Im Anschluss: wir laden alle ein, noch zu bleiben, um sich untereinander, mit dem Fachschaftsrat oder den Sprechern und Sprecherinnen auszutauschen!

NÄCHSTE VOLLVERSAMMLUNG



Liebe Protestler und Protestlerinnen,
liebe Studierende und Dozierende,
liebe Sympathisanten und Sympathisantinnen!

Drei Monate sind nun vergangen, seit wir von der geplanten Schließung des Instituts für Theaterwissenschaft im Rahmen der Kürzungen erfahren haben. Es gibt viel zu berichten, der neue Fachschaftsrat ist im Amt und wir wollen natürlich alle auf den neuesten Stand bringen.
Dashalb laden wir Sie und Euch ganz herzlich zur studentischen Vollversammlung des Instituts für Theaterwissenschaft ein!
Sie wird am 24.4. um 19 Uhr im Hörsaal des Instituts (Ritterstraße 16) stattfinden.
Wir möchten uns als neu formierter Fachschaftsrat vorstellen, euch mit den neuesten Informationen über die Kürzungen versorgen und einen kleinen Rück- vorallem aber natürlich einen Ausblick geben. Dazu werden unsere Dozierende sowie einige Gäste aus hochschulpolitischen Gremien wie aus Protestgruppen sprechen.
Im Anschluss kann gerne noch bleiben, wer mag, um mit uns, dem Fachschaftsrat, persönlich zu sprechen, sich untereinander auszutauschen oder auch die Sprechern und Sprecherinnen mit Fragen zu löchern.

Wir freuen uns auf ein zahlreiches Erscheinen!
Liebst
Daja, Elias, Elisa, Julia, Luise, Paul, Rahel, Svenja und Torben

ALLES NEU

neues Semester, neuer Fachschaftsrat - von euch im Dezember letzten Jahres gewählt sind wir jetzt nun also im Amt und haben auch einen neuen SITZUNGSTERMIN! Undzwar immer mittwochs von 9 bis 11 Uhr im FSR-Büro, Ritterstraße 16, 4. Stock, mit Kaffee und Tee und allem was dazugehört. Die Sitzung ist für alle öffentlich! Möchtet ihr gerne ein Gespräch mit uns unter vier Augen, schreibt uns gerne an fsrtwleipzig@googlemail.de, wir freuen uns auf euch


PROTEST: HEUTE

 "Liebe Leute,
Vor dem StuRa Plenum wird es eine Aktion zu den Kürzungen geben,
Die Rektorin lädt zum Hochschullehrer_innen-abend in die Moritzbastei und wir wollen dabei sein und nochmal deutlich unseren Protest zum Ausdruck bringen und den Hochschullehrer_innen deutlich machen!
Deswegen treffen wir uns 18:30 Uhr vor dem StuRa, bitte kommt zahlreich!
Das StuRa-Plenum beginnt dann nach wie vor 19:15 Uhr.
Liebe Grüße,
Jacob"
--
Jacob Wagner
Geschäftsführung
Student_innenRat der Universität Leipzig
Universitätasstraße 1
04109 Leipzig
Tel. 0341/9737850

HEUTE: KULTURBÜRGERMEISTER IM ZELT

um 16:30 ließt der Kulturbürgermeister Michael Faber am Protestzelt bei der Moritzbastei/Unimensa! Kommt ab 16 Uhr vorbei!!

DAUERLESUNG

Wahnsinn! Gestern um 12 Uhr fiel der Startschuss zum Anlesen und unsere Protestaktion "Dauerlesung - 5 Tage lang rund um die Uhr lesen gegen die Kürzungen" hat begonnen! Hermann Hesses Werk "Unterm Rad" bildet den groben Rahmen, unter anderem werden aber auch Horvárths "Jungend ohne Gott" und Hessels "Empört Euch!" gelesen. Das Zelt zwischen Mensa und Moritzbastei ist mit Sofas, Kissen, Decken und Campingstühlen für die sonnigen Tage und Isomatten und Schlafsäcken für die kühlen Nächte ausgestattet, für die Lesenden haben wir natürlich auch etwas Trinkbares!
Die erste Nacht ist bereits überstanden, nicht ohne Hindernisse. Wind und Strom machen uns zu schaffen, aber getreu unseres Mottos bleiben wir, wo wir sind!
Mitmachen kann jede_r, der/die möchte. Es gibt zwar eine Liste von eingetragenen Leser_innen-Schichten, wir freuen uns aber natürlich über spontane Ablösungen und vorallem viele Zuhörer_innen!! Auch kreative Beiträge, wie improvisierte live-Hörspiele mit den vorhandenen Texten, gerappter Hesse oder chorisches Lesen sind gerne gesehen.
Berichtet hat die LVZ und es gibt sogar eine schöne Bildergalerie.

Kommt vorbei!! Zuhören - Lesen - Protestieren



HEUTE

Grenzen sind Schranken unserer Gesellschaft. Sie sind räumlich und politisch, persönliche Mauern, die wir um uns bauen. Nicht nur im Theater werden Grenzen betont, herausgefordert und überschritten. Können Grenzen also immer nur Begrenzungen sein? Oder sollten sie als Chance begriffen werden?
Eine Woche lang setzten sich Theaterinteressierte ab 18 Jahren theatral-performativ mit der Thematik auseinander. Sie betreiben Recherche, gingen in Bewegung, bauten Momente in Bildern und erforschten spielerisch, welche Bedeutung Grenzen in einer grenzauflösenden Gesellschaft, Kunst und Welt für uns heute noch haben. Zum Ende präsentieren sie ihre Ergebnisse im Rahmen einer Werkschau.

Das Projekt wurde unter anderem von Louisa Grote, Theaterwissenschaftlerin der Uni Leipzig und momentan in der Theaterpädagogik des Schauspiels Leipzig tätig, geleitet und steht auch unter dem Thema des Protests gegen die Kürzungen!

heute - 20 Uhr - Schauspiel Leipzig - Baustelle - Eintritt frei!


MORGEN

Podiumsdiskussion "Unklug sparen? Zum Ende der Idee der Volluniversität im Osten Deutschlands" um 16 Uhr in der Akademie der Wissenschaften zu Leipzig. Unter anderem mit Beate Schücking! Mal sehen, was sie dazu zu sagen hat, dass wir gerade auf eine TU zusammengeschrumpft werden.. pdf-Einladung mit genauem Ort und den weiteren Gästen hier

NÄCHSTE WOCHE!!! DAUERLESUNG

Liebe Sympathisantinnen und Sympathisanten ,

Wir laden ein. Und zwar zum Lesen. Im Rahmen einer Aktionswoche gegen die Kürzungen an der Uni Leipzig wird vom 7. - 11.4. auf dem Platz zwischen der Mensa am Park und der Moritzbastei eine Dauerlesung stattfinden, 5 Tage, ohne Unterbrechung .
Weitere Infos zur Veranstaltung findet ihr hier https://www.facebook.com/events/449126971880606
Wir hoffen unter euch willige Leserinnen und Leser zu finden, die mit Ihrer Stimme und Ihrem Einsatz einen Beitrag für die bessere Förderung von Bildung in Sachsen leisten wollen. Für die Lesenden steht ein lauschiges Plätzchen im Zelt, ein Mikrofon zur Entlastung der Stimme und natürlich ausreichend Wasser zur Verfügung. Bis jetzt ist vor allem in den frühen Morgenstunden noch viel Luft; ihr könnt gern auch die ganze Nacht wie eine Mahnwache mit uns im Zelt verbringen. Wir haben aber auch an den Nachmittagen noch einige Stunden nicht belegt. Deswegen tragt euch einfach über folgenden Link http://doodle.com/z5fv7br9f7iqd9wsyuy4dwrm/admin#table in die Leseliste ein oder kommt am Freitag, den 4.4.14, zwischen 12 und 14 Uhr zu uns ins Institut. Dort stehen wir dann auch gern für eventuelle Fragen und Anregungen zur Verfügung.
Wichtig: Wir würden uns weiterhin sehr freuen, wenn ihr uns als Leihgabe ein paar Decken und Kissen zur Verfügung stellen könnt, damit das Zelt auch richtig gemütlich wird. Diese könntet ihr am Montag ab 11.30 Uhr vor Ort vorbeibringen. Ohnehin würden wir uns freuen, schon viele von euch zum „Anlesen“ am Montag um 12 Uhr zu sehen. Für die langen Nächte könnt ihr uns gern auch mit ein wenig Essen unterstützen, auch darüber würden wir uns sehr freuen.
Lasst uns gemeinsam gegen die Kürzungen in Kultur und Bildung protestieren, denn kürzer geht's nicht!
Wir zählen auf eure stimmkräftige Unterstützung und freuen uns auf nächste Woche!

AUßERDEM: wir suchen jemanden, der in der Nacht vom 9. auf den 10. einen Internetstick leihen kann, damit wir eine Leseübertragung aus Spanien schalten können (: meldet euch bei uns! Mailadresse unten.

Euer FSR Theaterwissenschaft

FSR Theaterwissenschaft Leipzig
Universität Leipzig
Institut für Theaterwissenschaft
Ritterstr. 16
04109 Leipzig Tel: 0341- 97 30 408
http://twleipzig.blogspot.com/
fsrtwleipzig@googlemail.com

 

REGIEASSISTENT_IN GESUCHT

"Für das Stück »Der selbstnatürliche Sohn«, das wir für September 2014 an den Cammerspielen Leipzig inszenieren werden, suchen wir noch eine Regieassistenz. Wenn Du tatkräftig, organisiert und kommunikativ bist, frei von jedweder Theaterkonvention denken kannst und Lust und Zeit hast, kreativ an einem Inszenierungsprozess mitzuwirken, dann melde Dich bei uns. Erfahrungen im Bereich der Regieassistenz werden bevorzugt, sind aber nicht Grundvoraussetzung. Wichtig sind Zuverlässigkeit, Humor und viel Energie.
Wir freuen uns auf Deine Bewerbung. Bitte mit Lebenslauf bis 30. April 2014 an: selbstnatuerlich@gmail.com
Liebe Grüße Rico"