VERANSTALTUNGEN DIESE+NÄCHSTE WOCHE (Update! #NOLEGIDA am 21.01.!)

MULE:

"Liebe MULE-Engagierte, liebe KollegInnen,
die Veranstaltungs-AG lädt zur ersten öffentlichen Diskussionsveranstaltung der Mittelbauinitiative Leipzig ein:
Bildung oder Profite?
Die Universität als Institution und die neoliberale Austeritätspolitik
Axel Rüdiger (Hildesheim)
15. Januar, 18:30 Uhr
Neues Seminargebäude d. Uni, Raum 102
In dieser ersten Veranstaltung wollen wir erkunden, wie die Situation des Mittelbaus und die Zustände an der Uni mit der allgemeinen gesellschaftlichen und politischen Entwicklung zusammenhängen. Im Zuge der Finanz- und Eurokrise hat sich die (Austeritäts-)Politik des Kürzens und Sparens weiter verschärft. Mit Schuldenbremse und EU-Fiskalpakt sind institutionelle Sachzwänge geschaffen worden, die in der nahen Zukunft als Argument für das Kürzen von Ausgaben öffentlicher Haushalte und damit auch an Universitäten und Forschungsinstituten dienen werden. Wie verändert sich die Universität im Zuge neoliberaler Reformen? Kann sie heute noch der Ort von Bildung sein? Haben die Bologna-Reformen die Universität allein in den Dienst des neoliberalen Wirtschaftsstaats gestellt? Und welche Auswirkung haben die Veränderungen für die Studierenden, Professoren und nicht zuletzt für das akademische Prekariat des Mittelbaus?
Diese und andere Fragen wollen wir am 15. Januar mit Axel Rüdiger, Politikwissenschaftler aus Hildesheim, der einen Input zum Thema "Bildung oder Profite? Die Universität als Institution und die neoliberale Austeritätspolitik" geben wird, diskutieren.
Mit freundlichen Grüßen
Dorothea Mladenova"



ANREGUNG -  WAS TUN NACH DEM STUDIUM?



 „Ostwärts! – Praxisaufenthalte der anderen Art in Osteuropa“
– Informationsveranstaltung  –
Wann?:  Montag, den 19. Januar 2015, 17 Uhr
Wo?:        Neues Seminargebäude, R 420, Universitätsstraße 5, 04109 Leipzig
Keine Ahnung wie weiter nach dem Studium?
Wenn Ihr Euer Wissen in die Tat umsetzen, Arbeitserfahrungen sammeln, interkulturelle Kompetenzen ausbilden und Euch dabei noch für eine gute Sache engagieren wollt, dann seid Ihr hier genau richtig!
Hier findet Ihr Infos zu Freiwilligendiensten, Lektoraten und Sprachassistenzen, Kulturmanagement und anderen Möglichkeiten, um Euren Horizont und Eure Fähigkeiten zu erproben und zu erweitern.
Euch erwarten Vorträge und Erfahrungsberichte zu Erasmus Plus, weltwärts und anderen Freiwilligendiensten, zu Lektoraten und Sprachassistenzen bei der Robert-Bosch-Stiftung oder dem DAAD sowie zur Arbeit als ifa-Kulturmanager.
Wollt Ihr zwischen Bachelor und Master raus aus der Uni und Praxisluft schnuppern? Dann kommt vorbei!
Montag, den 19. Januar 2015, 17 Uhr
Neues Seminargebäude, R 420, Universitätsstraße 5, 04109 Leipzig
Mit freundlichen Grüßen,
Judith Brockmann
--
Kompetenzzentrum Mittel- und Osteuropa Leipzig e. V.
Beethovenstr. 15, Raum 4.4.14
D-04107 Leipzig
c/o Universität Leipzig
    Ritterstraße 26
    04109 Leipzig
    PF 899011
Telefon: +49(0)341-9737865



AUßERDEM GIBT'S VON UNS OBENDRAUF NOCH EINEN STIPENDIENTIPP ZUM THEMA:

"Sehr geehrte Damen und Herren,
wir möchten Sie auch in diesem Jahr auf das Stipendienprogramm „Metropolen in Osteuropa“ aufmerksam machen, das für Studierende vor dem Examen eine Vollfinanzierung für einen mindestens 7-monatigen Auslandsaufenthalt in Osteuropa bietet. Hierbei können Spracherwerb, Studium und/oder Praktika gefördert werden, auch in Kombination. Die bis zu zweijährige Auslandsförderung ermöglicht es auch, Masterstudiengänge komplett im Ausland zu besuchen. Neben der finanziellen Unterstützung bei Spracherwerb und Auslandsaufenthalt durch die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung stellt die Studienstiftung ein Netz von Ansprechpartnern und Kontakten zur Verfügung. Nach der Rückkehr nach Deutschland erfolgt bei entsprechend guten Leistungen die Übernahme in die vom elterlichen Einkommen abhängige Inlandsförderung der Studienstiftung. Achtung: Das Programm richtet sich nicht an Doktoranden. Ausführliche Informationen und Bewerbungsunterlagen sind abrufbar unter www.studienstiftung.de/osteuropa.
Wir freuen uns sehr, wenn Sie Studierende an Ihrer Hochschule auf diese Programm aufmerksam machen könnten. Gerne schicken wir Ihnen auch Plakate zu: Bitte teilen Sie uns zeitnah mit, wie viele Plakate Sie erhalten möchten.
Mit freundlichen Grüßen
Beate Salman"


NO LEGIDA #2


UPDATE!

nachdem es Legida wohl erst nicht gepasst hat, dass sie 35.000 Gegner_innen hatten, wollen sie nun nicht nur einen zweiten Aufmarsch starten, sondern haben den auch noch verschoben. Kein Problem für uns! Wir sind am MITTWOCH dabei!
Zur facebook-Veranstaltung geht's hier lang.

Keine Kommentare: